Schiedsrichter

Ochenbrucker Moor diente als Ort für den Friedensgipfel

Als der Bezirksvorsitzende für den Frauen- und Mädchenfussball, Herr Bernd Schreiber, die schlechte Nachricht überbringen musste, daß die U13-Juniorinnenspiele nicht mehr mit Schiedsrichtern besetzt werden, zeigten sich viele Funktionäre in den Vereinen schwer enttäuscht. Die Spekulationen reichten sogar bis zu den Aussagen wie "Benachteiligung von Minderheiten" oder "mutwillige Entscheidungen gegen die Frauen und Mädchen im BFV". Als dann die Verantwortlichen des BFV und die Vereine, beim TSV Ochenbruck, sich gegenüber traten, kam schnell gegenseitiges Verständnis auf. Bezirksschiedsrichterobmann Gerhard Pech und Michael Heinikel (Initiative für den Frauen- und Mädchenfussball) gingen respektvoll miteinander um. Die negativen Schlagzeilen wurden entkräftet.

Frauen- und Mädchenfussball bald ohne Schiedsrichter?

Wehret den Anfängen! Nach den U13-Juniorinnen hat es diese Saison auch noch andere Altersklassen erwischt - diese wurden einfach nicht mehr mit Schiedsrichtern besetzt. Hingewiesen wuden die Vereine über eine Mitteilung im BFV-Postfach durch den „Vorsitzenden Bezirksspielleiter der Frauen und Mädchen“ Bernd Schreiber. Der in seinem Schreiben vom 29.03.2013 alle nicht auf-, bzw. abstiegsberechtigten Mädchenmannschaften darüber informiert hat, dass künftig keine Schiedsrichter mehr eingeteilt werden. Explizit betrifft dies nun auch die u15- und die u17-Juniorinnen! Daraufhin hat sich die Initiative für den Frauen- und Mädchenfussball gegründet, die sich HEUTE auf unserer Plattform vorstellt und ihre Ziele, bzw. Beweggründe darstellt.

Bayerische Unparteiische beklagen mehr verbale Attacken – 91 % haben noch Spaß

90 Prozent der bayerischen Schiedsrichter fühlen sich auf dem Fußballplatz sicher und 91 Prozent macht das Schiedsrichteramt nach wie vor Spaß: Das ist das Ergebnis einer Schiedsrichter-Befragung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV). Im Zuge der öffentlichen Diskussion rund um das Thema „Gewalt gegen Schiedsrichter“ hatten sich BFV-Präsident Dr. Rainer Koch und Verbands-Schiedsrichterobmann Rudolf Stark im Dezember mit einem Schreiben an alle 12832 per Mail erreichbaren Schiedsrichter gewandt und die bayerischen Unparteiischen um Rückmeldung gebeten. „Wir sind froh um die ausführlichen Stellungnahmen, denn jeder Hinweis gibt uns ganz konkrete und wichtige Einblicke in die Lage der bayerischen Schiedsrichter“, betont Dr. Rainer Koch.

Besetzung im Nachwuchsbereich sorgt für Zündstoff: Demokratie oder Diskriminierung?

Nicht alle Alters- und Spielklassen im Nachwuchsbereich können mit Unparteiischen besetzt werden, zu wenig Schiedsrichter gibt es, um im Jugendbereich auch die Spiele der Kleinsten und Kleineren von einem neutralen Referee leiten zu lassen. Für Diskussionsstoff sorgt seit geraumer Zeit die Frage, wo die Einteilung aufhört, wo sich die Demokratie durchsetzt oder eine Diskriminierung beginnt.

Schiedsrichterinnen gesucht / Neulingslehrgang in Nürnberg

Nachdem bei den letzten Schiedrichterlehrgängen die Anzahl der weiblichen Teilnehmer gering ausfiel, hat sich der Bayerische Fussball Verband etwas ausgedacht. EXTRA für die interessierten Frauen gibt es nun einen Neulingslehrgang für Schiedsrichterinnen der am 29.06.2012 im Sportheim der SpVgg. Mögeldorf in Nürnberg startet. Schiedsrichter sind in der Regel in ihren Vereinen gerne gesehen und geniessen meist Beitragsfreiheit. Ausserdem hat man als Schiedrichter kostenlosen Eintritt zu allen Spielen, sogar in der Bundesliga! Wenn das kein Anreiz ist...!?

Subcategories

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION