Bezirkspokalfinale: SpVgg. Erlangen "hat das Ding"

Foto: ManU Streng    Sieger im Pokalfinale, bei besten Rahmenbedingungen in Ermreuth, wurde die "Spieli" (im Bild) gegen die SGV1883. Kornelia Bayer (Vorsitzende BFMA) und Max Habermann (Kreisspielleiter Erl./Peg.) nahmen die Ehrung vor.

Fragwürdige Entscheidung im Finale

Das Finale um den Bezirkspokal für Frauenmannschaften fand dieses Jahr auf neutralem Platz, beim SV Ermreuth, statt. Bei Top-Rahmenbedingungen sahen die Zuschauer zwei grundverschiedene Halbzeiten. Zuerst drückte die SGV1883 auf den ersten Treffer, schaffte diesen aber nicht. Ab der Führung für Erlangen zeigte sich die "Spieli" öfter nahe der BOX des Gegners. Tragische Figur wurde die junge Schiedsrichterin, die in der 54. Minute für die Erlangerinnen auf den Punkt zeigte - aber keiner genau weiss warum!

SpVgg. Erlangen - SGV Nürnberg-Fürth 1883   3:1  (0:0)

13 Minuten genügten / Foto: Manu Streng

Bei Top-Rahmenbedingungen dürften beide Teams, auf dem gepflegten Rasen des SV Ermreuth, ihre Künste zum besten geben. Danke an dieser Stelle für das gut organisierte Event.

Die in weiss und schwarz angetretene SGV1883 übernahm von Anpfiff weg die Initiative. Bis vor dem Tor waren die Aktionen erfrischend vorgetragen. Nur ein Torerfolg blieb in der 1. Halbzeit aus! Dafür sorgte entweder die überragende SpVgg.-Torfrau Miriam Polzer oder das ein oder andere Bein auf der Torlinie.

Halbzeit zwei begann wie die erste. Die Nürnbergerinnen zeigten Initiative nach vorne, die Erlangerinnen agierten eher abwartend, auf ihre Chance lauernd. In der 54. Spielminute, nach Klärung eines SpVgg.-Angriffs, lief die in rot-weiss gekleidete Akteurin mit dem Ball zur Ecke. Die anderen bereiteten sich auf den Standard vor, der nie ausgeführt wurde.

Schiedsrichterin Jana Oberländer hatte sich für einen Elfmeter entschieden. Keiner auf dem Gelände konnte dieser Entscheidung folgen. Auf Anfrage von absatzkick.com muss es ein Gerangel zwischen zwei Spielerinnen gegeben haben. Der Ball war auf jeden Fall nicht im Spiel.

Annette Schmitt liess es sich in der 55. Minute nicht entgehen, ihre Farben in Front zu bringen. Jetzt drehte die SpVgg. Erlangen auf und forcierte ihr Flügelspiel mit gefährlichen hereingaben. Zwei der Vorstösse nutzte Stephanie Reinhardt zum zwei- (59.) und drei-zu-null (67.).

Nun zeigte sich die SGV1883 deutlich angeschlagen. Die gut eingestellte Schmidt-Truppe verwaltete das Ergebnis erfolgreich und zog den Ehrentreffer durch die angeschlagene Marissa Schultz bis in die 90. Spielminute hinaus. Mit dem Schuss in das kurze Eck rechnete SpVgg.-Torfrau Polzer nicht.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Am Ende blieb der Sieg für die SpVgg. Erlangen, die ihr Konzept erfolgreich bis zum Schlusspfiff durchgezogen hat. Glückwunsch zum Pokaltriumph!

 

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION