Kreispokal: TSV Buch scheitert

Foto: Gustav Meier    Carola Zischler mit Schiedsrichter Hans Redlingshöfer bei  der Seitenwahl, beim Pokalspiel in Wilhermsdorf.

N/Fh: "Endstation Wilhermsdorf" / E/P: Hüttenbacher Kantersieg

Der letztjährige Kreisfinalist Nbg.Fh. TSV Buch, muss bereits in der zweiten Runde den Hut nehmen. Verantwortlich dafür zeichnete der TSV Wilhermsdorf. Losaurach, Mögeldorf und Diespeck folgen in Runde 3. Im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund fällt das Ergebnis der SpVgg. Hüttenbach auf. Ein 11:3 gegen den SV Hetzles lässt aufhorchen. Reichenschwand und Herzogenaurach feierten auswärts ihre Siege. In Neumarkt/Jura konnten sich die SG Sindlbach, der SV Stauf und die SpVgg. Kattenhochstatt für die nächste Runde qualifizieren.

Kreispokal N/Fh 2. Runde

Mi, 30.08.17     

    19:00    TSV 1898 Bechhofen     -     SV Losaurach         0:7   
    
    19:00    TB St. Johannis 88 Nbg. -   SpVgg Mögeldorf     2:4

Mögeldorf im Halbfinale

Letztlich klar entschied Mögeldorf das Viertelfinale beim Gastgeber Johannis für sich. Phasenweise ließ der Kreisligist durch Fahrigkeit, Unordnung und hektische Aktionen den Gegner wiederholt zurück ins Spiel kommen.

Durch zahlreiche Verletzungen, Krankheiten und Urlaub geschwächt, traten die Mögeldorfer Ladies ohne Auswechselspielerinnen und auf teils ungewohnten Positionen zum Pokalspiel in Johannis an.

Das Mögeldorfer Team startete kämpferisch, stand sehr hoch und übte von Beginn an Druck auf den Gegner aus. Die erste Viertelstunde spielte sich so fast nur in der gegnerischen Hälfte ab. Und so gingen die Gäste in der 12. Minute auch verdient in Führung, durch ein Tor von Melanie Feßmann. Trotz einiger Chancen versäumte es der Kreisligist jedoch, diese Führung auszubauen. Zunehmend spielte Mögeldorf hektischer und unkonzentrierter. Und spätestens nach der Trinkpause war die schöne Ordnung ganz dahin. Die Mannschaft stand nicht mehr kompakt, die Abstände stimmten nicht und in der Verteidigung wurde zuviel geschwanzt. So lud man den Gegner förmlich ein, den Ausgleich zu schießen, was Johannis dann auch in der 27. Minute tat, mit einem Treffer von Julia Lamatsch.

Foto: SpVgg. Mögeldorf

Nach der Halbzeit kamen die Mögeldorfer hingegen wieder stark und kämpferisch zurück und schon nach drei Minuten belohnte sich das Team für diesen Einsatz (Feßmann). So ging es noch eine Weile weiter, immer wieder stieß das Mögeldorfer Team Richtung gegnerische Hälfte, ließ den Ball laufen und kombinierte sich nach vorne. Doch das Spiel fand zu häufig im Mittelfeld sein Ende, da sich das eigene Team gern auf den Füßen stand, anstatt den ganzen Platz zu nutzen. Nach Abstimmungsproblemen in der Abwehr, die nicht konsequent genug verteidigte, konnten die Gastgeber abermals ausgleichen, Stefanie Greulich erzielte das zweite Tor für Johannis in der 63. Minute.

Doch Mögeldorf hatte jetzt Blut geleckt und wollte den Sieg. Nun versucht es das Team über Kampf. Die Blau-Roten drückten den Gegner wieder in die eigene Hälfte. Esmeralda Ramadanov brachte Mögeldorf in der 69. Minute abermals in Führung. In dieser Phase fand das Spiel wieder großteils auf ein Tor statt, auch dank einer ganzen Serie an Ecken. Doch immer wieder gelang auch Johannis der Durchbruch und wenn die Gastgeber konterten, wurde es durchaus gefährlich. Doch nur sechs Minuten nach dem erneuten Führungstreffer flankte Ramadanov sehenswert in den Strafraum, wo sich Lena Andreä bedankte und zum 4:2 einköpfte.

Die letzte Viertelstunde erinnerte an Halbzeit 1, obwohl die Gäste nun die letzten Minuten locker herunterspielen konnten, brach wieder Hektik aus. Statt den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen, wurde dieser unnötig vertändelt oder panisch nach vorne gedrescht, wo er zu oft auf den Füßen der Gegner landet. Die Mannschaft wirkte trotz zweier Tore Vorsprung ängstlich und unsicher, doch der Sieg war nicht mehr gefährdet, während sich in den Reihen von Johannis Frust breitmachte. Die Schlußminuten waren nicht schön anzusehen, doch am verdienten Sieg Mögeldorfs gibt es keinen Zweifel.

Mögeldorfs Trainer Christian Rechholz zeigte sich erleichtert: "Wir haben es uns immer wieder unnötig schwer gemacht, jeweils dann, wenn wir in Führung lagen. Keine Ahnung, warum genau dann das Selbstbewußtsein fehlt", rätselte der Coach. "Dennoch haben wir verdient gewonnen und die Mannschaft sich für sechs Wochen Vorbereitung belohnt."

Nächsten Mittwoch treffen die Nürnberger dann auf Wilhermsdorf.
    
    19:00    TSV Wilhermsdorf     -     TSV Buch              3:1

Pokal aus für die Bucher Mädels

Mit einer 3:1 Niederlage gegen den TSV  Wilhermsdorf scheiden die Vorjahresfinalistinnen des TSV Buch aus. Nach einem packenden Pokalfight  mit zwei völlig unterschiedlichen Spielhälften hatte der TSV Wilhermsdorf am Ende die Nase vorne.

Die Gastgeber begannen die Partie von Beginn an sehr offensiv und kamen in  der ersten Halbzeit nach einem Elfmeter und einem Distanzschuss zur bis dahin  verdienten 2:0 Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Foto: Gustav Meier    Szene vor dem Bucher Gehäuse.

Nach dem Wideranpfiff in der 50 Minute erzielten die Gastgeber erneut durch einen Distanzschuss die 3:0 Führung. In der 55 Minute gelang dann Isabel Stahl der Anschlusstreffer zum 3:1. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Bucher Mädels das Kommando, es folgte ein Angriff auf den anderen ohne das am Ende etwas Zählbares dabei heraus kam.

Der Kampfgeist und die Einstellung in der zweiten Halbzeit stimmten, um am Ende Erfolgreich zu sein sind halt zwei gute Halbzeiten nötig.

Auf Grund der verschlafenen ersten Hälfte geht der Sieg  für den TSV Wilhermsdorf am Ende  in Ordnung.   
    
    19:15     TSV Wassertrüdingen -     (SG) Diespeck           0:2

Kreispokal E/P 2. Runde

So, 27.08.17     

        11:00     ASV Weisendorf     - 1. FC Herzogenaurach    0:4   
    
Di, 29.08.17     

        18:30     SV  Offenhausen - 1. FC Reichenschwand      2:3 
    
Di, 29.08.17     

        19:00     SpVgg Hüttenbach/S. -     SV Hetzles          11:3

Kreispokal  N/J  2. Runde

Mi, 30.08.17     

    18:30     (SG) FC Sindlbach   -     TV 48 Schwabach I    3:0
    
    18:30     BV Bergen     -     SV Stauf                            2:4
    
    18:30     (SG) DJK Grafenberg     - (SG) SV Abenberg   ausgef.  
    
    19:00     SpVgg Kattenhochstatt     - (SG) TSV Katzwang  5:2

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION