Pokalwettbewerbe 18-19

Foto: ManU Streng    Sieger im Pokalfinale, bei besten Rahmenbedingungen in Ermreuth, wurde die "Spieli" (im Bild) gegen die SGV1883. Kornelia Bayer (Vorsitzende BFMA) und Max Habermann (Kreisspielleiter Erl./Peg.) nahmen die Ehrung vor.

Fragwürdige Entscheidung im Finale

Das Finale um den Bezirkspokal für Frauenmannschaften fand dieses Jahr auf neutralem Platz, beim SV Ermreuth, statt. Bei Top-Rahmenbedingungen sahen die Zuschauer zwei grundverschiedene Halbzeiten. Zuerst drückte die SGV1883 auf den ersten Treffer, schaffte diesen aber nicht. Ab der Führung für Erlangen zeigte sich die "Spieli" öfter nahe der BOX des Gegners. Tragische Figur wurde die junge Schiedsrichterin, die in der 54. Minute für die Erlangerinnen auf den Punkt zeigte - aber keiner genau weiss warum!

Foto: Manuela Streng   Gäste-Jubel nach dem Einzug ins Finale des Bezirkspokals bei der SGV 1883. Im zweiten Anlauf will man den Pott holen.

Zwei klare Halbfinalsiege

Die SpVgg. Erlangen und die SGV Nürnberg-Fürth 1883 (beide BOL) bestreiten am Mittwoch den 01.05. um 14.45 Uhr beim SV Ermreuth das Finale im Pokal Bezirk Mittelfranken. Die "Spieli" setzte sich dabei glatt mit 7:0 beim TSV Falkenheim, aus der Bezirksliga 01, durch. Auch das zweite Spiel ergab einen eindeutigen Sieger. Die SGV1883 hatte einen guten Tag erwischt und liess dem TSV Brand beim 5:2 Sieg auf dessen Gelände keine Chance. Am 01.05. wird wohl die Tagesform über den Pokalsieg entscheiden müssen! Beide Teams wünschen sich lautstarke Unterstützung von hoffentlich vielen Zuschauern - komm`und schaut am Feiertag einfach mal nach Ermreuth (Zum Sportplatz, 91077 Neunkirchen am Brand).

Foto: TSV Brand (FB)   Traumstart für den TSV Brand in Hüttenbach. Bereits nach 3 Minuten lag der TSV mit 1:0 vorne.

TSV Brand und SGV Nürnberg 83 im Halbfinale

Nachdem die SpVgg. Erlangen und der TSV Falkenheim bereits die Halbfinaltickets gelöst haben, folgten am letzten Wochenende der TSV Brand und die SGV1883. Der TSV Brand konnte bei der SpVgg. Hüttenbach klar mit 4:0 gewinnen. Auch die SGV1883 machte den Klassenunterschied in Brand deutlich und gewann verdient mit 5:1, wobei die Chancenverwertung auf Seiten der Gäste sehr zu wünschen übrig liess. Aber mehr als die nächste Runde erreichen, stand nicht auf dem Plan der Nutz-Truppe.

Foto: Günther Perzl   Viele intensive Zweikämpfe waren im Pokalachtelfinale zwischen Leerstetten und Fürth angesagt.

Nur die SpVgg. und Club II. kamen weiter

Ihr Heimnimbus in dieser Saison ist gebrochen. Mit einer glatten 0:3 (0:2) Niederlage gegen die Bayernligistinnen der SpVgg Greuther Fürth scheiterten die Landesliga-Fußballerinnen des SV Leerstetten vergangenen Samstag vor einer stattlichen Kulisse von 200 Zuschauern im Achtelfinale des BFV-Verbandspokals. Auch für den FC Ezelsdorf kam das aus, bei einer 1:0 Niederlage in Kaufbeuren. Nur die zweite Garnitur des 1. FCN konnte mit der SpVgg. ins Viertelfinale einziehen. In Frensdorf wurde mit 4:0 gewonnen.

Foto: Jan-Frederik Gnichwitz   Pokalspiel in Buch: Landesligaabsteiger SpVgg. Erlangen (rot) kommt mit einem blauen Auge davon.

"Spieli" im Krimi weiter

Im Pokalkrimi im Knoblauchsland gewinnt die SpVgg. Erlangen mit 4:3 in Buch. Der TSV Falkenheim siegt souverän mit 6:2 in Abenberg. Der Kreispokalsieger Erlangen/Pegnitzgrund spielt gegen TSV Brand (Termin wird noch bekannt gegeben). Bezirksligist SV Stauf hat die SGV 1883 aus der BOL zu Gast (Sa. 16.03.19 um 16 Uhr).

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION