Oberhaus 18-19

Foto: Günther Perzl    Schiedsrichter Jan Winterstein hatte die Partie gut im Griff, die letztlich keinen Sieger fand.

SVL hatte Ausfälle zu kompensieren / Sieg für Ezelsdorf

Vier Siege und ein Unentschieden seit 2012, so lautete die Bilanz aus Sicht der SVL-Fußballerinnen, bevor sie am 17. Spieltag der Landesliga Nord im oberfränkischen Bad Staffelstein gegen den Tabellenvierten Schwabthaler SV antreten mussten. Obwohl wieder einige Ausfälle zu verkraften waren, hatten sie sich schon vorgenommen, in der zuletzt eingeschlagenen Erfolgsspur zu bleiben. Am Ende reichte es dann aber doch nur zu einem torlosen Remis. Das machte der FC Ezelsdorf besser - wieder reichte es zum einem 1:0 Sieg (gegen Karsbach). Club II. spiel 2:2 gegen Bayreuth.

Foto: Günther Perzl    Begrüssung vor dem Spiel: "Man kennt sich"

Theuern und Ezelsdorf nun gleichauf

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dank gütiger Mithilfe der Gästetorhüterin, gelang es den Fußballerinnen des SV Leerstetten, am Ostersamstag, dem bis dato ungeschlagenen Tabellenprimus der Landesliga Nord, seine erste Saisonniederlage beizubringen und damit gleichzeitig zu enttronen. In einem wenig hochklassigen, jedoch spannenden Mittelfrankenderby, behielten sie, auf ihrer Waldsportanlage, gegen das Team des FC Ezelsdorf mit 2:0 (0:0) die Oberhand. Die zweite des 1. FCN verliert mit 1:0 in Eicha.

Foto: Günther Perzl   Jubel im Lager des SV Leerstetten! Soeben konnte die 1:0 Führung beim Spiel in Hof erzielt werden.

"Dreier" für alle drei mittelfränkischen Teams

Bis zum 15. Spieltag hatten sie warten müssen, auf ihren ersten Auswärtsdreier in der Landesligasaison 2018/19. Am vergangenen Samstag, bei der Bayernligareserve des 1. FFC Hof, war es dann endlich soweit. Nach drei Niederlagen in Folge, konnten die Fußballerinnen des SV Leerstetten, mit einem hochverdienten 0:1 (0:0) – Erfolg, ihre ersten Rückrundenpunkte einfahren. Der FC Ezelsdorf siegte beim Schwabthaler SV ebenfalls 1:0. Die zweite vom Club kanterte Neusorg mit 8:1.

Foto: Günther Perzl    Die SpVgg. Stegaurach setzte sich in Leerstetten knapp durch.

Tabellenende rückt auf zwei Punkte zusammen

Nach zwei Niederlagen in Folge, keimte diesmal die Hoffnung auf den ersten Dreier der Rückrunde, bei den Fußballerinnen des SV Leerstetten. Schließlich hätte man mit einem Sieg vorbei ziehen können, an den in der Tabelle direkt vor ihnen liegenden Gästen, der SpVgg Stegaurach, die zudem bereits seit sieben Spieltagen sieglos sind. Leider erfüllte sich diese Hoffnung nicht. Mit einem unerwarteten 1:2 (0:0) nahmen die Gäste am Ende die Punkte mit, ins oberfränkische Aurachtal. Die zweite Garnitur des FCN gewann mit 2:1 in Karsbach, Ezelsdorf erreichte ein torloses Remis gegen den FFC Hof II.

Foto: Günther Perzl    Der SV Leerstetten beim Landesliga-Auswärtsspiel auf Kunstrasen, beim 1. FC Nürnberg.

Keine Trendwende in Sicht

Auswärts konnten die Fußballerinnen des SV Leerstetten während der kompletten Hinrunde der Landesliga-Saison 2018/19 nur einen Punkt holen. Auch im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde gelang ihnen keine Trendwende. Mit einem deutlichen 4:0 (1:0) gegen die Regionalligareserve des 1. FC Nürnberg im Gepäck, mussten sie, am 13. Spieltag, ihre Heimreise vom Sportpark-Valznerweiher antreten. Dagegen siegt der FC Ezelsdorf das X-te mal mit 1:0 (gegen Stegaurach).

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION