LL: Nur SVL sorgt für mittelfränkischen Dreier

Foto: Günther Perzl   Glückliche Gesichter nach dem Sieg beim FC Schweinfurt 05. Mit dem Sieg zieht der SVL mit Ebing gleich!

Effektives Leerstetten siegt in Schweinfurt / Club II. und Kleeblatt II., sowie die "Spieli" hatten nichts zu bestellen

Am letzten Hinrunden-Spieltag schafften Sie den Anschluss an die Spitze der Landesliga-Nord, die Fußballerinnen des SV Leerstetten. Mit 3:0 (0:0) kamen sie beim FC Schweinfurt 05 zu einem hart erkämpften aber letztendlich ungefährdeten Auswärtserfolg. Schlechter lief es da bei der 1:0 Niederlage von Fürth II. in Veitshöchheim. Auch der Club II. verlor auswärts in Aschaffenburg mit 2:1. Die "Spieli" kommt einfach nicht in Schwung - es setzte eine 1:3 Niederlage gegen Neusorg.

FC Schweinfurt 05 – SV Leerstetten 0:3 (0:0)

Leerstetten brutal effektiv in Schweinfurt

Mit frühem Anlaufen setzten sie die „Schnüdel“, wie sich die Gastgeberinnen selber nennen, von Beginn an unter Druck, konnten aber aus den erzwungenen gegnerischen Ballverlusten keinen Nutzen ziehen. Die letzten Pässe waren zu ungenau.

Die Abschlüsse kamen zu früh und zu überhastet oder, wie einige Male bei Katrin Hauffenmeyer und Tamara Loukas, es fehlte noch das notwendige Abschlussglück. Leerstetten hatte zwar etwas mehr vom Spiel musste aber gegen das junge und technisch sehr versierte Team von FC-Coach Dieter Kölbl alles geben um nicht selbst in Rückstand zu geraten. So endete Hälfte eins torlos.



Nach der Pause sahen die gut 85 Zuschauer das Heimteam von Coach Dieter Kölbl besser ins Spiel kommen. Der Gäste-Abwehrverbund um Amanda Stahl, die diesmal wieder im Tor stand, bekam jetzt mehr Arbeit, ließ dabei aber nichts anbrennen. Leerstetten verlegte sich aufs Kontern und hatte damit brutalen Erfolg. Innerhalb von 60 Sekunden lagen die Gäste mit 2:0 in Front (66., 67.). Erst hatte Annalena Herzog aus 20 Metern unhaltbar ins lange Eck getroffen und dann hatte Hauffenmeyer unmittelbar nach Wiederanpfiff den Ball erobert und ihren Alleingang unwiderstehlich vollendet.

Damit war Schweinfurt der Zahn gezogen. Mit ihrem zweiten Treffer zum 3:0 machte Hauffenmeyer für ihre Farben dann endgültig alles klar. Wieder hatte sie sich im Mittelfeld die Kugel erobert, war im Laufduell nicht mehr zu halten und ließ am Ende auch Keeperin Lena Lukas keine Chance. Dieser Erfolg lässt den SV Leerstetten die Hinrunde mit sieben Siegen zwei Remis und einer Niederlage abschließen und punktgleich mit der SpVgg Ebing an der Tabellenspitze überwintern.

Fotos von Günther Perzl - hier geht es zur Fotostrecke vom Spiel!

Während der FC Schweinfurt nächstes Wochenende in der Liga bei der SpVgg Aschaffenburg nochmal nachsitzen muss, ist für die SVL-Mädels die Hinrunde beendet. Dafür müssen sie am kommenden Samstag um 14 Uhr auf ihrer heimischen Waldsportanlage nochmal ran. In der KO-Phase des Verbandspokals erwarten sie das Team des Bayernligisten TSV Schwaben Augsburg, bevor es endgültig in die Winterpause geht.

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION