LL: Rote Laterne bleibt in Pegnitz

Foto: Günther Perzl   Man kennt sich - Begrüssung zwischen den Gastgeberinnen des SVL und den Gästen aus Pegnitz.

Leerstetten mit zweitem Sieg hintereinander / Fürth II. und Club II. siegen auch

Am 10. Spieltag trafen auf der Waldsportanlage in Leerstetten zwei Teams aufeinander, die mit bis dahin jeweils 4 Punkten das Tabellenende der Frauen-Landesliga Nord zierten. Nur die Gewinnerinnen des Kellerduells SV Leerstetten gegen FC Pegnitz durften weiterhin darauf hoffen dem drohenden Abstieg doch noch zu entgehen. Hoch motiviert durch den Auswärtssieg vom vergangenen Wochenende beim Tabellenführer, setzten sich die Gastgeberinnen auch gegen das Tabellenschlusslicht mit 4:1 (1:0) durch. Fürth II. gewinnt 3:0 in Karsbach, Club II. holt einen Dreier zu Hause gegen Germania Ebing.

SV Leerstetten – FC Pegnitz 4:1 (1:0)

"....jetzt folgt 2x Bayreuth" - Fotos von Günther Perzl

In einer von vielen Zweikämpfen geprägten ersten Hälfte fand die Heimelf besser ins Match und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, die aber entweder leichtfertig vergeben, oder durch die starke Gästetorhüterin Nadine Großpietsch zunichte gemacht wurden.

zur Bilderstrecke vom Spiel geht es hier - von Günther Perzl

Auf der anderen Seite hatte man auch Glück, dass die wenigen Konter der Gäste nicht erfolgreich zu Ende gespielt wurden. Erst unmittelbar vor der Pause besorgte Katrin Hauffenmeyer den 1:0-Führungstreffer. Nach einem Freistoß überwand sie aus gut zehn Metern Großpietsch mit dem Kopf per Bogenlampe ins lange Eck (45.).



Auch im zweiten Abschnitt, jetzt unter Flutlicht, übernahm Leerstetten sofort die Initiative und wurde dafür umgehend belohnt. Tamara Böhm drang, nach schönem Zuspiel von Amy Freimüller, in den Sechzehner ein und vollendete souverän zum 2:0 (52.). Zehn Zeigerumdrehungen später dann der zweite Kopfballtreffer von Hauffenmeyer, leider aber ins falsche Tor. Sie hatte einen Freistoß von Karina Gebhard, unhaltbar für die diesmal im Leerstettener Tor stehende Julia Müller, zum 2:1-Anschlusstreffer für Pegnitz in den eigenen Kasten verlängert (62.).

Die bei Pegnitz jetzt aufkeimende Hoffnung währte nur kurz. Selina Perzl hatte sich einen Steilpass im Laufduell ersprintet und wurde im Moment der Ballannahme innerhalb des Sechzehners von hinten gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hauffenmeyer sicher zum 3:1 (66.). Für endgültige Klarheit sorgte dann Jule Kohl, die einen Querpass von Perzl, die sich wieder im linken Strafraum durchgesetzt hatte, sicher zum 4:1-Endstand verwandelte.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Mit diesem zweiten Dreier in Folge sind die Fußballerinnen des SVL auf den 10. Tabellenrang vorgerückt und bekommen im Kampf um den Klassenverbleib jetzt zweimal, gegen die einen Rang hinter ihnen liegende SpVgg Bayreuth, die Chance weiter zu Punkten. Nächsten Samstag beim Hinrunden-Schluss in Bayreuth und beim vorgezogenen Rückrundenspiel in zwei Wochen zu Hause wird sich´s zeigen wo´s hin geht.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION