LL: SVL mit nur nur einem Punkt letzter

Foto: Günther Perzl   Gemeinsam in Richtung Klassenerhalt - so heisst das neue Ziel des SV Leerstetten.

SVL und SpVgg. II. erfolglos / Club II. mit Remis / Sieg für Pegnitz

Wie schon letzte Woche in Neusorg, ging auch der nächste Auswärtstermin der Landesliga-Fußballerinnen des SV Leerstetten, diesmal im unterfränkischen Karsbach, mit 0:1 erfolglos über die Bühne. Auch die zweite Garnitur der SpVgg. Greuther Fürth lässt die PUnkte, beim 1:5 in Frickenhausen, liegen. Ein 2:2 Remis erzielte Club II. gegen Neusorg. Mit 5:0 gewinnt Pegnitz gegen Bayreuth!

SV Karsbach - SV Leerstetten 1:0 (1:0)

Rote Laterne für Leerstetten / Fotos von Günther Perzl

Schon nach wenigen Zeigerumdrehungen stand das Endergebnis zu Buche. Nach dem ersten Eckball hatte sich Katrin Hauffenmeyer bei ihrem Abwehrversuch mit dem Kopf wohl in der Ballhöhe verschätzt. Hinter ihr war Karsbachs Nummer 6 Tamira Stegmann am Fünfer dann goldrichtig zur Stelle und konnte unbedrängt zum 1:0 einköpfen (5.). Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte gelang es Leerstetten nicht seine technischen Vorteile auszuspielen. Zwingende Torszenen waren beiderseits Mangelware.



Eine Viertelstunde war gespielt in Hälfte zwei, als Schiedsrichter David Fishman nach einem gelbwürdigen Foul an Tina Welsch zunächst die Vorteilsregel gelten ließ, dann aber doch auf Freistoß für die Gäste entschied, den Caro Schellenberg aus 25 Metern an die Oberkante der Latte setzte. Wenig später erreichte eine flache Hereingabe der inzwischen für die Gäste eingewechselten Romina Trautnitz im Sechzehner Hauffenmeyer, die die Kugel jedoch im Rückwärtsfallen über den Kasten jagte.

Hier geht es zur Bilderstrecke vom Spiel von Günther Perzl

Die Zeichen standen auf Angriff bei Leerstetten in der letzten Viertelstunde. Sie wollten unbedingt noch ein Remis erreichen und hatten kurz darauf auch Gelegenheit dazu. Welsch war mit dem Fuß am Ball in den Strafraum eingedrungen und wurde durch Vanessa Weimer am Fünfereck regelwidrig von hinten umgerannt. Der Elfmeterpfiff blieb aber aus. Schiri Fishman bediente sich wohl wieder der Vorteilsregel, weil Hauffenmeyer an den Ball gekommen war, aber nicht daraus machen konnte. Letztendlich brachten die Gastgeberinnen mit allem was sie hatten ihren knappen Vorsprung ins Ziel.



Leerstetten übernimmt mit dieser erneuten Niederlage von den Bayernligaabsteigerinnen des FC Pegnitz, die sich, einen Tag später, unerwartet deutlich mit 5:0 gegen Bayreuth durchgesetzt hatten, in der Tabelle die „Rote Laterne“

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION