LL: Punkte bleiben in Nürnberg

Foto: Günther Perzl    Der SV Leerstetten beim Landesliga-Auswärtsspiel auf Kunstrasen, beim 1. FC Nürnberg.

Keine Trendwende in Sicht

Auswärts konnten die Fußballerinnen des SV Leerstetten während der kompletten Hinrunde der Landesliga-Saison 2018/19 nur einen Punkt holen. Auch im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde gelang ihnen keine Trendwende. Mit einem deutlichen 4:0 (1:0) gegen die Regionalligareserve des 1. FC Nürnberg im Gepäck, mussten sie, am 13. Spieltag, ihre Heimreise vom Sportpark-Valznerweiher antreten. Dagegen siegt der FC Ezelsdorf das X-te mal mit 1:0 (gegen Stegaurach).

1. FC Nürnberg II. - SV Leerstetten   4:0  (1:0)

Verdienter Sieg der Gastgeberinnen / Fotos Günther Perzl

Obwohl sich die ursprüngliche Vermutung, dass der Club sein Reserveteam mit Spielerinnen aus dem Kader der an diesem Wochenende spielfreien 1. Mannschaft verstärken würde, nicht bestätigte, blieb die Aufgabe für Leerstetten schwer genug, hatte man es doch mit dem ligaweit besten Sturm zu tun. Die Zielsetzung des Leerstettener Trainer-Duos Kröning / Heinikel war deshalb klar darauf gerichtet mit konzentrierter Abwehrarbeit zunächst hinten für die Null zu sorgen und nach vorne zu versuchen Nadelstich zu setzen. Dieses Konzept schien zunächst aufzugehen. Zwei Abschlüsse der Heimelf durch Sophie Fournier (2.) und Sara Flores (8.) waren sichere Beute von SVL-Keeperin Anna Schneewind.

Einen Distanzschuss von Selina Perzl (14.) konnte Torhüterin Isabel Bauer parieren. Ein Treffer des Clubs in der 21. Minute wurde zu Recht wegen Abseitsstellung nicht gegeben. Nach etwa einer halben Stunde Spielzeit bewies Schiedsrichter Johannes Wellmann zweimal kurz hintereinander kein gutes Händchen. Erst gab er für ein klar ersichtliches Stürmerfoul des Club einen Freistoß gegen Leerstetten. Nach der anschließenden Ausführung wurde SVL Torhüterin Schneewind beim Abwehrversuch im Fünf-Meterraum von Clubmittelstürmerin Flores umgeräumt. Der fällige Freistoßpfiff blieb aus. Der Ball lag im Tor (27.). Der Schiri deutete zum Anstoßkreis. Trotz des Rückstandes schafften es die Gäste, weiter an ihrem Konzept festzuhalten, ohne jedoch bis zur Pause zu eigenen Gelegenheiten zu kommen.


Als Flores mit einem unhaltbaren Distanzschuss kurz nach der Halbzeitpause für die 2:0 Club-Führung gesorgt hatte (49.), schien die Gegenwehr der Gäste zu erlahmen. Die Heimelf war nun absolut spielbestimmend und kam zu weiteren Chancen. Das 3:0 durch Anna Wachal (55.) und das 4:0 durch Sophie Fournier (62.) waren die logische Folge. Einen Aufreger mit Folgen gab es dann noch kurz vor Spielende. Carolin Raumer und Tina Schäfer waren beim Kampf um den Ball mit den Köpfen zusammengekracht, was für beide eine anschließende Behandlung von Platzwunden im Südklinikum erforderlich machte. Ihre geschockten Kolleginnen spielten die letzten 8 Minuten jeweils zu zehnt zu Ende.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Als Fazit ist zu konstatieren, dass der Sieg des 1.FCN aufgrund der Spielanteile, auch der Höhe nach, in Ordnung geht, wenngleich er aus Leerstettener Sicht durch etwas unglückliche Umstände eingeleitet wurde.

Zur Bilderstrecke vom Spiel geht es hier entlang (v. G. Perzl)

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION