LL: Endlich - erster Sieg für Leerstetten

Foto: Günther Perzl    Der Bann gebrochen, der erste Saisondreier ist geschafft. Das Siegtor des SVL wird` mal so richtig bejubelt!

Ezelsdorfer Traum geht weiter / SV Leerstetten HAPPY

Wohin trägt die Erfolgswelle den FC Ezelsdorf. Schon wieder gelang ein 1:0 Sieg, zu Hause gegen Neusorg. Endlich hat es geklappt, mit dem ersten Saisonsieg für die Frauen des SV Leerstetten in der Landesliga-Nord. Auf ihrer heimischen Waldsportanlage bezwangen sie, nach großem Kampf, das favorisierte Team des FC Karsbach mit 3:2 (1:2) und mussten dabei nah an ihre Grenzen gehen, um das Spiel, nach anfänglichem Rückstand, noch zu drehen. Die zweite vom Club gewinnt in Schweinfurt mit 3:2.

 

SV Leerstetten – FC Karsbach 3:2 (1:2)

Bann endlich gebrochen / Hier geht es zur Fotostrecke vom Spiel

Die Gäste aus dem unterfränkischen Landkreis Main-Spessart reisten als Tabellenvierter mit bisher nur einer Heimniederlage im Gepäck an. Entsprechend selbstbewusst präsentierten sie sich von Beginn an. Hinten voll d´rauf, das Mittelfeld mit langen Bällen überbrücken und vorne helfen die schnellen Stoßstürmerinnen und der liebe Gott. Der half dann auch. Pauline Kleinhenz hatte einen dieser langen Bälle erlaufen und spitzelte den Ball zwischen der herausstürzenden SVL-Keeperin Anna Schneewind und dem Pfosten ins kurze Eck (7.). Einige vielversprechende SVL-Angriffe scheiterten allesamt an der sehr gut disponierten Gästetorhüterin Melissa Mennig, die die aufgenommenen Bälle umgehend wieder steil schickte.


Einer dieser Abschläge kam auf Umwegen Richtung leerstettener Fünfereck. Die SVL-Abwehr wähnte den Ball schon im Toraus, während es einer Karsbacher Stürmerin gelang die Kugel doch noch vor der Linie nach innen zu legen. Marie Theres Franz hatte dann keine Mühe mehr zum 2:0 zu vollenden (21.). Glücklicherweise konnte Leerstettens Nachwuchshoffnung Amy Freymüller gleich nach Wiederanpfiff ein sehenswertes Solo mit dem 1:2 Anschlusstreffer abschließen (22.). Bis zum Pausenpfiff entwickelte sich dann ein, insbesondere von den Gästen, nicht immer mit lauteren Mitteln geführtes Kampfspiel, das der gut leitende Schiedsrichter Burak Sözer aber stets im Griff hatte, wenngleich er sich in dieser Phase mehrmals seiner gelben Karten bedienen musste.

Alle Fotos und die Fotostrecke von Günther Perzl

Unmittelbar nach der Pause gelang Katrin Hauffenmeyer mit einem wuchtigen Kopfball der 2:2 Ausgleichstreffer. Danach ging´s unverändert weiter. Die Gäste mit „hoch und weit“. Die Heimelf versuchte es mit Kombinationsfußball und bekam die Karsbacherinnen, die jetzt offensichtliche Konditionsprobleme bekamen, immer besser in den Griff. Unmittelbar nachdem Gästetrainer Harald Duhnke drei neue Kräfte gebracht hatte, war es erneut Hauffenmeyer die ihre Farben in Front brachte (70.).

Sie hatte der Gästetorhüterin, die oft außerhalb des Sechzehners in Liberoposition fungierte, den Ball vom Fuß gespitzelt und anschließend dann keine Mühe, die Kugel im leeren Tor zu versenken. Dieser Rückstand setzte bei den Gästen offensichtlich neue Kräfte frei, sie kamen jetzt wieder druckvoller nach vorne. Die SVL-Mädels ließen aber nichts mehr anbrennen und konnten sich am Ende mit den zahlreichen Fans über ihren ersten Saison-Dreier freuen.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Leerstetten kann sich mit diesem Sieg zwar noch nicht ganz aus dem Tabellenkeller befreien, will aber versuchen nächsten Sonntag beim, um einen Platz schlechter stehenden Tabellennachbarn, im oberpfälzischen Neusorg, weiter zu Punkten.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION