LL: Ezelsdorf marschiert weiter

Foto: Günther Perzl   Tor für Leerstetten (grün) gegen den 1. FCN II. (Endstand 2:2)

FC Ezelsdof punktet weiter / Leerstetten mit zweitem Remis

Aufsteiger FC Ezelsdorf zeigt sich weiterhin von der besten Seite. Stegaurach wurde mit 2:1 besiegt. In der Landesliga-Nord sind sie seit der Saison 2014/15 bereits vier Mal gegeneinander angetreten. Jeweils zwei Siege stehen für beide Teams zu Buche, wobei der Club die letzten beiden Spiele gewonnen hatte. Nach Siegen stand es also 2:2 Unentschieden, als Schiedsrichter Deniz Gazi vergangenen Samstag die Frauen des SV Leerstetten in die Partie mit der Regionalligareserve des 1. FC Nürnberg schickte. Dabei blieb es auch nach Ende der Partie. Die langjährigen mittelfränkischen Rivalinnen trennten sich unentschieden 2:2.

SV Leerstetten - 1. FC Nürnberg II.    2:2  (0:1)

Fotos: Günther Perzl - hier geht es zur Fotostrecke vom Spiel!

Mit einem Durchschnittsalter von 17,95 Jahren hatte Clubtrainer Marcel Schmitz den ligaweit jüngsten Kader mitgebracht. Zahlreiche Eltern unter den mitgereisten Anhängern sorgten für eine lautstarke Kulisse unter den gut 120 Zuschauern und sahen in der ersten Hälfte eine Begegnung auf gutem technischem Niveau. Mit ihren gut ausgebildeten Nachwuchskräften erspielten sich die Gäste ein leichtes Übergewicht, ohne jedoch ernsthaft für Gefahr vor dem Tor von Valerie Münderlein sorgen zu können. Die Gastgeberinnen agierten aus einer gut gestaffelten Abwehr überwiegend mit langen Bällen, die letztendlich auch nichts einbrachten.

Der Führungstreffer für die Gäste war dann zwar irgendwie verdient, aber letztendlich einem Missgeschick der Leerstettener Abwehr zu verdanken. Laura Felbinger hatte einen Ball aus, kurzer Distanz, unhaltbar für Valerie Münderlein ins eigene Tor abgefälscht (36.). Hinzu kam weiteres Pech für Leerstetten, als Anja Ströfer mit einem Distanzschuss nur die Querlatte traf.

SVL-Trainer Gunter Schmitt wollte nach der Pause mit Helena Sinke noch mehr Stabilität in die Abwehr und mit Amy Freymüller frischen Schwung in den Angriff bringen. Der Schuss ging aber zunächst nach hinten los. Zunächst scheiterte die ansonsten sichere Strafstoßschützin Tamara Loukas beim Elfmeter gegen Clubtorhüterin Saskia Seidel. Dann zögerte die am letzten Spieltag noch überragende SVL-Keeperin Valerie Münderlein beim Herauslaufen eine Idee zu lang. Sie konnte deshalb nicht mehr verhindern, dass Annamaria Liles die Kugel noch über sie hinweg spitzelte, obwohl sie, sie sich eigentlich zu weit vorgelegt hatte. Neele Reisberger hatte dann keine Mühe zur 0:2 Führung einzuschieben (48.). Zwei Treffer kurz vor und kurz nach der Halbzeitpause. Das war´s dann dachten viele.

Aber es kam dann doch noch anders. Leerstetten wollte sich mit einer unglücklichen Niederlage nicht zufrieden geben. Auf der anderen Seite gingen dem Club mit Fortdauer des Spiels langsam die Kräfte aus. Trainer Gunter Schmitt setzte nun alles auf eine Karte, und brachte eine Viertelstunde vor Spielschluss mit Sarah Tax eine zusätzliche Stürmerin für eine Abwehrkraft. Das Händchen des Trainers sollte sich schon zwei Minuten nach dem Wechsel auszahlen. Mit einem Doppelschlag (79. und 80.) sorgte Tax für den inzwischen hochverdienten Ausgleich

Anders als noch vor Wochenfrist, beim Auswärtsspiel in Theuern, wird man aus Leerstettener Sicht diesmal eher von zwei verlorenen Punkten reden müssen, denn die Gegentore waren vermeidbar und Chancen für weitere eigene Treffer wurden nicht konsequent genutzt. Nächstes Wochenende haben die SVL-Mädels in Stegaurach die Gelegenheit ihren ersten Saison-Dreier zu holen, würden sie damit doch die Auftaktniederlage der letzten Saison vergessen machen. Die junge Truppe des 1. FCN muss sich zu Hause gegen das als Mit-Anwärter für den Titel gehandelte Team aus Karsbach beweisen.

FC Ezelsdorf - SpVgg. Stegaurach   2:1  (0:0)

Es läuft und läuft .....

Die Taktik der Gäste war sehr bald erkennbar, die Defensive stand recht tief und vorne lauerte man auf Kontermöglichkeiten. Ezelsdorf hatte damit relativ wenig Probleme, mit klugem Passspiel eröffneten sich immer wieder ganz gute Tormöglichkeiten, das Match spielte sich in der ersten Spielhälfte primär in der Stegauracher Hälfte ab. Julia Hirschmann, Maike Wintrich und Melanie Kapp hatten dabei die Möglichkeit aus aussichtsreicher Position die Gastgeberinnen in Front zu bringen, zielten jedoch nicht genau genug bzw. scheiterten an der gut postierten Torhüterin der Gäste.

Die einzige Möglichkeit in Hälfte eins hatte die SpVgg durch Franziska Wittmann, die jedoch den Kasten verfehlte. Die hochkarätigste Chance für den FCE hatte Annika Görrissen, deren Schlenzer ging ebenfalls am Tor vorbei. In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild, kurz hintereinander hatten sowohl Maike Wintrich und Julia Hirschmann gute Chancen, beide Male reagierte die Gästekeeperin Lena Friedel hervorragend. Nach einem Fehlpass der Ezelsdorferinnen schaltete Stegaurach blitzschnell und Katrin Schäder stellte mit dem 0:1 den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf (50.). Nachdem der FCE klar ersichtlich aus dem Spiel heraus nicht zum Erfolg kommen konnte, mussten eben Standardsituationen herhalten.

In der 68. Minute setzte Nadja Eckstein einen Freistoß aus halblinker Position unhaltbar zum 1:1 Ausgleich in den Torwinkel. Drei Minuten später brachte Melanie Schneider einen Eckstoß vors Tor, Julia Hirschmann drückte das Leder zur 2:1 Führung über die Torlinie. In der restlichen Spielzeit hatte Jenny Hallmann noch eine gute Gelegenheit zum dritten Treffer, letztendlich brachten die Ezelsdorferinnen das Ergebnis routiniert über die Zeit!

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION