LL: Torlos in Theuern - jetzt gegen FCN II.

Foto: Günther Perzl    Kurz nach dem Einlaufen in Theuern.

Remis des SVL in Theuern / Club II. verliert gegen Neuling / SVL empfängt Club II.

In Erinnerung an die Auftaktniederlage der vergangenen Saison fuhren die Frauen des SV Leerstetten mit großem Respekt in den oberpfälzischen Landkreis Amberg-Sulzbach zum hoch ambitionierten TSV Theuern. Sportplatzkirchweih feierten sie dort, im Ortsteil von Kümmersbruck und wollten das Fest natürlich mit einem Heimsieg gebührend feiern. Doch die Gäste aus Mittelfranken machten ihnen am Ende einen Strich durch die Rechnung. Anders in Nürnberg. Der freche Aufsteiger aus Ezelsdorf entführt einen Dreier beim Club. Nun stehen sich heute der SVL und der Club II. gegenüber.

 

TSV Theuern - SV Leerstetten   0:0

Auswärtspunkt ergattert / Fotos von Günther Perzl

Die gut organisierte Leerstettener Abwehr vor der, an diesem Tag, herausragenden Torhüterin Valerie Münderlein, ließ, trotz hochkarätiger Torchancen für Theuern, keinen Treffer zu. Man trennte sich deshalb am Ende mit einem torlosen Remis.

Gut 120 Zuschauer und Kirchweihgäste sahen anfangs eine Heimelf die gleich sehr motiviert zu Werke ging. Mit ihren durchwegs sehr jungen und gut ausgebildeten Angriffsspielerinnen schafften es die Oberpfälzerinnen, das Spielgeschehen weitgehend in die Gästehälfte zu verlagern, ohne dabei jedoch zwingende Torchancen kreieren zu können.


Zur Fotostrecke (von Günther Perzl) vom Spiel geht es hier entlang...!

Die wenigen Leerstettener Konterangriffe wurden zwar bis zum gegnerischen Strafraum schnell und strukturiert vorgetragen, am Ende dann aber zu hastig und zu früh abgeschlossen. Mit den wenig druckvollen Weitschüssen war die, nach Aussage ihres Trainers Bernard Müller, etwas nervöse Nachwuchstorhüterin Julia Purschke, nicht zu bezwingen. Gegen die erfahrenen Abwehrspielerinnen von Theuern gelang es den Gästen in dieser Phase nicht, die Konter zu Ende zu spielen, und damit in bessere Abschlusspositionen zu kommen.

Nach der Pause änderte sich zunächst wenig am bisherigen Spielgeschehen. Theuern war im Vorwärtsgang und Leerstetten beschränkte sich aufs Kontern. Kurz nachdem SVL-Trainer Gunter Schmid seine Sturmspitze Katrin Hauffenmeyer vom Feld nehmen musste, da sie sich an der starken gegnerischen Abwehr aufgearbeitet hatte und deshalb am Ende ihrer Kräfte war, brachte Theuern zwei neue Kräfte im Sturm und verstärkte damit nochmal den Druck auf die Gäste. Jetzt gelang es Leerstetten kaum mehr für Entlastung der eigenen Abwehr zu sorgen.

Angriff auf Angriff rollte auf das Tor von Valerie Münderlein zu, die jetzt über sich hinaus wuchs und auch das noch hielt, was eigentlich nicht zu halten ist. Mit unglaublichen Reflexen brachte sie die Gastgeberinnen zur Verzweiflung. Dazu kam dann auch noch das Glück der Tüchtigen, dass die Bälle, die sie nicht festhalten konnte auch noch knapp über der Latte oder am Pfosten vorbeistrichen. Als in der 90. Spielminute der letzte gefährliche Freistoß gemeinsam abgewehrt war und Schiedsrichter Dominic Fritz den Schlusspfiff gesetzt hatte, waren sich alle einig, wem sie diesen Punktgewinn, oder auf der anderen Seite Punkteverlust zu verdanken hatten.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Heute am Samstag den 08.09. um 16:00 Uhr wird Leerstetten Gastgeber für die alten mittelfränkischen Rivalinnen der Regionalligareserve des 1. FC Nürnberg II. sein, während Theuern die weite Reise nach Unterfranken, zum hoch gehandelten FC Karsbach, antreten muss.

1. FC Nürnberg II. – FC Ezelsdorf  2:3  (0:1)

Frecher Neuling nimmt 3 Punkte mit

Im schnellen abwechslungsreichen Match versuchte der FCE den Spielaufbau der Club-Frauen früh zu stören. Da die Heimelf nicht wie gewohnt agieren konnte, versuchte man es mit Distanzschüssen. Die 0:1 Führung der Gäste war dann ebenfalls ein Schuss aus der Distanz. Aus ca. knapp 30 Metern schlug der Ball im Club-Gehäuse ein.

Nach ständigem hin und her, in der 2. Halbzeit, drängte der Club auf das 1:1. Doch Ezelsdorf erhöhte zum 2:0 per Elfmeter. Wieder konnte sich der Aufsteiger aus der Umklammerung befreien. Zwei Freistösse brachten dann den verdienten 2:2 Ausgleich (90. und 90.+2). Kurios das die Gäste mit der letzten Aktion doch noch den Dreier aus Nürnberg entführen konnten.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION