LL: Nur 1 Punkt aus der Fremde

Foto: Günther Perzl   Gute Rahmenbedingungen für das Spiel des SV Leerstetten auf dem Kunstrasenplatz des 1. FC Nürnberg (LL: Club II. - SVL).

Auswärtsmisere des SVL hielt in Nürnberg an

Bei äußerst unwirtlichen Witterungsbedingungen – Dauerregen und heftige Windböen machten nicht nur den Spielerinnen, sondern auch den wenigen Zuschauern zu schaffen – hielt an diesem tristen Sonntagnachmittag die Auswärtsmisere der Landesliga-Fußballerinnen des SV Leerstetten weiter an. Lediglich ein mageres Pünktchen beim torlosen Remis in Erlangen konnten die SVL-Frauen aus fünf Auswärtspartien zurück an die heimische Waldsportanlage bringen. Allerdings fanden beide Teams ein gut bespielbares Spielfeld vor, da die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz im Trainingszentrum des „Club“ am Valznerweiher stattfand.

1.FC Nürnberg II.   -   SV Leerstetten      3:1  (2:1)

Spielerin des Tages: Carolin Raumer (1. FCN II.) / Fotos von Günther Perzl

Auf dem ungewohnten Untergrund taten sich die SVL-Mädels vor allem in den ersten 30 Minuten gegen die spielstarke Regionalliga-Reserve ungemein schwer ins Spiel hinein zu kommen. Zudem musste man einen weiteren personellen Aderlass verkraften, Abwehrchefin Jasmin Kraus verletzte sich beim Pokalspiel unter der Woche in Brand so schwer, dass für sie mit dem diagnostizierten Spiralbruch im Sprunggelenk die Saison wohl gelaufen sein wird. Meist zu weit weg von den Gegenspielerinnen ließ der SVL dem jungen, sowie technisch und taktisch gut ausgebildeten Heimteam oft zu viel Raum, so dass diese ihr ansehnliches Kombinationsspiel aufziehen konnten.

Kaum 20 Minuten waren gespielt, da lagen die Gastgeberinnen bereits mit zwei Toren in Front. Beim 1:0 griff die Innenverteidigung des SVL zu schnell an, so dass Carolin Raumer nach einer Körpertäuschung freie Schussbahn hatte und mit einem platzierten Flachschuss ins linke Toreck einnetzen konnte (10.). Beim zweiten Treffer war die Situation an sich schon, aber dann doch nicht kompromisslos geklärt. Der Club spielte die Kugel wieder in den Strafraum vor das Tor, Torhüterin Valerie Münderlein zögerte einen Moment zu lange, was ausreichte, dass erneut Raumer den Ball mit einem langen Schritt an Münderlein vorbei ins SVL-Gehäuse zum 2:0 verlängerte (18.).

Zu diesem Zeitpunkt musste man für den SVL mit dem Schlimmsten rechnen, doch die SVL-Frauen zeigten Moral und kämpften sich ins Spiel zurück. Sie legten in puncto Handlungsschnelligkeit enorm zu, waren in den Zweikämpfen präsenter und machten die Räume enger. Mit einem direkt verwandelten Freistoß erzielte Vanessa Wolf den 2:1 – Anschlusstreffer. Als das Heimteam noch mit dem Stellen der Abwehrmauer beschäftigt war, zirkelte sie das Spielgerät schlitzohrig aus 18 Metern unter die Querlatte (36.). Bei einigen weiteren Standardsituationen lag sogar der Ausgleich im Bereich des Möglichen.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Der Club war spielerisch überlegen, hatte mehr Spielanteile und mehr Ballbesitz, die SVL-Mädels hielten mit Einsatzbereitschaft und kämpferischen Mitteln dagegen. In der Offensive konnten die Gäste nur sporadisch Aktionen starten und waren überwiegend nur mit Standards torgefährlich. Aber auch die Club-Mädels waren vor dem Strafraum meist mit ihrem Latein am Ende. Letztlich musste ein unnötiger, jedoch berechtigter Foulelfmeter für die Entscheidung sorgen. Tamara Böhm, die auf der Innenverteidigerposition die verletzte Kraus vertrat, schob bei einer Abwehraktion im Strafraum ihren rechten Oberschenkel zu weit nach außen.

 

Eine Club-Stürmerin fädelte geschickt ein, so dass dem Referee Torben Lüdicke (Roth) keine andere Wahl blieb, als auf den Elfmeterpunkt zu deuten. Carolin Raumer ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte mit ihrem dritten Treffer an diesem Tag sicher zum 3:1 – Endstand (67.).

Hier gehts zur Fotostrecke des Spiels!
                                                                                                                                                                                               
SV Leerstetten: Münderlein, Skerwiderski, Wolf, T. Böhm, Thar, Schumacher (88. Eberhardt), Schellenberg, T. Welsch (83. Danninger), Loukas, Perzl, Hauffenmeyer;

weitere Infos zum Spiel unter bfv.des extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION