LL: Heimstärke hält an

Foto: Günther Perzl    Freude beim SV Leerstetten. Mit dem Heimsieg gegen den Schwabthaler SV hält man sich den Tabellenkeller vom Leib.

Waldsportpark wird zur Festung

Die Landesliga-Fußballerinnen des SV Leerstetten bleiben zu Hause eine Macht und auch im vierten Heimspiel der laufenden Saison ungeschlagen. Gegen die Oberfränkinnen aus einem Ortsteil der Stadt Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels zeigten die SVL-Mädels vor allem in der ersten Halbzeit eine bärenstarke Leistung und fuhren nach dominanten 90 Spielminuten einen verdienten und zugleich eminent wichtigen Heimsieg ein, um die Abstiegszone auf Distanz zu halten. Allerdings sollte man sich auf der Waldsportanlage nicht zu sehr in Sicherheit wiegen, da durch die Siege von Karsbach und Veitshöchheim der erste Abstiegsrang neun nur magere zwei Punkte entfernt liegt.

SV Leerstetten   -   Schwabthaler SV      2:0 (2:0)

Zu Hause eine Bank

Von Spielbeginn an setzten die SVL-Frauen die Gäste mit aggressiven Pressing permanent unter Druck und ließen ihren Kontrahentinnen besonders in Spielabschnitt eins nicht den Hauch einer Chance. Zudem stand die SVL-Abwehrkette mit Laura Purucker, Vanessa Wolf, Jasmin Kraus und Sandra Skerwiderski bombensicher, so dass Torhüterin Valerie Münderlein in den ersten 45 Minuten kein einziges Mal ernsthaft eingreifen musste. Davor fingen die beiden „Sechser“ Tamara Böhm und Vanessa Schumacher schon viele Bälle ab und kurbelten unermüdlich das Angriffsspiel an, was bereits in der Anfangsphase zum Erfolg führen sollte.

Nach einem weiten Ball auf die linke Angriffseite setzte sich Selina Perzl gegen ihre Gegenspielerin durch und lief alleine auf die Torhüterin zu. Ihren Schuss konnte diese zwar noch parieren, aber nur vor die Füße von Katrin Hauffenmeyer, die aus zentraler Position zum 1:0 abstaubte (7.). Wenig später hätte Tamara Loukas erhöhen können, doch ihr Schuss aus 10 Metern ging knapp über die Querlatte. Trotz weiterer Chancen dauerte es bis kurz vor dem Pausenpfiff ehe die SVL-Mädels ihren zweiten Treffer erzielen konnten. 40 Meter vor dem gegnerischen Tor angespielt, setzte sich Hauffenmeyer dynamisch gegen zwei Gegenspielerinnen durch und zog aus 16 Metern Torentfernung ab. Ihr scharf und platziert getretener Ball schlug flach und unhaltbar zum 2:0 im rechten Toreck ein (44.).

Im zweiten Spielabschnitt intensivierten die Gäste ihre Angriffsbemühungen, doch waren ihre Aktionen zu wenig druckvoll und präzise. Auf der anderen Seite hätten die SVL-Mädels bei besserer Chancenverwertung frühzeitig den Sack zu machen können und für die Vorentscheidung sorgen können.

Unter anderem scheiterte Tamara Loukas mit einem an Tina Welsch verursachten Strafstoß, den sie fulminant über das Schwabthaler Gehäuse setzte (56.). Kurz darauf nagelte Jasmin Kraus einen Freistoß aus gut und gerne 30 Metern ans rechte Lattenkreuz (59.). So blieb es bis zum Abpfiff des souverän leitenden Referees Julian Müller spannend auf der Waldsportanlage, da die Gäste nie aufsteckten und ein Anschlusstreffer das Spiel vielleicht noch hätte kippen können. Kurz vor Spielende hatte Torhüterin Münderlein noch zwei starke Aktionen, als sie kurz hintereinander zweimal aus kurzer Distanz bravourös parierte.

Am kommenden Wochenende müssen die SVL-Frauen zum mittelfränkischen Derby bei der Regionalliga-Reserve des 1. FC Nürnberg am Valznerweiher antreten.  

Bilderstrecke zum Spiel von Günther Perzl hier!

SV Leerstetten:  Münderlein, Purucker (56. Thar), Wolf, Kraus, Skerwiderski, T. Böhm, Schumacher (85.Nerreter), T. Welsch, Loukas, Perzl (78. Danninger),Hauffenmeyer (90+2. Frauenknecht);

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION