Oberhaus 19-20

Foto: Günther Perzl   Auf einer Welle des Erfolges schweben gerade die Frauen des SV Leerstetten. Am Wochenende gelang ein 4:4 gegen den Schwabthaler SV.

Von 18 möglichen Punkten, 16 eingetütet

Nach einer miserablen Vorrunde surfen die Fußballerinnen des SV Leerstetten derzeit auf einer Erfolgswelle in der Rückrunde der Landesliga-Nord. Von 18 möglichen Punkten hatten sie zum Wochenende 16 geholt. Zuletzt mussten mit Neusorg und dem Club die Tabellenzweiten bzw. -dritten dran glauben. Am Samstag war nun der Ligaspitzenreiter Schwabthaler SV zu Gast im heimischen Waldsportpark. Die Vorgabe des SVL-Trainerteams war klar. Der Surf-Trip auf der Erfolgswelle sollte weiter anhalten. Ferner: Germania Ebing - Greuther Fürth II.  1:1.

Foto: Günther Perzl    Corona-Gruss bei der Platzwahl in Nürnberg.

Leerstetten entführte die Punkte aus Nürnberg

Fast alle Statistiken sprachen gegen die Landesligafußballerinnen des SV Leerstetten vor ihrem Aufeinandertreffen am Sonntag mit der U21 des 1. FC Nürnberg. Der letzte Erfolg am Valznerweiher gelang ihnen 2015 und liegt damit, nach 6 sieglosen Begegnungen, über 5 Jahre zurück. Auch die aktuelle Tabelle sprach gegen die SVL-Kickerinnen. Während sie mit 20 Punkten, knapp vor den Abstiegsplätzen, den siebten Rang belegten, grüßten die „Club-Damen“ mit 10 Zählern mehr von Platz drei. Einzig der Trend konnte sie hoffen lassen, endlich mal wieder 3 Punkte mitzunehmen aus der Noris. Schließlich hatten sie seit der Corona-Pause ligaweit mit 10 Punkten am besten abgeschnitten, während sich die Nürnbergerinnen im gleichen Zeitraum mit der Hälfte zufrieden geben mussten.

Foto: Günther Perzl   Die gute Torfrau Laura Becher (SV Neusorg) stürzt sich hier vor die Beine der SVL-Stürmerin.

Neusorg scheitert in Leerstetten

Nichts konnte sie aufhalten am Tag der Deutschen Einheit bei ihrem Heimspiel gegen die Tabellenzweiten aus dem Oberpfälzer Wald. Weder durch zwei schnelle Gegentore nach eigenen Treffern, noch durch zwei verschossene Elfmeter ließen sie sich von ihrer Mission Klassenerhalt abbringen. Die Landesliga-Fußballerinnen des SV Leerstetten zeigten auf dem Platz, dass sie diesen Erfolg unbedingt wollten und holten am Ende ein verdientes 4:2 (2:1) gegen den SV Neusorg. Die zweite Garnitur des 1. FCN gewinnt mit 2:0 gegen Schweinfurt 05.

Foto: Günther Perzl   Glanzparade von Magdalena Holl (Nr. 1 SVL) beim LL-Spiel in Schweinfurt, dass die Gastgeberinnen knapp für sich entscheiden konnten.

SVL kommt mir leeren Händen heim / Derby endet Unentschieden

In einem Match mit zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten ließen die Frauenfußballerinnen des SV Leerstetten die Punkte liegen auf der schönen Sportanlage des Willy-Sachs-Stadions in Schweinfurt. Gegen das spielerisch wohl stärkste Team der Frauen-Landesliga Nord konnten sie, trotz vehementer Aufholjagd, in Hälfte zwei den glücklichen, weil trotz Unterlegenheit knappen, 0:1 Pausenrückstand nicht mehr wettmachen. Im Derby der zweiten Mannschaften spielte das Kleeblatt gegen den Club 1:1.

Foto: Günther Perzl  Nur ein Punkt sprang für den SVL auf dem heimischen Waldsportpark heraus. Ein Dreier hätte es aber werden können.

Gut vorbereitet in den Re-Start: Die Fussballerinnen des SV Leerstetten

Endlich war es soweit. In der Frauen-Landesliga Nord durfte wieder wettkampfmäßig Fußball gespielt werden. Der SV Leerstetten hatte die nötigen Vorbereitungen getroffen, um ein Spiel mit 73 registrierten Zuschauern auf der Waldsportanlage zu ermöglichen. Auch die SVL-Fußballerinnen hatten sich gut vorbereitet auf ihr erstes Ligaspiel nach der Corona-Pause.

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION