KK02 N/Fh: Rettet sich Grossweismannsdorf ins Ziel?

Foto: Joe Wastrack    Acht Tore gab es beim Spiel SG SW/Mühlhof (weiss) gegen Schlusslicht TB 88 Johannis Nürnberg (blau)!

Großweismannsdorf, Buch 2 oder doch Wilhermsdorf?

Spannung pur in der Kreisklasse 02. Spitzenreiter SV Großweismannsdorf kann einfach den Sack nicht zumachen und verliert auch gegen Kleeblatt 99 (4:2). Glücklicher Sieg der zweiten Mannschaft von Buch II. in der 95. Minute bei der SGV1883 (1:2). Der TSV Wilhermsdorf bleibt mit einem 4:0 gegen Falkenheim an der Spitze dran. Poppenreuth spielt 3:3 gegen SG Sack. Eibach schlägt starke Laubendorfer mit 2:1. SG Südwest kommt über ein 4:4 gegen TB 88 Johannis nicht hinaus.

SG Südwest/ Mühlhof - TB Johannis 88  4:4

Dreimal Rückstand ausgeglichen / Fotos: Joe Wastrack

Einen unglücklichen Start erwischte die SG beim Spiel gegen Johannis. Nachdem ein Pass in die Spitze abgefangen wurde, konterte Johannis und schoss, durch Mareike Handwerker, in der 4. Minute direkt das 0:1. Nur eine Minute später musste Nina Schöneweis, nach einer per Kopfball verlängerten Ecke, erneut hinter sich greifen. Eine Vorentscheidung? Nicht wenn es nach Jennifer Faltin geht. Noch selbst den Anstoß ausgeführt, bekam sie von Violanda Policiano den Ball perfekt in den Lauf gespielt und hob, nur 12 Sekunden nach Wiederanpfiff, den Ball über die herauslaufende Torhüterin der Gäste.

Hier geht es zur Bilderstrecke von Joe Wastrack vom Spiel!

Die SG kam in Folge besser ins Spiel und glich in der 20. Minute durch Jennifer Faltin aus. Die SG erarbeitete sich Chance um Chance als Judith, nach Kontakt mit einer Gegenspielerin, im Strafraum zu Boden ging. Torsten Albinus, welcher aufgrund dessen das kein Schiedsrichter erschienen war als Unparteiischer fungierte, pfiff Elfmeter. Nicht jedoch ohne sich bei der gefoulten Spielerin zu vergewissern, dass es sich auch wirklich um ein Elfmeter würdiges Foul handelte - welche dies zur Überraschung vieler verneinte. Anstatt Elfmeter gab es nun Abstoß und das Spiel ging normal weiter. Die SG kam noch zu einigen Chancen, musste dann in der 32. Minute allerdings erneut einen Gegentreffer hinnehmen. Die SG nun etwas neben der Spur und hatte große Mühe nicht noch weiter in Rückstand zu geraten.



Zu Beginn der zweiten Halbzeit dauerte es einige Minuten bis die SG wieder ins Spiel kam. In der 15. Minute versuchte es dann Jennyfer Faltin aus rund 30 Meter Entfernung und schoss links unten zum 3:3 ein. Die Freude sollte nicht von langer Dauer sein, nach nur 5 weiteren Minuten ging Johannis erneut in Führung. Wieder in Rückstand setzte die SG alles daran diesen wettzumachen, scheiterte jedoch entweder beim letzten Pass, oder an einer gut aufgelegten gegnerischen Torhüterin. Die letzten 10 Minuten begannen und trotz schwindender Kräfte wollte sich die SG hier nicht geschlagen geben. Nach Vorarbeit von Sabrina Leo gelang Jennifer Faltin einmal mehr Ausgleichstreffer, welcher auch der Endstand sein sollte.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Fazit: Sicher nicht das schönste Spiel, aber einmal mehr zeigt die SG welch hohe Moral in ihr steckt und gleicht dreimal einen Rückstand aus. Am Ende vom Tag muss man heute mit einem Punkt zufrieden sein.

SGV Nürnberg-Fürth 1883 II. - TSV Buch II.  1:2  (1:0)

Fragwürdiges Ende

Ein später, glücklicher Sieg, hält Bucher Aufstiegsträume wach. Es war eine turbulente Schlussphase beim Spiel im SGV-Sportpark. Der eingeteilte SR erschien nicht, sodass man sich auf einen Bucher Sportkameraden einigte.

Das Spiel lief bis zur 30 Minuten ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich bis dahin mit einem Treffer entscheidend absetzen.

Erst als sich die Bucher Abwehr scheinbar in einer kurzen Tiefschlafperiode befand, nutzte Tamara Schlüter die Situation und schoss zur 1:0 Führung für die SGV Nürnberg 83 ein.

Nach dem Seitenwechsel sollte sich die Partie aber zu einem wahren Krimi entwickeln. Michaela Schlenz, die Torfrau der Bucher Mädels II. bewahrte mit einer Glanzparade in der 56. Minute die Gäste, als Luisa Akkus alleine auf sie zulief und das vorentscheidenden 2:0 vergab.

Die selbe Spielerin setzte dann noch einen Ball aus 8 Metern an den Querbalken des Bucher Gehäuses. Ab dieser Szene war klar, dass der Fussballgott an diesem Tag wohl eher das Bucher Trikot trug.

Ab der 70. Minute begann ein Sturmlauf der Gäste aus dem Knoblauchsland, mit einigen Großchancen, Latten und Postentreffern. Elisabeth Gelfmann, Torfrau der SGV, hielt ein paar mal glänzend.

Die Bucher Mädels II setzten alles daran das Ergebnis noch zu drehen. In der 87. Minute zeigte aber auch Gelfmann Nerven und nahm einen einfachen Ball nicht auf. Die clevere Lorena Kolm setzte nach und "ergaunerte" sich den Ball, um ihn dann im SGV-Tor zu versenken.

Einen Grund das Spiel 95. Minuten laufen zu lassen, gab es eigentlich nicht. Dennoch gab es 5 Minuten Nachspielzeit. In der 95. Minute bekamen die Gäste dann einen zweifelhaften Elfmeter, nach einem vermeindlichen Foul an Lorena Kolm zugesprochen, den Bianca Schwarz zu allen Unglück für die Bucher Mädels II. vergab.

Es sollte eigentlich die letzte Szene des Spiels sein, so dachten die Zuschauer. Der von Torfrau Gelfmann abgewehrte Elfmeter ging ins Toraus. Den Eckball setzte der entscheidungsfreudige Ersatzschiri dann noch drauf.

Die Ecke flog vor das Tor. Laura Götz drückte den Ball dann irgendwie direkt ins Tor und machte den Bucher Sieg 2:1 Sieg perfekt. Der Jubel war auf Bucher Seite groß. Der Schlusspfiff ertönte.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Fazit: Der Bucher Traum vom Aufstieg, mit dem keiner gerechnet hatte, geht weiter.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION