KK02 N/Fh: Showdown in der Kreisklasse!

Foto: Gustav Meier    13:2 Tore für den TSV Buch II. aus den letzten beiden Spielen. Laura Götz (Bildmitte) erzielte einen Treffer davon gegen Falkenheim!

TSV Buch II. gewinnt Spitzenspiel

Endlich mal wieder ein voller Spieltag! Primus Großweismannsdorf verliert beim TSV Buch II. (1:5), steht aber noch souverän auf Platz 1. Die Gunst der Stunde konnte der TSV Wilhermsdorf nicht nutzen! Man verlor gegen die SG Sack mit 4:3. Der TSV Falkenheim II. siegte 7:2 gegen die SG SW/Mühlhof, verlor dann aber gegen starke Bucher mit 8:1. FV Kleeblatt gewinnt in Johannis mit 4:5. Laubendorf findet zu alter Stärke zurück und schickt Poppenreuth mit 5:1 nach Hause. Die SGV1883 II. kann die DJK Eibach II. ebenfalls mit 5:1 besiegen.

TSV Buch II. - SV Großweismannsdorf    5:1   (3:0)

Bucher Mädels II. deklassieren den Tabellenführer mit 5:1

Mit einer klasse Leistung gewinnen die Frauen des TSV Buch deutlich gegen den derzeitigen Spitzenreiter in der KKL 2.

Schiedsrichter Thomas Rupprecht führt die Mannschaften aufs Spielfeld

Die erste Halbzeit war eine der besten Saisonleistungen, die die Bucher Mädels II. bisher abgeliefert haben. Mit einer ungeheuren  Laufbereitschaft und Präsenz am Ball ließen sie dem Gegner keine Möglichkeiten, ins Spiel zu kommen.

Lorena Kolm TSV Buch ( gelbgrünes Trikot )nimmt es gleich mit zwei Gegnerinnen auf.

Lorena Kolm, die wieder einmal einen Sahne-Tag erwischte, belohnte sich mit einem lupenreinen Hattrick (24/31/45. Min.) zum Halbzeitstand von 3:0.

Carola Zischler (zweite von rechts)hat getroffen Ihre Mannschafts-kolleginnen freuen sich mit ihr.

Gleich nach dem Seitenwechsel war es erneut Lorena Kolm die mit ihren 4. Treffer zum 4:0  für die Bucher Mädels traf. Eine grandiose Leistung, die man an diesen Tag besonders loben muss.

Michaela Schlenz, Torfrau der Bucher Mädels in Aktion, immer ein sicherer Rückhalt.

In der 51.Minute war nun Carola Zischler an der Reihe. Nach einem schönen Einsatz erhöhte sie zum 5:0. In der 60. Minute erzielten die Gäste aus  Großweismannsdorf, im Anschluss an einen Fehlpass der Bucher Abwehr, den Ehrentreffer zum 5:1 Endstand.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!
 
Fazit: In der Mannschaft der Bucher Mädels steckt noch so viel Potenzial, was noch fehlt ist die Konstanz über einen längeren Zeitraum, dann ist eigentlich alles möglich.

TSV Buch II. - TSV Falkenheim II.    8:1  (5:0)

Bucher Mädels II. im Torrausch

Zwei Tage nach dem überragenden 5:1 Sieg gegen den Tabellenführer Großweismannsdorf legten die Bucher Mädels II. gleich mächtig nach.

Mit 8:1 konnte nun auch der Tabellendritte, der TSV Falkenheim II klar geschlagen werden. Die Bucher Mädels II begannen die Partie furios und überrollten die Gäste Buchstäblich.

Lorena Kolm (blaue Fußballschuhe TSV Buch II.) wird für ihren zweiten Treffer gefeiert.

Ein Angriff folgte auf den anderen so dass es nur eine Frage der Zeit war wenn der erste Treffer fällt. Innerhalb von drei Minuten ( 14/15/16 ) war die Partie schon vorendschieden.

Zweimal Lorena Kolm und einmal Carola Zischler netzten für den TSV Buch zur zwischenzeitlichen 3:0 Führung ein. Kurz vor der Pause (41. Min) gelang Carola Zischler, die von der rechten Seite den Ball ins lang Eck zirkelte das 4:0.

Chaos vor dem Tor der Gäste, trotz mehrfacher Absicherung der  Ball schlägt unten rechts zum 4:0 ein.

Direkt nach dem Anstoß der Gäste, schnappte sich Lorena Kolm das Leder, zog davon und schob zum 5:0 Halbzeitstand ein. Katrin Schneider war es, die in der 54. Minute durch einen feinen Schuss ins lange Eck den Ball zum 6:0  im Tor der Gäste unterbrachte.     

Das 7:0 gelang Laura Götz, die mit ihren bekannten Hammerschuss den Ball, aus circa 25 Meter in die Maschen hämmerte. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Milena Beyer in 80. Minute.

Katrin Schneider ( Bild Mitte ) freut sich über ihren Treffer.

In der 90. Minute krönte Lorena Kolm mit ihren 4.Treffer, ihre bis dahin überragende Leistung zum 8:1 Endstand.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Fazit: Mit diesen Leistungen ist noch alles Möglich wovon man zum Beginn der Runde nicht im Ansatz geträumt hat.

SGV Nürnberg-Fürth 1883 II. - DJK Eibach II.  5:1  (3:0)

Kurzweiliges Spiel im SGV-Sportpark / Fotos: Thomas Streng

TSV Falkenheim II - SG Südwest/Mühlhof 7:2 (4:1)

1. Halbzeit "ging daneben"

Eine denkbar schlechte Ausgangssituation erwischte die SG am Samstag gegen den TSV. Mit Stadler, Montada und Schwarz fehlte das gesamte Mittelfeld aus der Startformation des letzten Spiels. Zu acht trat man also beim TSV an, welcher von sich aus anbot ebenfalls nur mit acht Spielerinnen zu spielen.

Folglich spielten einige auf ungewohnten Positionen und die SG hatte große Mühe ins Spiel zu finden. Immer wieder kam es zu Unachtsamkeiten die dem TSV leichte Chancen ermöglichten, welche aber nicht genutzt wurden. In der 17. Minute hatte Jennifer Faltin die Chance zum Führungstreffer, verpasste diesen aber denkbar knapp. Wenig später wurde ein Pass, des TSV, der von links scharf vors Tor gebracht wurde unglücklich durch die eigene Abwehr abgefälscht - 1:0. Der TSV jetzt am Drücker, wollte den Vorsprung ausbauen, doch spätestens bei Nina Schöneweis war Endstation.

Zur Fotogalerie von Joe Wastrack vom Spiel geht es hier!

Nach einem Solo über das halbe Spielfeld konnte Jennifer Faltin in der 27. Minute den Ausgleichstreffer erzielen. Das Glück sollte jedoch nicht von langer Dauer sein. Ein vermeintliches Abseits, einmal mehr nicht am Gegner dran und Falkenheim erhöhte auf 2:1, um nur wenig später das 3:1 zu erzielen. Die SG fand kein Mittel gegen den TSV und kassierte kurz vor der Halbzeit noch das 4:1. Ein Zwischenstand der, wenn man die vielen vergebenen Chancen der Falkenheimer betrachtet, nicht einmal ungerechtfertigt war.



Wie ausgewechselt kam die SG aus der Pause auf den Platz. Die Präsenz, das Kurzpassspiel - auf einmal funktionierte es. Die SG kontrollierte nun das Spiel, konnte aber nur selten Gefahr auf das gegnerische Gehäuse aus üben. In der 67. Minute gelang dann Sandra Hofmann, nach einer Vorlage von Jennifer Faltin, der Anschlusstreffer. Es sollte jedoch der letzte für die SG gewesen sein. Der Wille war zweifelsfrei vorhanden, aber Kondition und Konzentration liesen nach und so konnten die Gastgeber das Ergebnis auf 7:2 ausbauen.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Fazit: Machte sich die SG in der ersten Halbzeit sich das Leben selbst schwer, konnte man in der zweiten Halbzeit über einen längeren Zeitraum gut mithalten, bevor sich einmal mehr rächte keine Ersatzspieler auf der Bank zu haben. Abhaken und auf das nächste Spiel konzentrieren lautet nun die Devise, am Sonntag spielt die SG Zuhause gegen den TB St. Johannis.

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION