KK02: Spitzen-Quartett siegt ausnahmslos

Foto: Sabine Schmalz   Remis im Kellerduell zwischen DJK Eibach II. (in rot) und der SGV 1883 (in blau).

Quartett an der Tabellenspitze marschiert

Der SV Großweismannsdorf hat seinen durchwachsenen Saisonstart wieder gut gemacht. Mit Siegen gegen Buch II. (3:2) und FV Kleeblatt 99 (4:0) führt die Goth-Truppe die Tabelle mit dem TSV Wilhermsdorf (ein Spiel weniger) mit 19 Punkten an. Der TSV hat zuletzt mit 5:0 in Falkenheim gewonnen. Die SG Sack rückt auch an die Tabellenspitze ran, ein 5:1 Derbysieg gegen Poppenreuth hilft dabei sehr. Buch II. zeigt sich gut erholt vom Spitzenspiel in Großweismannsdorf und gewinnt in der Schlussphase mit 4:1 gegen tapfer kämpfende SGV`lerinnen, die eine Woche zuvor 2:2 bei der DJK Eibach spielten.

SV Großweismannsdorf - TSV Buch II.      3:2   (2:1)

Bucher Mädels II. kassieren unnötige Niederlage

In einer Partie bei dem sich beiden Mannschaften auf Augenhöhe begegneten, hatten die Hausherrinnen am Schluss die Nase mit 3:2 knapp vorne.

Großes Durcheinander im Mittelfeld, alle warten auf den Ball.

Bereits nach 15 Minuten ging der SV Gr.Weißmannsdorf durch ihre agile Stürmerin  Sanja Elsterer mit 1:0 in Führung. Die Bucher Mädels glichen in der 30 .Minute durch Mila Lorenz, die sich schön durchsetzte zum 1:1 aus.

Dicke Luft vor dem Tor des TSV Buch.

Kurz vor dem Pausenpfiff, ( 44. Min ) war es erneut Sanja Elsterer, die die Situation am schnellsten  erkannte und zur 2:1 für den SV GW einschoss. Mit 2:1 wurden die Seiten gewechselt.

Bianca Schwarz (TSV Buch II Nr. 8 gelbes Trikot) in Doppeldeckung.

Eines kann man den Bucher Mädels II nicht zum Vorwurf machen, gekämpft haben sie alle, und als in der 65. Minute Bianca Schwarz zum 2:2 Ausgleich traf, keimte nochmal Hoffnung auf das Spiel doch noch gewinnen zu können.

Mila Lorenz bekommt die Glückwünsche der Mannschaft für ihren Treffer zum 1:1 Zwischenstand.

Es folgte die stärkste Phase der Gäste, der Druck auf das Tor der  Gastgeber erhöhte sich zusehends. Als sich in der 80. Minute, nach einem weiten Befreiungsschlag wieder einmal Sanja Elsterer den Ball schnappte und aufs Tor rannte, war die Niederlage des TSV Buch besiegelte.

Mit ihren dritten Treffer schickte sie die tapfer kämpfenden Bucher Mädels II. ohne Punkte zurück ins Knoblauchsland.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

alle Fotos von Gustav Meier!

Fazit Bucher Mädels: Mund abwischen, aufstehen, und auf einen neues.

DJK Eibach - SGV Nürnberg-Fürth 1883    2:2   (1:1)

Kellerduell endet mit Remis / Fotos von Sabine Schmalz

 

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

TSV Buch II. - SGV Nürnberg-Fürth 1883     4:1  (0:0)

Verdienter 4:1 Heimsieg für die Bucher Mädels II.

Aufgrund der größeren Spiel und Feldvorteile, hauptsächlich in der ersten Halbzeit erkämpften sich die Bucher Mädels II., in der Schlussphase, den zweiten Heimsieg mit 4:1.

Laura Götz (TSV Buch oranges Trikot )im Zweikampf mit Tamara Schlüter (SGV 1883)

Das Spiel begann mit druckvollen Angriffen der Gastgeber, die einen Angriff auf den anderen folgen ließen. Daraus resultierten auch zahlreiche gute bis beste Torchancen, die allerdings allesamt etwas zu Sorglos vergeben wurden.  

Mit einem 0:0 ging es in die Pause (alle Fotos von Gustav Meier)!

  Kapitano Laura Meier klärt vor der heranstürmenden Stefanie Schlüter von der SGV 1883

In der zweiten Halbzeit, in der 59 Minute, wie aus dem nichts gingen die Gäste durch Dominika Neuburger mit 0:1 in Führung. Der Schock über das Gegentor dauerte allerdings nicht lange, im direkten Gegenzug  ( 60 Min.) glich Bianca Schwarz mit ihrem Treffer zum Hochverdienten 1:1 aus.

  Katrin Schneider (TSV Buch oranges Trikot) und Torhüterin Elisabeth Gelfmann (SGV 1883) haben den Ball voll im Blick.

Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Bucher Mädels wieder die Regie des Spiels und kamen in der 75. Minute durch ein Kopfballtor durch Emilia Schmidt zur 2:1 Führung. Drei Minuten später gelang dann Mila Lorenz nach mehreren versuchen das Tor zum vorendscheidenden 3:1.

Dichtes Gedränge vor dem Gäste Tor.

Redaktion: Vor dem 4:1 wurde den Gästen ein klarer Strafstoss versagt, der vielleicht noch einmal für Spannung gesorgt hätte, da noch 6 Mintuen zu spielen war. Die Pfeiffe von SR Rupprecht blieb aber stumm.

In der 89 Minute erzielte dann Vanessa Brauer, nach schönen Einsatz, den Treffer zum verdienten 4:1 Endstand.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

TSV-Fazit: Gut Gekämpft, nicht aufgesteckt, der Lohn war der Sieg.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION