KK: 5 Teams ganz vorne

Foto: Sabine Schmalz   Stefanie Schlüter (SGV II. in blau) versucht an den Ball zu kommen, umringt von Poppenreutherinnen (in grün-schwarz). Jenny Schwarz beobachtet die Szene.

TSV Wilhermsdorf (16) vor G`weismannsdorf, Buch II., Falkenheim II. und Sack (je 13 Punkte)

Der TSV aus Wilhermsdorf verteidigt, mit einem 5:0 Sieg in Laubendorf, die Tabellenspitze. Jäger sind der SV Großweismannsdorf (3:0 Sieg in 88 Johannis), der TSV Buch II. (4:0 Heimsieg gegen die DJK Eibach), der TSV Falkenheim II. (1:1 gegen Kleeblatt 99) und die SG Sack (4:4 gegen SG SW). Die SGV 1883 verliert im Heimspiel gegen den SV Poppenreuth.

TSV Buch II. - DJK Eibach II.     4:0  (2:0)

Bucher Mädels II. schleichen sich in der Tabelle nach vorne

Eine durchschnittliche Leistung reichte um die DJK Eibach klar mit 4:0 zu bezwingen. Das Spiel hatte von Beginn an deutliche Spiel und Feldvorteile für die Bucher Mädels II. So war es zwangsläufig das der erste Treffer bald fallen wird.

Laura Götz ( Nr. 10 ) wird nach ihrem Freistoßtor von den Mitspielerinnen gefeiert.

In der 20. Minute war es Katrin Bötz, die sich schön durchsetzte und den Treffer zum 1:0 markierte. Kurz darauf versengte Laura Götz, mit einen ihrer Hammerfreistöße aus gut 25 Meter das Tor zur 2:0 Führung für die Gastgeber. Mit einem 2:0 für den TSV Buch  wurden die Seiten gewechselt.

Vanessa Brauer kurz vor ihren Einsatz schnürt nochmal die Fußballschuhe

Nach der Pause das gleiche Bild, keine nennenswerte Gefahr für das Bucher Tor, außer gelegentliche Entlastungsangriffe der DJK Eibach kam nichts gefährliches zu Stande.  Das Spiel verflachte zusehends, die Bucher Mädels wollten nicht und die DJK Eibach konnte nicht.

Tor zum 4:0 Endstand, Bianca Schwarz ( vom Schiri leicht verdeckt ) vollendet nach einem Eckball 

Erst als in der 72. Minute Katrin Bötz mit ihren zweiten Tor das Ergebnis auf 3:0 erhöhte  kam wieder etwas mehr Bewegung ins Spiel. Kurz vor Schluss konnte sich auch noch Bianca Schwarz, im Anschluss nach einen Eckball, mit ihren Treffer, in die Torschützenliste zum 4:0 Endstand eintragen.

weitere Infso zum Spiel unter bfv.de extern!

SGV Nürnberg-Fürth 1883 - SV Fürth Poppenreuth     1:4  (0:2)

SGV verliert Punkte / Fotos von Sabine Schmalz

Infos zum Spiel unter bfv. de extern!

SG Sack/Grossgründlach - SG SW/Mühlhof     4:4   (1:1)

SG SW holt 4:1 Rückstand auf

Es waren noch keine 5 Minuten gespielt, als Tanja Kittler den Ball Jennifer Faltin in den Lauf spielte. Diese lies sich nicht zweimal bitten - 0:1. Der Gastgeber spielte nun konzentrierter, konnte den höheren Ballbesitz vorerst aber nicht in zählbares wandeln. Knapp 20 Minuten waren gespielt, Ecke für die SG TSV Sack / SF Großgründlach, als Südwest / Mühlhof den Ball nicht wegbekam und nach etwas hin und her das 1:1 kassierte. Das Spiel wurde nun etwas ruppiger - insbesondere die Nummer 4 des Gastgebers wusste sich wiederholt nur mit einem Faul zu helfen. Mit Mühe konnte Südwest/Mühlhof das unentschieden in die Pause retten, ein Schuss Sekunden vor dem Pausenpfiff landetete am Außenpfosten.

Die Pausenansprache war eindeutig - da muss mehr kommen. Einfacher spielen. Es sollte anders beginnen wie erhofft. Steilpass in die Spitze, die gesamte Abwehr vom Auswärtsteam signalisiert abseits, stellt die Arbeit ein, auch von der Seitenlinie wird reklamiert. Steffanie Schmidt lässt sich nicht beirren,erzielt das 2:1. Trotz aller Proteste gibt der Unparteiische das Tor. Es sollte keine zwei Minuten dauern bis Steffanie Schmidt erneut, diesmal aus mittler Distanz, relativ ungestört zum 3:1 einnetzte.

Die SG Südwest / Mühlhof nun endgültig wachgerüttelt, spielte nun wieder aggressiver - konnte das runde Leder aber nicht in Gegners Gehäuse unterbringen. Im Gegenzug konnte Julia Paul in der 68. Minute mit einem Freistoß zum umjubelten 4:1 erhöhte. Wer nun glaubte das die Messe gelesen sei, sollte eines besseren belehrt werden. Nach dem Motto jetzt erst recht wurde weiter auf das Tor des Heimteams gestürmt. In der 74. Minute konnte Anja Schwarz nur durch ein Faul im Strafraum gestoppt werden. Jennifer Faltin übernahm die Verantwortung und verkürzte auf 4:2.Noch 16 Minuten reguläre Spielzeit und man sah nun in jeder Situation das hier noch nichts entscheiden war.

In der 86. Minute dann der Schock für den Gastgeber - innerhalb von zwei Minuten glich Jennifer Faltin zum 4:4 aus. Unnötige Szene dann, als die Torhüterin knapp 30 Sekunden den Ball nicht herrausgab und das Spiel verzögerte.Auf der Seite von Südwest/Mühlhof spekulierte man auf mehrere Minuten Nachspielzeit. Trotz der eben genannten Situation, sechs Toren, Verletzungsunterbrechungen wurde nach nur einer Minute abgepfiffen.

Im Anschluss kann man nur den Hut ziehen vor den Comebackqualitäten dieser Mannschaft. Trotz dessen war man sich nicht sicher, ob man hier einen Punkt gewonnen, oder zwei verloren hatte.

Fotos von Joe Wastrack - zur Bilderstrecke vom spiel geht es hier!

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

 
 
Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION