KK02: SG SW/Mühlhof Meister

Foto: Joe Wastrack    Meister und Aufsteiger 17/18: SG SW/Mühlhof/Deutenbach

Glückwunsch zur Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga

Nach einer aufregenden Saison 17/18, in der Kreisklasse 02, krönt sich die Spielgemeinschaft Südwest Nürnberg/TSV Mühlhof und STVDeutenbach selbst zum Meister und Aufsteiger. Das Spiel gegen den zweiten Post SV Nürnberg II. endete knapp mit 3:2 für die Spielgemeinschaft. Nachdem Großweismannsdorf ein wenig die Luft ausging (2:1 Niederlage gegen die SG Nürnberg und2:2 Remis gegen 88 Johannis) nutzte die Spielgemeinschaft die Gunst der Stunde, legte beim 4:2 gegen Poppenreuth noch den Grundstock und meldete dann Vollzug....! In der Gruppe 01 wurde die SG Diespeck Meister - herzlichen Gückwunsch!

SF Laubendorf - SG SW/Mühlhof     1:2   (1:1)

„Es gibt keine leichten Gegner!“

In den beiden Spielen gegen die SF Laubendorf sah man wieder einmal die alte Fußballerweisheit bestätigt: „Es gibt keine leichten Gegner!“

So zeigte der Tabellenletzte aus Laubendorf im Heimspiel gegen die SG Südwest/ Mühlhof eine couragierte Leistung und verlangte der SG alles ab. Zwar hatte man in der zweiten Hälfte zahlreiche Torchancen auf Seiten der SG zu verzeichnen, jedoch war die Chancenverwertung an diesem Tag nicht die Stärke der SG.

Eine sehr gut aufgelegte Torfrau der Heimmannschaft erschwerte es der SG zudem den Ball im Tor im Tor der Laubendorfer Mädels unterzubringen. Am Ende waren es zwei Treffer durch Melanie Gugel, per sehenswertem Volleyschuss, und Jennifer Faltin, die der SG einen 2:1 Auswärtssieg bescherten.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SG SW Mühlhof - SF Laubendorf     7:1

Rückspiel deutlicher

Bereits drei Tage später trafen beide Teams im Nachholspiel in Mühlhof erneut aufeinander. Auf Seiten der SG Südwest/ Mühlhof war man durch den knappen Auswärtssieg gewarnt und so begann die Heimelf druckvoll und spielstark.

Aber auch die Gäste aus Laubendorf waren in der Anfangsphase durchaus gefällig und zeigten eine gute Leistung.

Mit zunehmender Spieldauer gelang es der SG aber das Spielgeschehen zu bestimmen und mit sehenswerten Kombinationen immer wieder für Gefahr zu sorgen.

Der 1:0 Führung durch Jennifer Faltin, folgte der 1:1 Ausgleich der SF Laubendorf.

Noch vor der Pause gelang Tanja Kittler und Violanda Polisciano die 3:1 Führung und in der zweiten Halbzeit konnten Violanda Polisciano und dreimal Jennifer Faltin einen 7:1 Kantersieg heraus schießen.

Ein letztlich natürlich ungefährdeter und auch in dieser Höhe verdienter Heimerfolg.  

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Damit hat man sich auf Seiten der SG Südwest/ Mühlhof an die Tabellenspitze katapultiert und will diese in den letzten drei Saisonspielen natürlich auch verteidigen.

SG SW Mühlhof - SV Fürth Poppenreuth    4:2   (2:1)

SG schlägt Poppenreuth - Der Traum lebt weiter!

Im Endspurt um die Meisterschaft galt es gegen den SV Poppenreuth 3 Punkte mitzunehmen, eine Mission die schwerer werden sollte als sich manch einer vielleicht ausgerechnet hatte. Auch das die Gastmannschaft nur mit 10 Spielerinnen antrat sollte sich nicht zum Vorteil entwickeln.

Beide Mannschaften begannen vorsichtig und die SG hatte es schwer sich gegen den tiefstehenden Gegner Chancen zu erarbeiten. So war es eine der ersten nennenswerten Chancen die Jennifer Faltin in der 19. Minute zum 1:0 nutzte. Nur 5 Minuten später erhöhte Violanda Polisciano, nach einem Zuspiel von Regina Frank, auf 2:0. Anstatt sicherer zu werden lies die SG nun aber mehrere Konter zu und man konnte sich glücklich schätzen das der SV bis zum Halbzeitpfiff nur den Anschlusstreffer, durch die komplett freistehende Zoe Ossinger, erzielte. Eigene Chancen lies man ungenutzt liegen.

Foto: Joe Wastrack

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich die SG offensiver - zu offensiv nach Meinung des Unparteiischen, so das dieser mehrfach auf Abseits entschied. Von außen entstand der Eindruck, das vor allem Jennifer Faltin den Frust darüber positiv umsetzte und mit Toren in der 72. Und 79. Minute auf 4:1 erhöhte. Eine darauf folgende Unachtsamkeit nutze der SV eiskalt aus und erzielte durch Nadja Bendfeldt einen unnötigen aber verdienten Anschlusstreffer. Dieser sollte aber nur noch Ergebniskosmetik sein und so verteidigte die SG die 4 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten und erhält sich somit weiter ihren Traum. 

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SG SW Mühlhof - Post SV Nürnberg II.     3:2  (1:0)

Faltin macht den Unterschied

Zum Spitzenspiel der Kreisklasse 2 Nürnberg/ Frankenhöhe trafen die SG Südwest/ Mühlhof und die zweite Mannschaft des Post SV Nürnberg in Mühlhof aufeinander. Dabei war die Ausgangslage vor dem Spiel klar: die SG benötigte einen Punkt aus den beiden Spielen gegen Post SV Nürnberg 2.

Auf Seiten der SG Südwest/ Mühlhof wollte man aber natürlich nicht auf den einen Punkt spielen und auch die Gäste setzten alles auf eine Karte. So entwickelte sich von Anfang an ein tolles und mitreißendes Fußballspiel mit leichten Vorteilen für den Post SV in der Anfangsphase des Spiels.

Nach gut 15 Minuten übernahmen jedoch die SG- Mädels die Regie und zeigten ihre Stärke und Klasse. Durch Torjägerin Jennifer Faltin gelang dann auch die verdiente 1:0 Pausenführung.

Kurz nach dem Wiederanpfiff, als man auf Seiten der SG scheinbar noch in der Pause war, erzielten die Gäste den 1:1 Ausgleichstreffer. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten und man sah, warum beide Mannschaften in der Tabelle ganz oben standen.

Durch einen abgefälschten Schuss von Tanja Kittler erzielte die SG Südwest/ Mühlhof gut 10 Minuten vor Schluss die 2:1 Führung. Doch bereits im Gegenzug egalisierte der Post SV die Führung und es stand 2:2. Als dann in 89. Minute Jennifer Faltin das 3:2 gelang, war die Moral der Gäste gebrochen.

Foto: Joe Wastrack

Mit dem Schlusspfiff gab es für die SG Damen kein Halten mehr und mit vielen Sektduschen und lautem Gesang konnte die Meisterschaft und der Aufstieg in die Kreisliga gebührend gefeiert werden.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft und Aufstieg an die SG Südwest/Mühlhof/Deutenbach!!!

TSV Wilhermsdorf - TB 1888 Johannis Nürnberg    1:3  (0:3)

3:1-Auswärtssieg beim TSV Wilhermsdorf

Letzten Samstag waren unsere 88er-Mädels zu Gast bei der sehr jungen Mannschaft des TSV Wilhermsdorf. Aufgrund kurzfristiger Absagen hatten unsere Frauen nur 9 Spielerinnen zur Verfügung. Da man nicht kurzfristig absagen wollte und eine Verlegung seitens der Heimelf nicht mehr möglich war, haben die 88er angefragt, ob der TSV bereit wäre 9 gegen 9 zu spielen. Der TSV ist uns hier entgegen gekommen. Das ist eine tolle FairPlay-Geste! Vielen Dank!

Bei Temperaturen um die 30 Grad fand das Spiel statt. Das hat man dem Spiel bei 9 gegen 9 auf dem großen A-Platz in Wilhermsdorf natürlich auch angemerkt. Nach einer etwas längeren Aufwärmphase zu Beginn war es Kapitänin Nicole Wagner, die die erste richtig gute Torchance auch nutzte. Hierbei wurde sie schön von der abermals sehr starken Meike Handwerger in Szene gesetzt.  

Auch beim 2:0 waren wieder beide Spielerinnen direkt beteiligt. Diesmal legte aber Nicole Wagner für Meike Handwerger auf und Meike ließ der Torfrau der Heimelf keine Chance. Vorangegangen war eine Balleroberung der aufmerksamen Kapitänin der 88er circa 25 Meter vor dem Tor der Heimelf. Das 3:0 fiel kurz vor der Halbzeitpause abermals durch Meike Handwerger. Diesmal kam der Ball von Steffi Greulich.Mit diesem Ergebnis ging es dann auch zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit war es dann ein anderes Spiel. Nach Rücksprache zwischen den Trainern der beiden Mannschaften spielte Wilhermsdorf nun mit 11 Mädels und der Turnerbund damit in zweifacher Unterzahl. Entsprechend machte die Heimelf mächtig Druck und die 88er-Mädels konnten lediglich vereinzelte Nadelstiche durch Konter setzen. Die 88er-Mädels legten alles in die Waagschale, was sie noch im Kessel hatten. Mehr als der Anschlusstreffer sollte der Heimelf Mitte der zweiten Halbzeit aber nicht mehr gelingen. Torschützin war Ramona Krüger.

Kurz vor Schluss konnte sich Meike Handwerger nochmal bis in den Sechzehner durchtanken und nur regelwidrig gestoppt werden. Der sonst sehr gut agierende Schiedsrichter Herbert Tiefel hat dies leider übersehen. Das sollte aber nicht mehr spielentscheidend sein.  

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

88`er Fazit: Eine sehr effektive erste Halbzeit unsere 88er-Mädels mit spielerisch guten Szenen und eine kämpferisch starke Mannschaftsleistung in doppelter Unterzahl in Halbzeit zwei waren heute das Erfolgsrezept. Starke Leistung Mädels!

SG Nürnberg-Fürth 1883 II. - SV Fürth Poppenreuth   2:5   (0:1)

Kurzweilige Begegnung

Im vorletzten Saisonspiel bekam es die zweite Garnitur der SG Nürnberg mit dem SV Poppenreuth zu tun. Von Beginn an legte die SG 1883 sein Spiel kontrolliert von hinten, durch die Reihen an.

Es gab schöne Kombinationen zu beklatschen, allerdings fehlte der Zug zum Tor bei den Bemühnungen der Heimmannschaft. Die Poppenreutherinnen machten dies besser und nutzten einen der seltenen Fehler der SG-Abwehr zur 1:0 Halbzeitführung.

Nach dem Pausentee erhöhten die Gastgeberinnen die Schlagzahl in Richtung Gästetor. Was am Ende fehlte war die Kaltschnäutzigkeit bei der Chancenverwertung. Da konnte man sich am Gegner etwas abschauen. Das Zwei- und Dreinull waren schöne Tore, clever gemacht.

Die SG 1883 wollte sich nicht geschlagen geben und erzielte, nach sehenswerten Kombinationen, zwei Tore. Somit war eine Punkteteilung in greifbahrer Nähe. Doch die Effizienz des SVP in der Schlussphase zerstörte die Hoffnung auf den möglichen Punkt.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION