KK02 N/Fh: Buch II. übernimmt Tabellenführung

Foto: Gustav Meier    Lockere Stimmung und gute Laune bei den Bucher Mädel`s (weiss-rot) vor dem Spiel beim TSV Wilhermsdorf (schwarz-weiss).

TSV Buch II. mit Auswätsdreier / Großweismannsdorf patzt

Die zweite Mannschaft des TSV Buch setzt sich mit dem Dreier beim TSV Wilhermsdorf (0:2) an die Tabellenspitze punktgleich mit dem SV Großweismannsdorf der am 01.05. mit einer 2:1 Niederlage im Gepäck aus dem SG-Sportpark nach Hause reisen musste. Auch in Laubendorf liessen die SG-Lerinnen nichts anbrennen und siegten mit 7:1. Johannis 88 gewann das Knobi-Derby in Poppenreuth mit 2:0. Die SG SW/Mühlhof/Deutenbach fuhren einen 5:1 Pflichtsieg gegen Eibach II. ein. Diese wiederum konnten den Nachholtermin gegen den TSV Wilhermsdorf mit 1:0 für sich entscheiden.

TSV Wilhermsdorf - TSV Buch II.   0:2   (0:1)

Bucher Mädels II. entführen die Punkte aus Wilhermsdorf

Nach einer Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche holten sich die Bucher Mädels II. verdient den Dreier im Auswärtsspiel gegen den TSV Wilhermsdorf.

Emilia Schmidts Schuss auf dem Weg zum 2:0 für die Bucher Mädels II, Hannah Hofer Nr.2 beobachtet die Aktion.

In einem Spiel, bei dem die Gastgeber zum Beginn der Partie gehörig Druck machten, konnten sich die Bucher Mädels relativ schnell befreien.

Bereits nach 20 Minuten übernahmen  die Gäste die Regie und starteten einen Angriff nach dem anderen, ohne jedoch zum Erfolg zu kommen.

Noch ist nicht klar, wer den Ball bekommt...

Fast mit dem Pausenpfiff in der 45 Minute gelang Felicia Postler dann das erlösende 1:0 im Anschluss an eine scharf geschlagenen Flanke von Michelle Schirkoyner.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, der TSV Buch war bemüht das Ergebnis zu erhöhen, die Gastgeber versuchten ihrerseits ihr Glück mit gelegentlichen Kontern.

Beste Spielerin des Tages, Julia Ell vom TSV Buch weißes Trikot umspielt ihre Gegenspielerin.

Als in der 50 Minute Emilia Schmidt mit ihrem ersten Tor für die Bucher Mädels einschoss, war die Vorendscheidung gefallen.

Bis zum Schlusspfiff bemühten sich beide Mannschaften das Ergebnis zu verbessern, was aber keinem der beiden mehr gelang.

Geschafft,  Abklatschen nach dem Sieg, Freude bei den Bucher Mädels II.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Bucher-Fazit: keine überragendes Spiel, aber drei Punkte.

SV Fürth-Poppenreuth - TBD 1888 Johannis Nürnberg  0:2 (0:1)

2:0-Auswärtssieg in Unterzahl / Fotos: Susanne Lageder

Am Samstagnachmittag war der Turnerbund im Knoblauchslandderby beim SV Poppenreuth zu Gast. Aufgrund Krankheit traten die 88er leider zum zweiten Mal in drei Tagen nur zu Zehnt an. Und auch die 10 Spielerinnen waren leider teils angeschlagen. Aber was soll's. Es hieß Augen zu und durch...

Zweifache Torschützin und Abwehrchefin Sarah Scheller.

Die Gastgeberinnen waren hoch motiviert und wollten von Beginn an zeigen, dass heute nur ein Heimsieg für Poppenreuth zählte. Doch auch die Gäste aus Schnepfenreuth wollten was nach vorne zeigen.
In der zwölften Minute wurde Luna von Onciul gut im Strafraum in Szene gesetzt und konnte nur regelwidrig von den Gastgeberinnen gestoppt werden. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Sarah Scheller sicher.

 Luna von Onciul wurde im Strafraum der Heimmannschaft gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sarah Scheller sicher.

Bis zur Mitte der ersten Halbzeit war die Partie relativ ausgeglichen, wobei sich das Meiste im Mittelfeld abspielte. Danach erlangten die Gastgeberinnen ein spielerisches Übergewicht. Aber wirklich gefährliche Torabschlüsse waren Mangelware. Die 88er kämpften mit allem was sie zur Verfügung hatten, um mit dem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause zu gehen. Und das sollte ihnen gelingen.

Ein faires Spiel, von sehr vielen Zweikämpfen geprägt.

Nach der Pause merkte man mehr und mehr den Substanzverlust bei den Gästen. Poppenreuth drückte immer mehr und kam auch zu einigen Torabschlüssen. Doch entweder 88er-Torhüterin Jenny Winter oder eine andere Spielerin der 88er war zur Stelle. Die wohl beste Torchance der Heimelf hatte in der 75. Spielminute Sabrina Berthold, welche Jenny Winter eigentlich schon geschlagen hat. Doch der Pfosten und die starke Sarah Scheller  haben den Ausgleich verhindert.

Zwar wurde der Druck von Poppenreuth immer größer und es gab auch diverse Torabschlüsse, aber wenige davon waren wirklich gefährlich.

Die Heimelf wollte unbedingt wenigstens einen Punkt und haben zum Schluss hin immer mehr aufgemacht. In der 91. Spielminute konnten die Gäste dies ausnutzen und einen Konter endlich mal schön ausspielen. Wieder war es Sarah Scheller, welche nach schönem Doppelpass mit Luna von Onciul überlegt einnetzte.
Dem Schiri hat die Partie wohl gut gefallen, ließ er doch 5 Minuten nachspielen. Nach dem entscheidenden 2:0 für die 88er sollte aber nicht mehr viel passieren.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

88`er-Fazit: Die 88er-Mädels haben sich für eine bärenstarke kämpferische Leistung belohnt. ...und das nach einer schweren englischen Woche mit zwei Spielen in Unterzahl. Respekt!

SG SW/Mühlhof/Deutenbach  -  DJK Eibach II.   5:1  (2:1)

Im Derby gegen die zweite Mannschaft der DJK Eibach gelang der SG Südwest/ Mühlhof ein letztlich ungefährdeter 5:1 Heimsieg.

Dabei tat man sich aber auf Seiten der SG lange Zeit schwer und konnte speziell in der ersten Halbzeit kaum gelungene Aktionen im Spielaufbau vorweisen.

Die Gäste verstanden es sehr geschickt die Heimmannschaft immer wieder in Zweikämpfe zu verstricken und so jeglichen Spielfluss im Keim zu ersticken.

Durch Jennifer Faltin ging die SG mit 1:0 in Führung, musste aber noch in der ersten Halbzeit den 1:1 Ausgleich hinnehmen.

Kurz vor dem Seitenwechsel gelang erneut Jennifer Faltin das 2:1.

Foto: Joe Wastrack    Tor für die SG SW durch Jennifer Faltin (links in weiss-schwarz).

In der zweiten Halbzeit konnte die SG Südwest/ Mühlhof dann endlich an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen und es wurde Fußball gespielt.

Mit zwei weiteren Treffern von Jennifer Faltin und einem schönen Distanzschuss von Christine Lipperer konnte man auf 5:1 stellen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen war damit den Entscheidung zu Gunsten der SG- Mädels gefallen und es wurde ein verdienter Derbysieg eingefahren.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SF Laubendorf - SG Nürnberg-Fürth 1883    1:7  (0:2)

Einbahnstrasse in Halbzeit 2

Die zweite Garnitur der SG Nürnberg 83 hat sich nach der Winterpause gut entwickelt. Der schön anzusehende Offensivfussball birgt zwar Gefahr in Konter zu laufen, doch in Laubendorf passierte dies nur in der 1. Halbzeit.

Zur 2. Spielhälfte übernahmen die Nürnbergerinnen dann ganz das Kommando. Das letzte Lebenszeichen der Sportfreunde war das zwischenzeitliche 4:1 durch Rebekka Popp (SFL, 49. Minute).

weitere Infos zum Spiel unter bfv. de extern!

SG Nürnberg-Fürth 1883 - SV Großweismannsdorf   2:1  (1:1)

SVG ausgekontert

Der erwartet starke Tabellenführer stellte sich im SG-Sportpark als spielerisch starke Truppe vor. Jedoch zeigte sich der Gast mit wenig Durschlagskraft vor dem Tor ausgestattet.

In der ersten Halbzeit hätte der Tabellenführer einfach konsequenter agieren müssen. Die SG Nürnberg setzte Nadelstiche und konnte mit dem frühen Tor den Gegner schocken (13. Minute, Jennifer Schwarz).

Torjägerin Sanja Elsterer (SVG) gelang der verdiente Ausgleichstreffer. Mit dem gerechten Remis ging es dann in die Pause.

In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer nicht das erwartete Szenario, sondern eine selbstbewusst aufspielende 2. Mannschaft der SG Nürnberg 83.

Auch das frühe Tor nach der Halbzeit wiederum durch Jennifer Schwarz (49.) spielte den Gastgeberinnen natürlich in die Karten. Nun gelang es die immer offensiver auftretenden Gäste ständig auszukontern.

weitere Infos zum Spiel unter bfv. de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION