Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 919

Notice: Undefined offset: 5 in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: pic in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 942

KK02: Verfolger trennen sich Unentschieden

Foto: G. Meier    Mit einem 1:1 Remis trennen sich der TSV Buch II. und der Post SV II.

Buch II. und Post II. treten auf der Stelle / SG SW/Mühlhof auf dem Vormarsch

Der SV Großweismannsdorf kann zwar sein Spiel gegen den TSV Wilhermsdorf mit 3:1 gewinnen, gefühlt jedoch rücken die Konkurrenten um den Aufstieg immer näher. Die Knoblauchsländer aus Buch II. mussten gegen den Post SV II. Punkte herschenken. Nutzniesser ist die Spielgemeinschaft Südwest/Mühlhof. Am Wochenende konnte die SG Nürnberg-Fürth 1883 mit 4:3 geschlagen werden, unter der Woche folgte der 3:5 Sieg beim TSV Wilhermsdorf. Der TBD 88 Johannis schlägt Laubendorf mit 5:0, um dann mit 4:3 bei der SG Nürnberg 83 zu verlieren.

TSV Buch II. - Post SV II.  1:1

Punkteteilung im Knoblausland / Fotos: Gustav Meier

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie, bei der sich beide Mannschaften  weitgehend neutralisierten.

Hautnahe Deckung, Schiri  Jürgen Jürschik beobachtet die Szene genau.

Keine der Sturmreihen konnte sich entscheidend in Szene setzen, um ein Tor zu erzielen.  Erst in der 19 Minute, im Anschluss an eine stark getretene Ecke, köpfte Katja Hagemann für den Post SV zur 1:0 Führung ein.

 

Elfmeter, Tor für die Bucher Mädels, Isabel Stahl hat getroffen.

In der 38 Minute bekamen die Gastgeber nach einem, an Isabel Stahl verursachten Foul im Strafraum, einen Elfmeter zugesprochen. Die Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 1:1 .Bis zur Pause wogte das Spiel hin und her, ohne dass etwas zählbares dabei herauskam.

Glückwünsche der Mannschaftskolleginnen an die Torschützin (zweite von links)

In der Mitte der zweiten Halbzeit schien nach einer Druckphase der Gastgeber das Spiel auf die Seite des der Bucher Mädels zu kippen. Zwei Großchancen wurden jedoch von der Gästetorfrau glänzend pariert, so dass es bis zum Ende beim leistungsgerechten Unentschieden blieb.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

TB 1888 Johannis Nbg. - SF Laubendorf  5:0  (2:0)

Verdienter 5:0-Heimsieg gegen Laubendorf

Letzten Sonntag waren die Sportfreunde aus Laubendorf an der Schnepfenreuther Hauptstraße zu Gast. In einem sehr einseitigen Spiel war es nur eine Frage der Zeit bis das erste Tor für die 88er fiel. Bereits in den ersten 5 Minuten hatte Julia Lamatsch zwei hervorragend rausgespielte Chancen auf das 1:0. Doch die Torfrau aus Laubendorf war sehr gut aufgelegt. Auch Meike Handwerger und Luna von Onciul hatten gute Möglichkeiten auf einen Treffer, aber das Runde wollte erst einmal nicht ins Eckige.

Bis zur 21. Spielminute...
Ein Freistoß aus der eigenen Hälfte hat Torfrau Jenny Winter vor das gegnerische Tor getreten. Dort wurde das Leder auf Nicole Wagner abgelegt, welche eiskalt vollstreckte. Da war es das hochverdiente und überfällige 1:0. Kurz vor der Halbzeitpause hat sich dann Meike Handwerger endlich für ihr abermals gutes Spiel belohnt und das verdiente 2:0 erzielt. Sie wurde hierbei hervorragend von Julia Lamatsch in Szene gesetzt. Mit diesem Ergebnis ging es dann zum Pausentee.

Nach der Pause zeigte der Turnerbund einige sehr schöne Spielzüge bis vor das gegnerische Tor. Hier fehlte manchmal die notwendige Präzision. In der 58. Spielminute war es dann Luna von Onciul, welche das Leder zum dritten Mal an diesem Sonntagnachmittag ins Netz beförderte. Die Vorarbeit kam diesmal von Johanna Birkelbach. Abermals Luna von Onciul war es, die nach einer Ecke von Nicole Wagner der Laubendorfer Torfrau keine Chance ließ und auf 4:0 erhöhte.

Jetzt lief der Ball sehr gut in den Reihen der 88er. Viel lief über die rechte Seite von Julia Lamatsch, welche eins ums andere Mal gute und gefährliche Flanken in den Strafraum brachte. Nur der Torabschluss....
Das letzte Tor des Tages erzielte Johanna Birkelbach. Eine "Torschussflanke" von der rechten Strafraumkante senkte sich hinter die gegnerische Torhüterin ins lange Eck. Schönes Ding!

Nach der zweiten Trinkpause im Spiel war ein leichter Bruch im Spiel der 88er zu erkennen. Sie dominierten die Gäste aus Laubendorf zwar weiterhin, doch die letzte Konsequenz vor dem Tor ließen sie vermissen. Dies kann natürlich auch an den sommerlichen Temperaturen gelegen haben.

weitere Infos zum Spiel unter bfv. de extern!

88`er Fazit: Ein hochverdienter Sieg in einem Spiel auf nur ein Tor. Das das Ergebnis nicht noch eindeutiger ausgefallen ist, lag zum einen an der gut aufgelegten Torfrau der Gäste und zum anderen an der fehlenden Präzision der Heimelf in der ein oder anderen Situation. Insgesamt war es eine sehr gute spielerisch geschlossene Mannschaftsleistung der 88er-Mädels! Chapeau!

SG Nürnberg-Fürth 1883 II. - TB 1888 Johannis Nürnberg  4:3  (1:2)

Knappe Niederlage in Unterzahl bei der SG Nürnberg-Fürth II.

Am gestrigen Abend fand das Nachholspiel unserer Frauen bei der 2. Mannschaft der SG Nürnberg-Fürth statt. Aufgrund Krankheit, Ausbildung und Arbeit konnten unsere 88er lediglich mit 10 Spielerinnen antreten. Hinzu kam, dass unter den abwesenden Spielerinnen sowohl unsere Stamm- als auch Ersatztorhüterin waren.

Trotz dieser nicht ganz optimalen Voraussetzungen startete der Turnerbund gut in die Partie und konnte sogar in der 20. Spielminute durch ein Tor von Julia Lamatsch in Führung gehen. Fast postwendend konnte die SG durch Jenni Schwarz ausgleichen. Noch vor der Halbzeitpause gingen unsere 88er durch ein Tor von Stefanie Greulich abermals in Führung.

Mitte der zweiten Halbzeit reichten den Gastgeberinnen 8 Minuten um die Partie mit 3 Treffern zu ihren Gunsten zu drehen (1x Lilith Klaus und 2x Cinzia Fritsch). Wer jetzt allerdings dachte, die Gäste aus Schnepfenreuth würden aufstecken, sah sich getäuscht. Allerdings reichte die verbleibende Zeit aus Sicht des Turnerbundes nicht aus. Julia Köder konnte lediglich 5 Minuten vor Schluss noch den Anschlusstreffer zum 3:4 erzielen.

weitere Infos zum Spiel unter bfv. de extern!

88`er Fazit: Kopf hoch Mädels! Trotz der nicht ganz optimalen Voraussetzungen habt ihr viel Einsatz und Leidenschaft gezeigt. Leider sollte es gestern Abend nicht zum Punktgewinn reichen. Aufstehen, Krone richten und weiter geht's! Samstag gibt es bereits die nächste Chance auf 3 Punkte im Derby beim SV Poppenreuth.

SG Nürnberg-Fürth 1883 - SG SW/Mühlhof/Deutenbach  3:4   (1:3)

Heimteam zu Beginn schläfrig

Foto: Joe Wastrack   Auf Torjägerin Jennifer Faltin (SG SW in weiss) hatte die SG-Abwehr zu Beginn keinen Zugriff.

Die frühen Rückstände bei den Spielen der zweiten Mannschaft der SGN hat eigentlich wenig mit dem Spiel zu tun. Die Mannschaft kann sich schwierig auf das Spiel konzentrieren, die Vorbereitung auf die Begegnungen sind (noch)mangelhaft.

Foto: Joe Wastrack    In dieser Szene steht die SG-Abwehrreihe.

Für den Zuschauer ist es natürlich schön, so viele Tore zu sehen. Doch anstatt mit einem 1:1 in die Kabine zu gehen, liegt das junge Team mit 3:1 hinten. Schön, dass die Gründe abstellbar sind. Die Mannschaft wird lernen müssen sich schon mindestens 1 Stunde vor dem Spiel nur noch auf den Sport zu konzentrieren.

Foto: Joe Wastrack   Cinzia Fritsch, hier am Ball, machte das Spiel mit ihren beiden Toren wieder spannend.

Was die Truppe von Matze Haaf dann in der 2. Halbzeit abliefert, ist meistens ein Spektakel an Offensivkraft. Die gegenischen Abwehrreihen kommen mit dem schnellen Kombinationsspiel kaum zurecht. Die Abwehr steht gut und agiert bei der Spieleröffnung schon wesenltich cleverer wie zu Saisonbeginn.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SG-Fazit: Mit diesem Team blickt die SG Nürnberg 83 in eine gute Zukunft. Die erste Saison auf Großfeld kostet eben noch Lehrgeld. Wenn man am Ende von den Erfahrungen lernt, ist das auch ok!



Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION