Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 919

Notice: Undefined offset: 5 in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: pic in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 942

KK02 N/Fh: SG SW/Mühlhof punktet beim Primus

Foto: Joe Wastrack   Immer wieder kurbelt die "K" den Motor der SG SW/Mühlhof/Deutenbach an. Beim Klassenprimus lief dieser auf hochtouren zum 3:2 Sieg auf fremden Platz.

Klassenprimus mit einem Punkt aus zwei Spielen

Mit nur einem Pünktchen aus den letzten zwei Spielen steht der SV Großweismannsdorf da. Ein 3:3 beim Verfolger Post SV II., folgte eine 2:3 Niederlage im Heimspiel gegen die SG SW/Mühlhof /Deutenbach. Diesen Sieg brauchte die SG SW umweiterhin dran zu bleiben, verlor man doch am letzten Wochenende mit 0:1 gegen den Turnerbund 1888 Joahnnis Nürnberg. Die junge Mannschaft der SG Nürnberg/DJK BFC fängt sich langsam und gewinnt bei der DJK Eibach nach Startschwierigkeiten mit 4:2. Der SV Poppenreuth und der TSV Buch II. spielen 2:2 im Knobi-Derby.

SG Südwest/Mühlhof/Deutenbach - TB 1888 Johannis Nbg.   0:1  (0:0)

88`er mit "dreckigem Sieg" / Bericht der SG SW

Mit dem TB Johannis 88 stellte sich am 15.04. der erwartet schwere Brocken auf dem Sportgeländes des TSV Südwest vor.

Foto: Joe Wastrack

Wie bereits im Hinspiel glänzten die 88er Mädels mit einem sehr kompakten Mittelfeld, einer starken Torfrau und einer nissigen Spielweise. Auch die SG – Mädels zeigten eine couragierte Leistung, bissen sich aber immer wieder an den gut stehenden Gästen die Zähne aus.

So blieben Torchancen auf beiden Seite Mangelware, wobei SG- Torfrau Nina Schöneweiß  mit einer Glanzparade ein Gegentor in der ersten Halbzeit verhindern konnte.

Foto: Joe Wastrack

In der zweiten Hälfte bestimmte zunächst Südwest/ Mühlhof das Geschehen, konnte aber seine zwei Torchancen nicht nutzen. Gegen Ende der Partie sorgte dann eine Unaufmerksamkeit der SG für das  0:1 für den TB Johannis 88.

weitere Infos zum Spiel unter bfv. de extern!

SG-Fazit des Spiels: Es war ein gutes und intensives Spiel, das eigentlich klassisch 0:0 enden hätte müssen. Aber da Fehler meistens bestraft werden, stand die SG Südwest/ Mühlhof am Ende mit leeren Händen da und verlor mit 0:1. 

SG Südwest/Mühlhof/Deutenbach - TB 1888 Johannis Nbg.   0:1  (0:0)

1:0-Auswärtssieg bei der (SG) Südwest/Deutenbach / Bericht von TBD 188 Johannis

Am letzten Sonntagvormittag waren die Frauen des Turnerbundes zu Gast bei der (SG) Südwest/Deutenbach. Vor allem in der ersten Halbzeit wurde der Matchplan spielerisch gut umgesetzt. Die 88er haben die ganze Breite des Spielfeldes genutzt und tolle Spielzüge gezeigt. Man hat die Heimelf klar dominiert und nicht ins Spiel kommen lassen. Aber - wie so oft in dieser Saison - haperte es an der Chancenverwertung. Ein Tor wollte trotz sehr guter Chancen einfach nicht fallen.

In der zweiten Halbzeit war das Bild etwas anders. Der Turnerbund hat den Beginn der zweiten Halbzeit verschlafen und hat so die Heimelf ins Spiel kommen lassen. Jetzt waren vor allem die kämpferischen Qualitäten der 88er gefragt. Mit "Mann und Maus" haben sich die Gäste gegen ein mögliches Gegentor gestemmt. Eine gute geschlossene Defensivleistung der gesamten Mannschaft um die gut aufgelegte Torfrau Jenny Winter und Abwehrchefin Sarah Scheller gepaart mit dem notwendigen Quäntchen Glück sorgten für eine saubere Weste des Turnerbundes.

Foto: Joe Wastrack

Bei einem weiteren Angriff der Heimelf in der 77. Spielminute konterten die 88er die SG eiskalt aus. Luna von Onciul bekam den Ball auf der rechten Seite und trieb diesen bis kurz vor den gegnerischen Sechzehner. Dort setzte sie Meike Handwerger wunderbar halbrechts in Szene. Diese legte ganz uneigennützig quer auf Julia Lamatsch, welche diesen Konter erfolgreich abgeschlossen hat. Da war es das ersehnte Tor. Wunderschön heraus gespielt.

Danach versuchte die Heimelf nochmal alles um wenigstens den Ausgleich zu erzielen. Doch die Gäste aus Schnepfenreuth machten hinten dicht und verteidigten mit allem, was sie noch im Tank hatten.

88`er Fazit: Aufgrund einer spielerisch klar überlegenen ersten Halbzeit und einer starken kämpferischen geschlossenen Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit sowie des toll ausgespielten Konters ein verdienter Auswärtssieg der 88er-Mädels. Mit dieser Leistung bestätigte der Turnerbund die positive Entwicklung der letzten Wochen. Weiter so Mädels!  

SV Großweismannsdorf - SG Südwest/Mühlhof/Deutenbach  2:3  (1:2)

Wichtigen Sieg erarbeitet / Spiel vom 17.04.

Im Nachholspiel beim Klassenprimus SV Großweismannsdorf wusste man um die Schwere der Aufgabe.

Und so begann die SG Südwest/ Mühlhof sehr konzentriert und mit vollem Engagement. In jeder Szene merkte man, dass die SG das Spiel unbedingt gewinnen wollte. In den ersten 20 Minuten verstand es die SG den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen zu lassen und so die Heimmannschaft zu kontrollieren.

Durch zwei gut vorgetragene Offensivaktionen und nach jeweils toller Vorarbeit von Violanda Polisciano, konnte Torjägerin Jenny Faltin zwei mal einnetzen. Danach merkte man auch der Heimmannschaft an, dass sie unbedingt gewinnen wollte. Der SVG ging auch sehr beherzt zu Gange und so entwickelte sich ein packendes und tolles Fußballspiel.

Noch vor der Pause konnte Großweismannsdorf auf 1:2 verkürzen.

Mit dem Wiederanpfiff übernahm die Heimelf  das Kommando und drängte die SG in die eigene Hälfte zurück. Fast schon folgerichtig fiel dann auch der 2:2 Ausgleichstreffer. Danach war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, wobei es der SG Südwest/ Mühlhof gelang, sich in den letzten 20 Minuten wieder mehr in der Hälfte des Gegners festzusetzen.

Als alle Beteiligten schon mit einem Remis gerechnet hatten, wurde es noch einmal brenzlig für die Heimmannschaft. Nach einem Foulspiel entschied der Schiedsrichter in der 90. Minute auf Freistoß für die SG. Bei gut 25 Metern Torentfernung war es Christine Lipperer, die mit einem Sonntagsschuss am Dienstagabend, für großen Jubel auf Seiten der SG Südwest/ Mühlhof sorgte.

weitere Infos zum Spiel unter bfv. de extern!

Fazit: So konnte man einen hart erkämpften 3:2 Auswärtssieg einfahren und ein hochklassiges Fußballspiel für sich entscheiden.

Post SV Nürnberg II.  - SV Großweismannsdorf 3:3  (1:1)

Sechs-Tore Spektakel am Ebensee / Fotos und Bericht: Kerstin Reuther



Ohne großes Abtasten startete das Spiel der Kreisklasse direkt mit zwei großen Chancen von beiden Mannschaften. Zunächst trafen die Post SV Damen die Latte, bevor die Gäste aus Großweismannsdorf knapp eine scharfe Flanke vor dem Tor verpassten. Das Tempo des Spiels blieb weiterhin hoch. Auf beiden Seiten gab es Torabschlüsse, die allerdings bis etwa zur Mitte der Halbzeit zu unpräzise oder zu schwach waren, so dass sich keine Mannschaft mit einem Tor belohnen konnte.

 

Nach etwa 27 Minuten brachten die Gäste den Ball nicht aus ihrer Hälfte heraus, der Post SV setzte gut nach, eroberte den Ball und konnte zum 1:0 abschließen. Direkt im Anschluss hatte die Heimmannschaft zwei weitere Torchancen, konnte sich aber nicht weiter absetzen. Dies wurde prompt 10 Minuten nach der Führung mit dem 1:1 Ausgleich durch die quirlige Stürmerin aus Großweismannsdorf bestraft. Nach einer letzten Chance des Post SV ging es nach einem ansehnlichen Spiel mit vielen Torchancen mit einem  1:1 in die Pause.

In der zweiten Hälfte ging ein wenig die Ordnung verloren und es gelangen bei weitem nicht so viele gute Torszenen wie noch in der 1. Halbzeit. Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Mit einem Doppelschlag in der 61. und 62. Minute ging die Heimmannschaft 3:1 in Führung. Beide Tore waren dabei exzellent heraus gespielt. Danach zog sich der Post SV weit in die eigene Hälfte zurück und wartete auf Konter. Dies wurde allerdings gut 10 Minuten vor Ende des Spiels bestraft, als die Gäste, ebenfalls mit einem Doppelschlag, das Spiel erneut ausgleichen konnten.

 

Großweismannsdorf hatte, getragen von der Euphorie des Ausgleichs, sogar noch die Chance kurz vor Schluss das Spiel komplett zu drehen. Allerdings konnte die letzte Chance des Spiels in der 87. Minute von der Torfrau entschärft werden. Somit ging ein spektakuläres, spielerisch gutes Spiel mit einem 3:3 zu Ende, das sich sicherlich für die Gäste besser anfühlt als für die Heimmannschaft.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SV Fürth Poppenreuth - TSV Buch II.  2:2  (0:1)

Punkteteilung im Knoblauchsland

Mit einem Unentschieden mussten sich die Mädels der zweiten  Mannschaft des TSV Buch beim Nachbar aus Poppenreuth zufrieden geben.

Anja Burk TSV Buch in voller Aktion (rechts neben Schiri Hermann Eger)

In einer Partie, bei der oft Licht und Schatten sehr nahe beieinander lagen, konnte sich keines der beiden Teams  entscheidend durchsetzen.

Zu Beginn hatten die Gäste aus Buch einige gute Tormöglichkeiten, die alle nicht genutzt wurden. Erst in der 32 Minute gelang Anja Burk der langersehnte Führungstreffer für den TSV.

Mila Lorenz bei der Ballannahme

Viele Abspielfehler und teilweise ängstliches Zweikampfverhalten  prägten den weiteren Verlauf bis zum Pausenpfiff.

Nach dem Seitenwechsel gelang in der 56 Minute Jessica Metzner ( aus leicht abseitsverdächtiger Position ) der Anschlusstreffer für die Gastgeber. Danach verflachte das Spiel erneut, bis in der 71 Minute der SV Poppenreuth einen Freistoß aus ca. 20 Meter zugesprochen bekam.

Ball im Tor des SV Poppenreuth,  Buch II führt mit 1:0

Den fälligen Strafstoß verwandelte Anna Lissner zur 2:1 Führung der Gastgeber. Bei dieser Aktion verletzte sich die Gästetorhüterin Michaela Schlenz schwer an der Schulter, so dass die Sanitäter angefordert werden mussten.

Nach Unterbrechung von gut einer halben Stunde wurde das Spiel fortgesetzt. Ab diesem Zeitpunkt besannen sich die Gäste auf ihre alten Tugenden und begannen den Druck auf das Tor der Gastgeber zu erhöhen. In der 74 Minute wurden ihre Bemühungen belohnt.

Das Tor zum 2.2 Endstand ist gefallen, Jessica Metzner (Nr.15 SV Poppenreuth) kann es nicht fassen.

Mit ihrem zweiten Treffer stellte Anja Burk den Endstand zum, an diesem Tag leistungsgerechten 2:2 Unentschieden her. Zu erwähnen bleibt noch, dass sich auch die Ersatztorfrau der Gäste Felicia Postler so stark verletzte, dass auch sie ausgewechselt werden musste.

Fazit aus Bucher Sicht: Ein gebrauchter Tag, bei dem fast alles schief gelaufen ist,was im Fußball so möglich ist. Kopf hoch Mädels, nächste Woche gibt es Gelegenheit, es wieder besser zu machen.

DJK Eibach II. - SG Nürnberg 83 II. / DJK/BFC     2:4  (2:1)

Gäste drehten das Spiel

Die Eibacher Frauen beherrschten in der 1. Halbzeit das Spiel und führten zum Pausentee völlig zurecht mit 2:1. Alte Anfängerfehler verfolgten die Gäste der SG 1883 im Spiel.

Das Angriffsspiel über die Flügel, dass die SG 1883 in den letzten Wochen so stark machte, wurde kaum aufgezogen. Die Aussenbahnen hätte man an den Kleingartenverein verpachten können.

Eibach spielte zielstrebig und nutzte die ständigen Ballverluste der Gäste. Bei beiden Gegentoren sah die SG-Abwehr nicht glücklich aus.

In der zweiten Spielhälfte agierte die SG 1883 wesentlich gefälliger und nutzte den vorhandnen Raum für schöne Angriffe Richtung Eibacher Tor.

Man konnte förmlich spüren, dass die Begegnung langsam zu Gunsten der Gäste kippte. So war es dann auch.  Mit drei Toren ind er 2. Halbzeit machte das Team den Deckel auf den am Ende verdienten Sieg.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION