KK02: 9 Tore in Mühlhof

Foto: Joe Wastrack    Dieser Schuss von Christine Lipperer (Nr. 8 SG SW/Mühlhof/STV) senkt sich in der 78. Minute ins lange Eck, zum 5:1 für die Gastgeberinnen.

SG Nürnberg 83 II. mit toller Moral / Großweismannsdorf sichert drei Zähler

Spektakulärer Auftritt der jungen zweiten Mannschaft der Spielgemeinschaft SG Nürnberg 83 und der DJK/BFC beim Spiel gegen die SG SW/Mühlhof/STV. Trotz drei SG-Torerfolgen in den letzten 10 Minuten konnten die Gastgeberinnen einen Dreier verbuchen (5:4). Klassenprimus Großweismannsdorf sichert sich 3 Punkte gegen Poppenreuth (3:1). Der Siegeszug des Post SV II. hält an - mit einem 3:2 Erfolg in Wilhermsdorf. Buch II. macht 4 Tore gegen harmlose Laubendorferinnen. TB 1888 Johannis mit einem, für die DJK Eibach II. schmeichelhaften, Remis (1:1).

SG SW/Mühlhof/STV - SG 1883 II./DJK-BFC   5:4  (4:1)

Kurioses Spiel "auf der Schanz" / Fotos: Joe Wastrack

Bei bestem Fußballwetter gastierte die zweite Mannschaft der SG 83 Nürnberg/Fürth (in Spielgemeinschaft mit der DJK/BFC) in Mühlhof.

Da der Gegner aus dem Südwesten aufgrund kurzfristigem Personalmangels anfangs nur mit 9 und später mit 10 Spielerinnen agieren konnte, entschied man sich auf Seiten der SG Südwest/ Mühlhof auch mit nur 10 Mann zu spielen.



Dies erforderte die Fairness gegenüber dem Gegner, der im März bereitwillig einem Wunsch auf Spielverlegung zustimmte. Ein großes Dankeschön hier noch einmal an die SG 83 Nürnberg/ Fürth 2.

Das Spiel selbst begann für die heimischen SG-Mädels gut, jedoch wurden die ersten Torchancen nicht genutzt. Tanja Kittler und Violanda Polisciano gelang es dann aber den Bann zu brechen und eine beruhigende 2:0 Führung zu erzielen.



Allerdings gelang den Gästen der 2:1 Anschlusstreffer durch Neuzugang Jennifer Schwarz und man merkte der Heimmannschaft die fehlende Spielpraxis an. Viele unnötige und leichtsinnige Fehler im Passspiel und bei der Ballannahmen brachten den Gegner ins Spiel.

Glücklicherweise, für die heimische SG SW,  konnte Tanja Kittler mit zwei Distanzschüssen noch vor der Pause auf 4:1 erhöhen.

Der zweite Durchgang begann sehr verhalten und das Spiel verlief ohne weitere Höhepunkte oder Torchancen. Torfrau Nina Schöneweiß konnte mit zwei guten Aktionen einen Anschlusstreffer der SG 83 II. verhindern.

Als Christine Lipperer zum 5:1 (78.) einschoss, war das Spiel eigentlich entschieden. Eigentlich….



Denn was in den letzten 15 Minuten passierte, lässt sich nur schwer erklären. Man merkte deutlich, dass der Akku bei dem meisten Spielerinnen leer war.

So gelangen den Gästen die Treffer 2,3 und 4 (Cinzia Fritsch 83., Jennifer Schwarz 85. und Karoline Kiesel 89.). Schade für die Gäste, als der ansonsten sichere Schiedsrichter Rottner in dieser Phase einen Elfmeter für die SG 83 II. übersah.

Gut für die Gastgeberinnen, dass da schon 90 Minuten gespielt waren und der SR Rottner die Begegnung kurz darauf abpfiff.

Am Ende stand ein 5:4 Zittersieg  gegen einen Gegner, der wirklich eine tolle Moral bewies.

weitere Infos zum Spie unter bfv.de exter!

Sonntagvormittag in Mühlhof - schöne Kulisse für ein Frauen-Kreisklassenspiel....

TB 1888 Johannis Nürnberg - DJK Eibach II.   1:1  0:0)

Unentschieden gegen DJK Eibach II. / Fotos: Wolgang Cibura

Eigentlich war es das gestrige Spiel von TB Johannis 1888 Nürnberg gegen DJK Eibach II ein Spiel auf nur ein Tor. Die Hausherrinnen waren klar überlegen. Erspielten sich bereits in der ersten Halbzeit Chance um Chance. Doch ein Tor wollte (noch) nicht gelingen. Die Gäste aus Eibach konnten sich lediglich zwei Eckbälle in der ersten Halbzeit erspielen. Es kam aber zu keinem Abschluss auf das Tor der Hausherrinnen.

88er-Torfrau Jenny Winter wurde lediglich ab und an durch die Einbindung ihrer eigenen Mannschaft in den Spielaufbau „gefordert“. Deutlich mehr hatte da Eibachs Nummer 1 Tanja Brehmer zu tun. Dass es nicht bereits zur Halbzeit mindestens 1:0 aus Sicht des Turnerbundes stand, lag lediglich an der Stammtorhüterin der ersten Eibacher Frauenmannschaft, die am gestrigen Tag in der 2. Mannschaft ausgeholfen hat.



In der zweiten Halbzeit war es ein ähnliches Spiel. Wieder war der Turnerbund die klar bessere Mannschaft. Die Defensive um Julia Dachsbacher und Sarah Scheller stand gut und ließ wenig bis gar nichts zu. Die Offensivreihe zeigte einige gute Spielzüge mit guten Gelegenheiten zum Torabschluss. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Gästetor… bis zur 74. Spielminute. Doch dann war es soweit. Kapitänin Nicole Wagner schloss aus halblinker Position von außerhalb des Strafraums auf das Tor ab.

Der Ball senkte sich wunderschön ins lange Eck. Da war es, das ersehnte 1:0 aus Sicht der Hausherrinnen. Jetzt hieß es, nur nicht nachlassen und möglichst noch ein Tor nachlegen. Leider wollte das erlösende 2:0 für den Turnerbund trotz einer weiteren sehr guten Chance von Meike Handwerger nicht gelingen. Und dann passierte das, was im Fussball des Öfteren passiert. Wenn Du vorne die Tore nicht machst, bekommst Du hinten eins eingeschenkt. Und so war es leider in der 86. Spielminute.

Ein Handelfmeter war der einzige Torabschluss der Gäste und dieser war erfolgreich. Das nennt man dann wohl effizient. Eine Diskussion wann ein Handspiel im Strafraum absichtlich ist oder zur Vergrößerung der Körperfläche führt und wann nicht, ist müßig. Selbst in der 1. Bundesliga der Herren gibt es widersprüchliche Schiedsrichterentscheidungen. Und dies trotz Videobeweis…

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

88`er Fazit: Aus Sicht der Gäste sicherlich ein glücklicher Punkt, den sie aus Schnepfenreuth entführen konnten. Aus Sicht des Turnerbundes ein Ergebnis mit bitterem Nachgeschmack. Spielerisch war es von den Hausherrinnen wieder eine gute Partie. Nur die Chancenauswertung ist ausbaufähig.

TSV Buch II. - SF Laubendorf     4:0   (1:0)

Überzeugender Auftritt der Bucher Mädels II.

Mit einer soliden Leistung holten sich die Bucher Mädels II hochverdient den Dreier im Heimspiel gegen die SF Laubendorf.

Der magische Kreis zu Beginn der Partie muss sein.

In einer Partie, in der die Gastgeber von Beginn an das Spielgeschehen bestimmten, fielen die Tor e in der ersten Halbzeit etwas spärlich. Obwohl es zahlreiche Tormöglichkeiten gab, tat man sich schwer, das Leder im Netz unterzubringen.

Der Anfang vom Ende, Feli Postler Nr. 13 TSV Buch II hat zugeschlagen.

Erst in der 22 Minute, als Felicia Postler mit ihrem Tor den Knoten löste, begann das Spiel besser zu laufen. Mit dem knappen 1:0 Vorsprung ging es in die Pause.

Die Mannschaft feiert die Torschützin zum 2:0 Bianca Schwarz (ganz links im Bild)

Nach dem Seitenwechsel ging es dann Schlag auf Schlag, 46. Minute Tor durch Bianca Schwarz, 51. Minute Tor für Buch II Torschützin Julia Ell.

Schiri Andreas Roith notiert das nächste Tor für die Bucher Mädels II.

Eine Minute später setzte Mila Lorenz mit ihrem Treffer zum 4:0 den  Schlusspunkt in einer Partie, die aufgrund der vielen vergebenen Torchancen auch 7 oder 8:0 hätte ausgehend können.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Bucher Fazit: Dran bleiben Mädels, dann klappt es auch gegen den nächsten Gegner aus Poppenreuth

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION