"Mit dem Druck muss man umgehen"

Jugend-EckeClarissa LumpiNachwuchs-Talent Clarissa Lumpi ging in Prag auf Torejagd

Die Welt des Frauen-Fußballs kommt 2011 nach Deutschland. Der weibliche BFV-Nachwuchs dagegen geht auch den Weg in die Fremde und sucht regelmäßig im Rahmen der Talentförderung den Vergleich auch im benachbarten Ausland. So gibt es seit Jahren eine Kooperation zwischen der Bayerischen U14-Juniorinnen-Auswahl und dem tschechischen Verband. Ende Dezember durfte auch eine weibliche U12-Auswahl aus Bayern den Lehrgang nach Prag mitmachen. Hierfür wurde mit der elfjährigen Clarissa Lumpi vom TSV Ochenbruck auch ein hoffnungsvolles Talent der Region berufen.

Ochenbrucks Nachwuchs-Talent Clarissa Lumpi ging in Prag auf Torejagd

Die Welt des Frauen-Fußballs kommt 2011 nach Deutschland. Der weibliche BFV-Nachwuchs dagegen geht auch den Weg in die Fremde und sucht regelmäßig im Rahmen der Talentförderung den Vergleich auch im benachbarten Ausland. So gibt es seit Jahren eine Kooperation zwischen der Bayerischen U14-Juniorinnen-Auswahl und dem tschechischen Verband. Ende Dezember durfte auch eine weibliche U12-Auswahl aus Bayern den Lehrgang nach Prag mitmachen. Hierfür wurde mit der elfjährigen Clarissa Lumpi vom TSV Ochenbruck auch ein hoffnungsvolles Talent der Region berufen.

Mit 26 Toren ist Clarissa Lumpi die Rekordtorschützin ihres Vereins, keine andere Spielerin aus Ochenbruck brachte es in Punktspielen, Pokal und Halle auf mehr Erfolgserlebnissen als die Elfjährige, die seit September zusätzlich am DFB-Stützpunkt in Neumarkt trainiert. Das Talent ist im Rahmen einer Sichtungsmaßnahme den Verantwortlichen des BFV um den Regensburger Trainer Marcus Glück freilich nicht verborgen geblieben und so durfte Clarissa, obwohl noch jüngerer Jahrgang, bereits mit der U12-Bayern-Auswahl zum Lehrgang in die "Goldene Stadt".

"Es war schon ein großes Abenteuer für mich", versucht Clarissa Lumpi ihre Eindrücke über die Prag-Reise zusammenzufassen, war sie doch noch nie alleine weg und auch zum ersten Mal bei der Landesauswahl vertreten. Von Schwandorf ging es mit dem Bus für vier Tage in die tschechische Hauptstadt. Von der Schule befreit sollte "König Fußball" beim Lehrgang regieren. Mit Training auf Kunstrasen sowohl im Freien als auch in der Halle wurden die Spielerinnen der Jahrgänge 1998/1999 entsprechend gefordert und gefördert. "Das Niveau im Training war schon sehr gut. Auch wenn ich die meisten Übungen gekannt habe, musste man mit dem Druck erst einmal umgehen", erklärt Clarissa die ungewohnte Umgebung mit den Auswahlspielerinnen. Eine lange Eingewöhnungsphase gab es bei dem vollen Terminplan der vier Tage nicht - doch diese war auch nicht wirklich nötig, denn sobald der Ball rollte, war der Spaß und Ehrgeiz, den Clarissa Lumpi seit ihrem ersten Kontakt mit dem Fußball an den Tag legt, wieder da.

Clarissa Lumpi

Auf dem Vormarsch: Clarissa Lumpi gilt als eines der größten Talente der Region und durfte nun erstmals mit der BFV-Auswahl international antreten.
Foto: Moorteufel

Die Begeisterung für den Fußball war schnell entfacht, nachdem Clarissa im Alter von sieben Jahren von einer Freundin zum Training mitgenommen wurde. Auch ihre zwei Jahre ältere Schwester Katharina spielte damals schon Fußball und machte es dem Bruder und den Eltern nach, die natürlich "schon stolz" auf das Talent ihrer Tochter sind und dieses auch fördern. Drei Mal die Woche - zweimal im Verein bei den Ochenbrucker Moorteufeln und einmal am DFB-Stützpunkt in Neumarkt - trainiert das Offensivtalent. Stressig sei das manchmal schon, doch für ihr liebstes Hobby nimmt Clarissa das gerne in Kauf und lässt dabei selbst Vernunft walten. "Das wichtigste ist trotzdem die Schule", erklärt sie und weist eine spätere Karriere als Fußballerin (noch) weit von sich. "Mir macht das Ganze so viel Spaß, weil wir uns im Team gut verstehen", gibt sie eine Art Treueschwur gegenüber ihrer Mannschaft ab.

Und Abwerbeangebote gab es bisher noch keine, doch freilich wird Clarissas Talent nicht unbemerkt bleiben, so wie beim BFV-Lehrgang in Tschechien, als sie auch beim 3:2-Testspielsieg gegen Sparta Prag auflaufen durfte, obwohl sie noch zum jüngeren Jahrgang zählt. Spaß hatten die U12-Spielerinnen auch als Zuschauerinnen beim U14-Turnier, das die BFV-Auswahl gewinnen konnte. Zum Abschluss der Reise stand dann das U12-Turnier an. Pech hatte das BFV-Team, das nur knapp das Halbfinale verpasste und mit einem 6. Platz von zwölf Mannschaften dennoch achtbar abschloss. Mit ihrer eigenen Leistung war das Ochenbrucker Talent dabei "zufrieden" und hofft, auch beim nächsten Termin der BFV-Auswahl wieder vertreten zu sein. Die nächsten Ziele sollen aber zunächst im Klub erreicht werden und so möchte Clarissa mit ihren Ochenbrucker Moorteufeln in der Halle und am Feld die Kreismeisterschaft anstreben. Auch der Besuch eines WM-Spiels sei vorgesehen. Vorbilder gäbe es bei der Frauen-WM einige, ein konkretes Vorbild hat Clarissa Lumpi aber nicht. Und so wird sich zeigen, wohin der Weg des unbefangenen Talents gehen wird - den ersten Auftritt auf internationale Bühne hat sie in jungen Jahren in jedem Fall schon gemeistert.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION