HBZM U17-Juniorinnen: SVS auf Platz 4.

Foto: SVS    Nach dem Hallenkreismeistertitel folgte nun der 4. Platz bei den Bezirksmeisterschaften. Mit besseren Nerven im Halbfinale wäre vielleicht mehr drin gewesen!?

Der Stolz auf die eigene Leistung überwiegt

Die Chance zum ganz großen Coup war da. Segringens U17 blieb ungeschlagen in der Vorrunde bezwang den DJK Laibstadt mit 3:2 und siegte auch gegen 1.FC Großdechsendorf souverän mit 3:0, lediglich gegen den Gastgeber FC Pegnitz musste man Punkte beim 1:1 einbüßen, trotzdem reichte es zum Gruppensieg. Im Halbfinale wartete ein alter Bekannter, der Post SV Nürnberg, den man noch vor 14 Tagen im Kreisfinale schlagen konnte. An der großen Chance ins Finale einzuziehen scheiterte der Kreismeister Nürnberg/Frankenhöhe dann nur knapp.

Post SV mit stärkeren Nerven

Im Kreisfinale noch bezwingen konnte. Diese mal ging die Partie bis in ein schier endloses Siebenmeterschießen, wobei der Post SV die stärkeren Nerven hatte und mit 7:6 gewann, nach der regulären Spielzeit wollte beiden Mannschaften kein Treffer gelingen, Segringen hätte hier das Spiel längst entscheiden müssen.

Halbfinale 2

SV Segringen - Post SV Nürnberg  6:7  n.6m

Im Spiel um den dritten Platz konnte Segringens U17 nicht mehr an die vorherige Leistung anknüpfen und verlor gegen den FC Pegnitz mit 0:2 und musste sich mit den 4. Platz benügen, auf den aber alle beteiligten sehr Stolz sein dürfen.

Spiel um Platz 3

FC Pegnitz - SV Segringen   2:0

Finale (Berichterstattung von gestern)

SpVgg. Reuth - Post SV Nürnberg  0:1


 
U17-Juniorinnen SV Segringen bei den Hallenbezirksmeisterschaften. Hintere Reihe: Trainerin Luisa Härtl, Anna-Lena Dürrschmidt, Hannah Frank, Sabrina Reichel, Marlene Ganßer, Larissa Leißle, Trainerin Lisa Klefenz. Mitte: Emelie Göttler, Annkatrin Fischer, Guiliana Opitz. Vorne: Anna Schäfer

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION