BOL: Favoriten punkteten

Foto: Nicole Lehmann    Spielwitz und -freude paarten sich zur Einstellung der SGV-Frauen und ergaben einen 7:0 Sieg. Grund zur Freude und zum abklatschen.

Keine Überraschungen

Der Klassenprimus setzt auch in der Rückrunde seine Reise fort. Es gelang ein 7:0 Heimsieg gegen den SV Weinberg III. - der TSV Mörsdorf schlägt den SV Mosbach mit 2:0. Buch holt beim SV Segringen einen hart umkämpften Dreier (3:1). Beim Post SV zeichnen sich bessere Ergebnisse ab. Beim Spiel in Frauenaurach gab es schon zwei eigene Tore. Die Gastgeberinnen vom TSV liessen aber nichts anbrennen und siegten mit 5:2.

SV Segringen - TSV Buch   1:3  (1:1) Bericht des TSV Buch

Hart erkämpfter 1:3 Auswärtssieg für die Bucher Mädels

Erst eine starke zweite Halbzeit des TSV Buch brachte die Wende in einer umkämpften Partie. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag für die Gäste.

Bereits nach 4 Minuten zeigte Schiedsrichter Rainer Reu nach einem Foul im Sechszehnmeterraum auf den Elfmeterpunkt des TSV Buch . Den fälligen Strafstoß verwandelte Lorena Utz sicher zur 1:0 Führung für den SV Segringen.

Foto: Gustav Meier    Katrin Bötz Dritte von links (Nr.15) bekommt Glückwünsche für ihr Hammertor kurz vor der Halbzeit.  

Die Bucher Mädels ließen sich durch den frühen Rückstand etwas beeindrucken und kamen fast in der gesamten ersten Halbzeit nicht so recht ins Spiel.

Die Gastgeberinnen ließen den Ball gefällig durch die Reihen laufen und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Bucher Mädels. Mit etwas Glück und viel Einsatz überstanden die Gäste die starke Drangperiode des SV Segringen schadlos.

Als alle mit den Gedanken schon beim Pausentee waren, ergab sich für die, auf linksaußen stürmende Katrin Bötz eine gute Tormöglichkeit. Gekonnt umspielte sie zwei Spielerinnen und hämmerte den Ball in der 45. Minute eiskalt zum 1:1 Halbzeitstand unter die Latte.

Foto: Gustav Meier  Alle warten auf den Ball, Capitano Marina Müller(Nr. 9 ), Michele Schirkonyer(Nr. 26) , und Carolin Raumer(Nr. 18/TSV Buch)

Nach dem Seitenwechsel stand plötzlich eine verwandelte Gäste-Elf auf dem Platz. Die Trainer erinnerten ihre Spielerinnen an die Tugenden ihrer bisherigen Erfolge, Kampf und den Willen zum Sieg. Der Ball lief plötzlich wieder in gewohnter Weise und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe.

Als sich in der 52. Minute Carolin Raumer gegen ihre Gegenspielerin erfolgreich durchsetzte und mit einem gezielten Flachschuss ins unter rechte Toreck zum 1:2 aus Bucher Sicht traf, drehte sich das Spielgeschehen zu Gunsten der Bucher Mädels.

Kurz vor dem Ende (88. Min.) besiegelte Nadine Lang mit dem Treffer zum 1:3 endgültig die Heimniederlage des SV Segringen.  

Fazit TSV Buch: Ein schwer erkämpfter Arbeitssieg für die Bucher Mädels, der allerdings erst durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit zu Stande kam. 

SV Segringen - TSV Buch   1:3   (1:1) Bericht des SV Segringen

Erneut eine bittere Niederlage für den SVS / Fotos von HanniSVS

Segringen begann engagiert und bekam nach einem Foul an Sarah Heinkelein einen Elfmeter, den Kapitänin Lorena Utz sicher verwandelte. Die robuste Spielweise der Gäste störte immer wieder den Spielverlauf, hier hätte Schiedsrichter Rainer Reu (TSV Schnelldorf) frühzeitig ein Zeichen setzen sollen.

Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel scheiterte Carolin Raumer am Innenpfosten. Buch baute jetzt mehr Druck auf und drängte auf den Ausgleich. Kurz vor der Pause zimmerte Katrin Bötz das Spielgerät unter die Latte zum 1:1.

Nach dem Seitenwechsel war es ein offener Schlagabtausch. Nach Ballverlust des SVS war der TSV sofort zur Stelle und leitete in der 52. Minute den nächsten Angriff ein, den Carolin Raumer zur 2:1-Führung verwertete. 20 Minuten vor dem Ende gab es die große Chance zum Ausgleich.

Segringen kam über die linke Seite durch Elena Rothammel die im Strafraum Julia Hirsch bediente. Diese setzte jedoch im Getümmel das Leder gegen den Pfosten. In den Schlussminuten hatte die Heimelf nichts mehr entgegenzusetzen und kassierte noch das 1:3.
 
Torfolge: 1:0 Lorena Utz (6. Minute Foulelfmeter) 1:1 Katrin Bötz (45. Minute) 1:2 Carolin Raumer (52. Minute) 1:3 Nadine Lang (88. Minute)

SGV Nürnberg-Fürth 1883 - SV Weinberg III.   7:0

Gutes Spielverständnis der SGV-Frauen

Die in Top-Besetzung angetretene SGV-Frauenmannschaft überrumpelte die Gäste und liess ihnen keine Chance. Bereits nach 17 Minuten stand es 3:0 für die Gastgeberinnen.

Nun spielte die SGV1883 bis zur Halbzeit gefällig, doch im Abschluss war das Zielglas einfach falsch eingestellt. Weinberg versuchte sich aus der Umklammerung zu befreien, doch erstickte die konsequente SGV-Teamarbeit sämtliche Offensivbemühungen der Gäste.

Nach dem Pausentee, der bei den äusseren Bedingungen richtig gut war, lief das Spiel in die eine Richtung weiter. Weinberg verteidigte tapfer. Erst als SGV-Torjägerin Verena Eichhammer ins Spiel kam (61.) begann der Wirbel vor Gästetorhüterin Alina Stürmer erneut.

In der 66. Minute war der Druck so gross, dass Weinberg ein Eigentor erzielte. Die agile Cinzia Fritsch erhöhte in der 71. Minute auf 5:0. Lorena Thunn konnte in der 79. Minute das halbe Dutzend voll machen, ehe Verena Eichhammer "ihr Tor" zum 7:0 folgen liess (87.).

Insgesamt eine runde Sache für den Klassenprimus - obwohl die Gäste sich redlich mühten! Zum zweiten Spiel der Rückrunde geht es nun am kommenden Samstag um 18 Uhr zum 1. FC Nürnberg III. an die Berthold-Brecht-Schule in Langwasser.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION