BOL: SGV1883 mit erster Niederlage

Foto: HanniSVS   Brandgefährliche Konterangriffe setzte der SV Segringen und hatte Erfolgt im Spiel gegen die SGV1883.

    Erste Saison-Niederlage der SGV1883 in Segringen

Die Überraschung des Spieltages war der 5:1 Sieg des SV Segringen im Heimspiel gegen die SGV Nürnberg-Fürth 1883. Das war die erste Pflichtspielniederlage in dieser Saison für die Nürnbergerinnen. Die SpVgg. Erlangen patzte dagegen nicht. Obwohl 1:0 im Rückstand, zauberte das Team noch einen 5:1 Sieg in Brodswinden aus dem Hut. Der TSV Mörsdorf siegte überzeugend mit 6:1 gegen das Kellerkind Post SV Nürnberg.

SV Segringen - SGV Nürnberg-Fürth 1883   5:1  (2:0)

Verdienter Heimsieg / Fotos: HanniSVS

Völlig verdienter Sieg für eine taktisch gut eingestellte Heimelf. Die erste Torchance ging jedoch an die, in dieser Saison noch ungeschlagenen Gäste, als Friederike Unruhs Freistoß von SVS-Keeperin Elena Rothammel gerade noch über die Latte gelenkt wurde.

Nach der kurzen Druckphase der SGV, fand der SVS in die Partie und störte früh und konsequent den Spielaufbau. Nach 17 Minuten schloss Lorena Utz ins lange Eck ab und erzielte die Führung für die Heimelf. Cordula Wunders Ecke legte sich SGV-Keeperin Nicole Lehmann nach 34 Minuten selbst ins Netz. Noch kurz vor der Pause scheiterte Luisa Härtl freistehend an der herausgeeilten Lehmann, die im letzten Moment einen höheren Rückstand verhindern konnte.

Nach dem Seitenwechsel erzielte Verena Eichhammer mit "Corona Abstand" im SVS-Strafraum den Anschlusstreffer. Die SGV drückte jetzt auf den Ausgleich, spielte nun offensiver wie in der ersten Hälfte. Ein fataler Fehler der Gäste im Spielaufbau brachte das 3:1 für Segringen, Christina Ziegelmeier schnappte sich den Ball von Lisa Herold, umkurvte Lehmann und schob ein.

Die Hintermannschaft der Gäste wirkte jetzt überfordert mit dem stetigen Pressing der Heimelf, dadurch wurde Mitte der zweiten Hälfte Utz von Franziska Ellmer im SGV-Strafraum gefoult. Sascha Schneider (Oettingen) zeigte auf den Punkte und Ziegelmeier baute souverän die Führung weiter aus. Die Gäste warfen nochmal alles nach vorne, so gab es weiter Räume für die Heimelf die spielerisch überzeugte und dagegenhielt. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte widerum Utz mit einem sehenswerten Solo und mentaler Stärke.
 
Torfolge: 1:0 Lorena Utz (17. Minute)2:0 Cordula Wunder (34. Minute)2:1 Verena Eichhammer (47. Minute) 3:1 Christina Ziegelmeier (53. Minute)4:1 Christina Ziegelmeier (67. Minute Foulelfmeter)5:1 Lorena Utz (90. Minute)

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

 

 

 

 

 

 

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION