BOL: Mörsdorf ergattert Punkt in Fürth

Foto: Daniela Lerzer     Elfmeter für den TSV Mörsdorf in Fürth. Yvonne Regnet behält in der 84. Spielminute die Nerven und erzielt den 2:2 Ausgleichstreffer.

SpVgg. Greuther II. lässt erstmals Punkte liegen / SGV1883 mit 2 Niederlagen

Wechselbad der Gefühle für die SpVgg. Greuther Fürth II. - nach dem wichtigen 4:2 Sieg, unter der Woche, bei der SGV1883, lässt das Team erstmals Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft liegen. Der abstiegsbedrohte TSV Mörsdorf zeigte sich frisch und frech in Fürth und konnte beim 2:2 einen Punkt erzwingen. Die DJK Eibach verteidigt gegen die SGV1883 Platz 3, beim 4:3 Sieg. Brand schiesst SCWW mit 5:0 ab. Anschluss fand auch der Post SV, mit einem 5:1 Sieg beim Schlusslicht Lonnerstadt. Die "Spieli" lässt beim 0:0 gegen starke Segringer auch Punkte liegen. Die dritte des FCN siegt mit 2:1 in Sulzkirchen.

SpVgg. Greuther Fürth - TSV Mörsdorf   2:2  (0:0)

TSV ertrotzte sich einen Punkt in Fürth / Fotos: Daniela Lerzer

Zur FB-Bilderstrecke von Daniela Lerzer hier entlang bitte!


weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SpVgg. Erlangen - SV Segringen   0:0  (0:0)

Segringen nimmt Punkt mit nach Hause / Fotos von HanniSVS

Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Anika Walter erspielte sich Segringen in den ersten Minuten drei sehr gute Torchancen. Zuerst scheiterte Luisa Härtl nach einer Flanke von Elena Rothammel. Nur zwei Zeigerumdrehungen später spielte Cordula Jendras einen gut getimeten Pass durch die zu weit aufgerückte Abwehr auf Rothammel, die an der gut mitspielenden SpVgg-Keeperin Miriam Polzer scheiterte. Kurze Zeit später setzte sich Luisa Härtl über links durch und bediente Jendras die per Direktabnahme abschloss.

Der SVS blieb weiter gefährlich, doch der Gegner fand nach einer Viertelstunde besser in die Partie und spielte zusehends auf Augenhöhe mit. Ein ums andere Mal musste Innenverteidigerin Sonja Maric im letzten Moment klären, da der Gegner den Druck erhöhte. Mitte der ersten Halbzeit kam der SVS durch Härtl zum nächsten Torabschluss. Direkt im Gegenzug bügelte SVS-Keeperin Lisa Engelhardt gegen die herannahende Sabrina Hüttersen aus. Wiederum nach einem Stellungsfehler der Hintermannschaft rettete Engelhardt das Unentschieden in die Pause.

Im zweiten Durchgang hatte zwar Erlangen mehr Spielanteile, konnte diese aber nicht entscheidend nutzen. So blieb es bis zum Schluß weiter spannend. Die Partie wurde immer wieder durch harte Zweikämpfe unterbrochen, doch Schiedsrichter Hasim Zafer (Fürth) weigerte sich eine Verwarnung auszusprechen, um Druck aus der Partie zu nehmen. Nach der Verletzungsbedingten Auswechslung von Lena Dennhöfer (SVS) entschied er sich doch noch in der Schlussphase zwei gelbe Karten zu vergeben.

Einen Konter zehn Minuten vor dem Ende über Härtl und Rothammel ließen die Gäste fahrlässig liegen. Erlangen drückte bis zum Abpfiff auf den Siegtreffer, doch in der fünfminütigen Nachspielzeit stand die SVS-Hintermannsschaft stabil und Engelhardt hielt den Punkt in festen Händen.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

TSV Brand - SC Wernsbach/Whz.    5:0   (2:0)

Fünferpack für den TSV

Die ersten Minuten des zweiten Heimspiels der Rückrunde verliefen unspektakulär, da Brand den Ball nur sicher durch die eignen Reihen laufen ließ und sich auf die tief stehenden Wernsbacher einstellte. Eine schöne Ecke von Horlamus direkt auf den Kopf von Puscha nickte diese schön in die lange Ecke ein (1:0, 16.). In den folgenden Minuten, unterstützt durch eine sehr hohe Ballbesitzquote, tauchten die Brander Damen immer wieder gefährlich vor dem Wernsbacher Tor auf, scheiterten aber immer wieder an der gut parierenden Wernsbacher Torfrau. In der 42. Minute konnte März nach schöner Vorarbeit von Barabas aus kurzer Distanz unbeachtet von der Wernsbacher Abwehr zum wichtigen 2:0 vor der Halbzeit erhöhen (42.).

Foto: Michaela Galla

Die Heimmannschaft nahm die guten Eindrücke der ersten Halbzeit mit in die zweite Halbzeit, und spielte munter, mit viel Druck und konstant hohem Ballbesitz gegen die weiterhin tiefstehenden Wernsbacher auf. Es ergaben sich weitere hochkarätige Chancen per Kopf und Fuß, die leider das Wernsbacher Tor immer wieder knapp verfehlten. In der 61. Minute ermöglichte es Horlamus mit ihrem zweiten Assist des Spiels Gehre gut in Stellung zu bringen, die ihre Zweikampfstärke ausspielte, die Wernsbacher Abwehrspielerin stehen ließ und zum 3:0 erhöhte (3:0, 61.). Gute 10 Minuten später schoss Puscha nach schöner Vorarbeit von Lietz eine Wernsbacher Verteidigerin an, wodurch der Ball glücklich zum 4:0 über die Wernsbacher Torlinie sprang (4:0, 61.). Ein schöner Freistoß knapp vor dem Strafraum durch Gehre wurde gut von Horlamus verlängert, und erneut durch Puscha ins Wernsbacher Tor zum 5:0 Endstand eingeköpft.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

DJK Eibach - SG Nürnberg-Fürth 1883    4:3   (0:0)

Zu viele individuelle Fehler der Gäste / Fotos von Sabine Schmalz

In einem kurzweiligen BOL-Spiel verlief die erste Halbzeit ohne Torerfolge. Die Gäste hatten aber die größeren Chancen, scheiterten aber am Innenpfosten und an der gut aufgelegten Torhüterin der DJK.

Eibach konnte sich gegen die gut gestaffelte (neu formierte) Defensive der Gäste kaum durchsetzen. Einmal gelang dies per Alleingang, doch die junge SGV-Torhüterin konnte den Einschlag gerade noch verhindern.

In der zweiten Halbzeit mehrten sich die Fehler auf beiden Seiten. Kuriose individuelle Torwartfehler sorgten für die Entscheidung zu Gunsten der DJK Eibach.

Die SGV1883 wusste im Kombinationsspiel nach vorne zu gefallen und erzielte schön herausgespielte Tore. Die Gäste, die auf jeden Fall ein Remis verdient gehabt hätten, liessen damit drei Punkte in Eibach liegen.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SGV Nürnberg-Fürth 1883 - SpVgg. Greuther Fürth II.  2:4  (0:1)

Heisse Schlussphase / Spiel vom Mittwoch den 03.04.

In einem interessanten BOL-Spiel hielten die Gäste das Tempo von Anfang an sehr hoch. Die SGV1883 konnte gut mithalten und liess so eine offene Partie entstehen.

Für die SpVgg. II. fielen die Tore an diesem Tag immer zum richtigen Zeitpunkt. Als die SGV einige gute Chancen liegen liess, schlugen die Fürther eiskalt zu (34.).

In der zweiten Halbzeit übernahm dann der Gast das Kommando und zog auf 3:0 davon, ehe Marissa Schulz der Anschluss gelang (76.). Kurz darauf stellte die SpVgg. den alten Abstand wieder her (81.).

Tanja Lehnes sorgte mit ihrem Lattenknaller per Freistoss noch einmal für Gefahr für den Klassenprimus. Sina Bach gelang kurz danach der erneute Anschluss zum 2:4 (84.). Mehr ging nicht mehr für die Gastgeberinnen.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION