BOL: Sulzkirchen schlägt Post SV

Foto: Daniela Lerzer   Deutlicher Sieg in Mörsdorf - die junge Truppe der SpVgg. hat sich stabilisiert.

FC Ezelsdorf kurz vor dem Ziel / 3 Teams im Abstiegskampf

Die Frauen des FC Ezelsdorf stehen kurz vor dem Aufstieg in die Landesliga. Der TSV Lonnerstadt wurde klar mit 4:0 besiegt. Theoretisch könnte man am Wochenende bereits durch sein. Die SG Nürnberg-Fürth 1883 verliert 2 Punkte, beim 1:1 in Wernsbach-Weihenzell. Der SV Sulzkirchen gewinnt überraschend gegen den Post SV Nürnberg mit 1:0. Greuther Fürth bekommt stabilität in das Team II. - in Mörsdorf wird ein 5:0 Sieg verbucht.

 

TSV Mörsdorf - SpVgg. Greuther Fürth II.    0:5  (0:1)

KlarerFürther Sieg / Im pressionnen vom Spiel von Daniela Lerzer

Fotos: Daniela Lerzer

weitere Infos zum Spiel unter bfv. de extern!

SC Wernsbach/Weihenzell - SG Nürnberg-Fürth 1883  1:1  (0:0)

2 Punkte liegen gelassen

Die SG 1883 Nürnberg Fürth war zu Gast beim Tabellenvorletzten SC Wernsbach Weihenzell. Das Samstagsspiel in der BOL Mittelfranken der Frauen wurde vom Unparteiischen pünktlich um 16:00 Uhr angepfiffen. Man erkannte gleich in der Anfangsphase in welche Richtung das Spiel sich entwickeln würde. Die SG 1883 wollte spielerisch an die Sache herangehen, während der Gastgeber hinten drin stand und mauerte. Es wurde schnell klar, dass dies heute eine zähe Angelegenheit für den Tabellenzweiten werden wird. Die SG-Frauen hatten zwar das Übergewicht in diesem Spiel, konnten aber keinen Torerfolg in der ersten Spielhälfte verbuchen. Wernsbach kam über Konterversuche zwar auch in die gegnerische Hälfte, hatte aber spielerisch keine KIlasse. Bei den Gästen wurden einige Hochkaräter vergeben. So endete die für die Zuschauer nicht unbedingt erbauende erste Spielhälfte torlos mit einem 0:0.

Die zweite Hälfte startete seitens der SG nach taktischer Umstellung etwas munterer. Auch hier ergaben sich einige sehr gute Chancen den fälligen Führungstreffer zu erzielen. Leider wurden diese nicht zählbar genutzt. So ging es bis zur 80. Spielminute als sich Tanja Lehnes ein Herz nahm und aus 25 Metern den Führungstreffer zum 1:0 für die Nürnberger Mädels erzielte. Kurz danach verhinderte die Latte das 2:0 für die Gäste. In der 89. Minute hatte dann Weihenzell eine dicke Chance. Sie konnten dann doch einmal eine der wenigen Lücken in der Abwehrreihe der Gäste ausnützen und zum Torabschluss kommen. Der Ball ging an den Pfosten und tanzte munter vor der Torlinie in Richtung des anderen Pfostens. Eine Nürnberger Spielerin konnte den Ball noch von der Linie pflücken, aber der Ball ging auf die Weihenzeller Spielerin Eva Meixner, die dann den Ausgleichstreffer zu 1:1 im Nachschuss erzielen konnte. In den letzten Spielminuten versuchten die Gäste alles um wieder in Führung zu gehen, aber leider klappte dies nicht. Somit endete die Begegnung mit einem 1:1 Unentschieden.

weitere Infos zum Spiel unter bfv. de extern!

SV Sulzkirchen - Post SV Nürnberg   1:0  (1:0)

Sommer stoppte den Post-Express

Der Post SV Nürnberg ging motiviert in die Partie, konnte den Siegeswillen aber von Beginn an nicht spielerisch umsetzen, so dass Sulzkirchen mit mehr Druck startete. Viele Fehlpässe auf der Seite der Nürnberger führten zu einer gehemmten Spielweise, aus der dennoch ein paar Chancen erarbeitet werden konnten. So wurde die erste Möglichkeit durch Solveig Böhme, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, geblockt. Knapp zehn Minuten später scheiterte auch die zweite Chance, bei der vorherige Schützin Ines Rudel auflegte. Die Gegner konterten daraufhin über die linke Seite. Eine sulzkirchner Spielerin setzte sich durch und erzielt in der 27. Minute das 1:0. Weitere Chancen für Sulzkirchen schließen sich an, die durch die Führung selbstbewusster und aggressiver im Angriffsverhalten agieren. Die Fehlpässe der Gäste häufen sich im Spielaufbau, doch es gelingt den Nürnbergerinnen, sich durch mehrere Fernschüsse die Zeit zu erarbeiten, wieder ins Spiel zu kommen.
 
Die zweite Halbzeit beginnt weiterhin verhalten, in der 47. Minute wird Posts Mannschaftsführerin Ines Rudel gefoult und muss verletzt ausscheiden. Im Verlauf der zweiten 45 Minuten ergeben sich Chancen auf beiden Seiten, die aber aus Sicht des Post SV meist an mangelnder Präzision und Dynamik scheitern. Die Mannschaft scheint angesichts der sommerlichen Temperaturen träge, rückt nicht rechtzeitig nach und lässt dem Gegner so die Chance, immer den ersten Ball zu erreichen. Der Schiedsrichter pfeift trotz einiger längerer verletzungsbedingter Unterbrechungen überpünktlich ab und letzten Endes bleibt es daher beim 1:0 für Sulzkirchen.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

 

 

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION