BOL: 3 Spiele fanden statt

Foto: Kerstin Reuther (Archiv)    Am letzten Wochenende hat der Post SV aus Nürnberg den Spitzenreiter aus Ezelsdorf lange ärgern können.

Post SV macht in Ezelsdorf mit einem Lucky-Punch Bekanntschaft

Das erste Spiel der Rückrunde fand für den Post SV gleich beim amtierenden Tabellenführer, dem FC Ezelsdorf, statt, der bis dato alle Spiele der laufenden Saison gewonnen hatte. Das Ziel war klar formuliert: Es sollten endlich die ersten Punkte entführt werden. Doch am Ende sorgte ein Lucky-Punch zu Gunsten des FC Ezelsdorf für die Entscheidung. Der SV Leerstetten II. zog sich eine 0:4 Schlappe gegen den SV Sulzkirchen zu. Brand war trotz niedriger Temparaturen "heiss auf den Dreier" und schlug zweimal gegen Mörsdorf zu (2:0).

FC Ezelsdorf - Post SV Nürnberg  1:0  (0:0)

...war`s das schon für den FCE?

Die Nürnbergerinnen starteten druckvoll in die Partie. Gleich in der 4. Spielminute versuchte es Ines Rudel per Fernschuss aus 35 Metern, der jedoch sein Ziel verfehlte. In der 10. Minute bekam der Post SV einen Freistoß aus halblinker Position zugesprochen, der von Ines Rudel kurz auf Miriam Grasser ausgeführt wurde. Der letzte Pass in den Strafraum konnte jedoch abgeblockt werden.

Insgesamt war der Platz sehr tief und schwer bespielbar, sodass es bei beiden Teams zu vielen Fehlpässen, gerade im Mittelfeld und vor dem gegnerischen Tor, kam und so ein richtiger Spielaufbau und Ballstafetten eher rar gesät waren. Die Nürnbergerinnen hatten jedoch in der ersten Viertelstunde deutlich mehr Ballbesitz und kamen auch häufiger in das letzte Drittel des Platzes.

In der 17. Minute war dann erstmals die Nürnberger Torhüterin Jenny Mertz gefordert, als die Ezelsdorferinnen einen Freistoß aus halbrechter Position zugesprochen bekamen und Jasmin Gnan auf Maike Wintrich passte, die den Abschluss suchte. Der darauf folgende Konter wurde aufgrund einer Abseitsstellung der Post-Stürmerin abgepfiffen. Julia Hirschmann vom FC Ezelsdorf versuchte ihr Glück in der 22. Spielminute aus ca. 12 Metern; ihr Schuss ging jedoch über die Latte.
 
Ezelsdorf fand immer besser ins Spiel, auch, weil Post nicht mehr so viel Druck nach vorne ausübte und den Hausherrinnen mehr Raum ließ. Post musste nun erstmals verletzungsbedigt auswechseln.  In der 35. Minute wurde eine Ezelsdorfer Ecke wegen Stürmerfouls an Torhüterin Jenny Mertz abgepfiffen. Insgesamt fehlten auf beiden Seiten die gefährlichen letzten Pässe und auch die letzte Konsequenz im Abschluss, sodass es mit einem aufgrund des Spielverlaufs leistungsgerechten 0:0 in die Pause ging.

Ezelsdorf startete nun erwartet druckvoll und fest entschlossen, nun in Führung zu gehen. In der 47. Minute hatten die Nürnbergerinnen Glück, als die Abwehr und die Torhüterin zu früh herausgeschoben hatten und ein Ball einer Gegnerin knapp neben das Tor ku llerte. Eine Zeigerumdrehung später verfehlten die Ezelsdorfer Offensivkräfte eine von Melissa Allen gut getretene Ecke nur knapp. Auch ein Ballverlust einer Nürnberger Abwehrspielerin sowie ein Abpraller führten beinahe zum Führungstreffer für die Gastgeberinnen.

In der 52. Minute dann erstmals wieder ein Torschuss des Post SV, doch Mona Bieberich traf den Ball nur mit dem Außenrist. Drei Minuten später legte Celine Hartmann den Ball auf Freddy Unruh, deren Schuss auch nicht im Tor der Ezelsdorferinnen landete, ebenso wie zwei gute Gelegenheiten von Solveig Böhme in der 61. und 65. Spielminute. In der 75. Minute setzte sich Julia Harder auf der rechten Seite durch; ihr Pass in die Mitte landete jedoch bei einer Gegenspielerin.

Alle hatten sich bereits mit dem Unentschieden abgefunden, als in der 89. Minute aus dem Nichts heraus ein hoher Ball aus dem Zentrum vorne bei der Ezelsdorfer Stürmerin Michaela Bayer landete, die den Ball glücklich an zwei Abwehrspielerinnen und Jenny Mertz vorbei zum viel umjubelten 1:0 für Ezelsdorf in die Maschen beförderte.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Eine bittere und unnötige Niederlage für den Post SV, der es versäumte, das eigene Übergewicht in ein früheres Tor umzumünzen und somit das Spiel schon früher für sich zu entscheiden. Es gelang nicht, das Tempo über 90 Minuten hinweg aufrechtzuerhalten. Auch der letzte gefährliche Pass vor das Tor sowie die Passquote sind Faktoren, an denen es nun zu arbeiten gilt, um an der Leistung am kommenden Sonntag im Derby gegen die SG Nürnberg/Fürth anzuknüpfen.

SV Leerstetten II. - SV Sulzkirchen  0:4  (0:2)

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

TSV Brand - TSV Mörsdorf    2:0  (1:0)

+++ Brand sichert sich erneut drei Punkte +++

Das Wetter am vergangenen Wochenende hatte viele Spielabsagen zur Folge. Am Brander Weiher wurde aber dem schlechten Wetter getrotzt. Trotz Niedrigtemperaturen waren die Brander Mädels heiß auf die nächsten drei Punkte.

Das Spiel begann schleppend in den ersten Minuten. Beide Mannschaften fanden nicht so recht ins Spiel und so gab es in der ersten halben Stunde eher harmlose Aktionen auf beiden Seiten. Erst in der 33. Minute nach Brander Ecke wurde es gefährlich vor dem Tor des TSV Mörsdorf. Nach guter Hereingabe von März, kam die Torhüterin nach dem Abschluss von Horlamus gerade noch mit den Fingerspitzen an den Ball. Dies nutzte Barabas aus und schob den Ball zum 1:0 in Netz. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Anschließend wollte Brand den Deckel drauf machen und die Führung auf 2:0 ausbauen. In der 56. Minute brachte Schwarz den Ball mit schöner Flanke von rechts, Puscha verlängerte und Lietz schloss zum 2:0 ab. Ein paar Minuten später hatte Barabas sogar das 3:0 auf dem Fuß. Nach langem Ball von Schwarz in die Spitze, scheiterte sie jedoch an der Torhüterin. Brand gewann nun überhand und hatte das Spiel im Griff. Trotz weiterer schöner Aktionen, fiel jedoch kein Tor mehr. Mit einem verdienten 2:0 Endstand sicherten sich die Brander Mädels drei Punkte.

TSV Brand: Tatjana Auterhoff, Stephanie Barabas (85. Evi Schlagenhaufer), Carolin Horlamus, Iris Neubig, Lisa Schreiber, Vanessa Lietz, Nicole März (85. Julia Fuchs), Susanne Kolb, Daniela Puscha, Lena Übel (79. Hannah Wölfel), Anne Schwarz
Trainer: Manuel Karger

TSV Mörsdorf: Pia Harrer, Theresa Lerzer, Annika Schmidt, Julia Halbritter, Verena Klebl, Laureen Enderlein (37. Franziska Fleischmann), Christina Endres, Eva Gerngroß, Melissa Mederer, Yvonne Regnet, Anja Bähr
Trainer: Rudi Koller

Tore: 1:0 Stephanie Barabas, 2:0 Vanessa Lietz

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION