Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 919

Notice: Undefined offset: 5 in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: pic in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 942

BOL: Glückwunsch nach Ezelsdorf

Foto: Thomas Streng   Trübes Wetter, trübes Bild - der FC Ezelsdorf (in grün) verdeutlichte im Spitzenspiel der BOL seine Ambitionen auf die Meisterschaft und auf den Aufstieg.

Der Herbstmeister zeigte sich Angriffslustig

Der gut postionierte Aufsteiger SG Nürnberg-Fürth kreuzte am letzten Samstag, beim souveränen Klassenprimus FC Ezelsdorf, auf. Trotz schlechtem Wetter und weichen Untergrund entwickelte sich ein ansehnliches, kurzweiliges BOL-Spitzenspiel. Zählt man die klaren Chancen und die Pfosten und Lattentreffer, hätte die SG NÜrnberg-Fürth einen Punkt verdient gehabt. Am Spielende stand, in einer umkämpften Partie, ein 2:1 Sieg für den Spitzenreiter. Im Abstiegskampf distanzierte sich der TSV Mörsdorf mit einem 3:0 Sieg beim SV Leerstetten II. von der Abstiegszone.

FC Ezelsdorf - SG Nürnberg-Fürth 1883   2:1  (1:0)

Weiterhin weisse Weste ohne Makel

Sonnenschein und 20 Grad Außentemperatur gab es beim Spiel beim Tabellenspitzenreiter FC Ezelsdorf nicht. Englisches Wetter, rutschiges Geläuf und Kälte waren angesagt. Nichtsdestotrotz startete die BOL-Begegnung der Frauen, FC Ezelsdorf gegen die SG Nürnberg Fürth 1883 um 16:00 Uhr.

Gleich zu Beginn machten die Hausherren gehörigen Druck und zwangen die Gäste in ihre eigene Hälfte zurück. Nur mit Mühe konnten sich die SG-Frauen nach und nach aus der Umklammerung lösen. Dann aber gleich richtig. In der 12. Spielminute hatte die Nürnbergerin Verena Eichhammer eine dicke Chance per Kopfball das 1:0 für die Gäste zu erzielen. Der Ball ging an die Latte und danach nicht über die Torlinie. Somit blieb es erstmal beim 0:0.

Auch eine weitere Chance von Christina Wagner blieb ohne zählbares Ergebnis. Im Gegenzug konnte dann der FC Ezelsdorf in der 20. Spielminute eine Unachtsamkeit der SG-Abwehr ausnützen und gnadenlos bestrafen. Julia Hirschmann zog aus ca. 20 Metern ab und versenkte den Ball unhaltbar für die Nürnberger Torhüterin Steffi Seiffert unter der Latte ins Tor. Nun stand es 1:0 für die Gastgeberinnen. Kurzfristig zeigte der Treffer „Wirkung“ bei den Gästen.

Relativ schnell sammelte sich die SG wieder und versuchte nun mit mehr Offensivdrang den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch die Ezelsdorfer Defensive wusste dies gut zu meistern. Einige Chancen konnten sich die SG-Frauen aber doch erarbeiten. Unter anderem Kirsten Ipolt, die sich gut durch die Abwehrreihen wuseln konnte, aber leider beim Abschluss nicht den nötigen Druck auf den Ball brachte. Schließlich beendete der Referee die erste Hälfte der Partie beim Spielstand von 1:0 für die Gastgeberinnen.

In der zweiten Spielhälfte versuchte die SG gleich von Anfang an Druck zu machen. Scheiterte aber immer wieder an der Defensivstärke der Gastgeberinnen. Ezelsdorf kam in der Phase so gut wie gar nicht vor das Tor der Gäste. Nur einmal wurde es gefährlich. In der 50. Minute konnte die SG-Keeperin schlimmeres verhindern. Im Gegenzug konnte die SG sich zwar immer wieder in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Konnte aber daraus kein Kapital schlagen. In der 65. Minute gab es nach einem Foul einer Ezelsdorfer Spielerin einen Freistoß für die Gäste. Aus gut 22 Metern traf die Nürnberger Spielführerin Melissa Ludewig mit einem lauten Knall nur die Querlatte des FCE-Gehäuses.

Es war wie verhext. Dies war das 2. mal Aluminium in dem Spiel für die SG. Eine weitere Chance der Gäste wurde im weiteren Verlauf ebenfalls vergeben. In der 75. Minute zog dann die Ezelsdorfer Spielerin Jasmin Gnan flach auf das Gästetor ab. Ohne Berührung einer weiteren Spielerin änderte der Ball plötzlich die Richtung und überraschte damit die SG Torfrau, die schon in die andere Ecke unterwegs war. Man kann sagen das der Platz das Tor letztendlich erzielt hat.

Nun stand es 2:0 für Ezelsdorf. Nun warfen die Nürnberger Damen alles nach vorne. Der Druck auf die Gastgeberinnen wurde immer größer. Nach einigen Anläufen wurde es in der 85. Minute, nach Hereingabe von der linken Seite, richtig eng für die FCE-Abwehr. Nach dem dritten Nachschuss landete der Ball durch Laura Pühler im Ezelsdorfer Tor. Der Anschlusstreffer machte die Sache jetzt noch einmal richtig spannend. Aber die Zeit lief nun den Gästen davon.

Zwei Chancen konnten sich die Gäste noch erarbeiten. Aber es half alles nichts mehr. Das Tor war wie vernagelt. So endete die spannende Partie mit einem 2:1 für die weiterhin ungeschlagenen Ezelsdorfer Damen. Herzlichen Glückwunsch - wenn`s läuft, dann läuft`s!

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Fazit aus SG-Sicht: Ein Gegner der endlich mal mitgespielt hat. Dadurch wurde es ein spannendes Spiel. Chancen waren da, aber das letzte Quäntchen Glück hat gefehlt. Dies hatten die Gastgeber. Schon allein durch den kuriosen Treffer zum 2:0. Es standen sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber. Allerdings war die Chancenverwertung seitens des Klassenprimus die Bessere. Dies hat das Spiel letztendlich entschieden. Man darf auf das Rückspiel gespannt sein. Wir freuen uns schon!

SV Leerstetten II. - TSV Mörsdorf  0:3  (0:2)

Abstiegskampf beginnt / Fotos: Günther Perzl

Im letzten Spiel vor der Winterpause konnte die Landesliga-Reserve des SVL unter Flutlichtbedingungen gegen die kampfstarken Gäste wiederrum, wie bereits im siebten Spiel in Folge, keine Punkte einfahren.

Dabei schaute es in den ersten 30 Spielminuten gar nicht so schlecht aus. Doch wie so oft in dieser Saison konnte man aus den besten Chancen kein Kapital schlagen und steht am Ende wieder mit leeren Händen da.
Besser machten es die Gäste, die nach einem Eckball ohne große Gegenwehr der SVL-Mädels per Kopfball mit 0:1 durch Anja Bähr in Führung gingen (35.).

Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt in der 45. Min. fiel bereits die kleine Vorentscheidung, als nach einem klasse Zuspiel die pfeilschnelle Gästestürmerin Christina Endres alleine auf das Tor zulief und eiskalt verwertete. Die endgültige Entscheidung fiel dann unter gütiger Mithilfe von Torhüterin Anja Herbig zum 0:3 - Endstand (65.).

Mit lediglich drei Punkten, jeweils einer aus den ersten drei Saisonspielen, und bisher ohne Sieg, muss man sich in die Winterpause verabschieden und sich dabei intensiv mit dem drohenden Abstieg beschäftigen.

Fotostrecke vom Spiel hier!

SV Leerstetten II.: Herwig, Doll (55. Meier), Baumgartl, Menzel, L. Welsch, Jähner, Hendel (73. Kellermann), Hauk (65. Rössel), Frauenknecht (79. M. Klier), Rößner, Theiler;

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION