BOL: Spitzenspiel endet mit Lucky-Punch

Foto: Manu Streng   Laufduell aus dem Spiel SG Nürnberg 83 - SV Leerstetten II. (Archivbild)

FC Ezelsdorf siegt knapp / SG Nürnberg 83 mit Heimsieg

Mit einem Lucky-Punch endet das Spitzenspiel in Ezelsdorf. Der Heimmannschaft gelang in der 86. Spielminute der entscheidende Treffer zum 1:0 Sieg. Im Verfolgerfeld kann der TSV Lonnerstadt mit 1:0 beim Post 'SV Nürnberg gewinnen. Die SG Nürnberg 83 schlägt den SV Leerstetten II. glatt mit 3:0. Einen guten Lauf hat die zweite Mannschaft von Greuther Fürth. Gegen den Tabellenletzten SC Wernsbach-Weihenzell gelang ein 6:3 Sieg. Der SV Sulzkirchen kann einen Dreier aus Mörsdorf (0:1) mit nach Hause nehmen.

FC Ezelsdorf - TSV Brand   1:0  (0:0)

Brand lässt Punkte im Spitzenspiel liegen

Die Damen des TSV Brand mussten sich am 8. Spieltag der Bezirksoberliga Mittelfranken beim FC Ezelsdorf mit 0:1 geschlagen geben.

Gleich zu Beginn der Spitzen-Partie zeigte der FC Ezelsdorf seine körperbetonte Spielweise und setzte den TSV Brand gut unter Druck. Trotzdem gelang es den spielstarken Branderinnen gleich in der 9. Spielminute Vanessa Lietz durch einen Pass durch die Gasse der gegnerischen Abwehrreihe zu schicken und somit eine Torchance zu erarbeiten. Lietz wurde daraufhin durch eine klare Notbremse der letzten Frau der Ezeldorferinnen gestoppt, welche allerdings "nur" mit einer gelben Karte und einem Freistoß geahndet wurde. Der Freistoß brachte nichts ein.

Bis zur 30. spielte sich das Spiel weitgehend im Mittelfeld ab. Keine der beiden Mannschaften konnte sich klare Chancen erarbeiten. Danach kam der TSV immer besser ins Spiel hinein und Schreibers Schuss aus ca. 25 Metern verfehlt das FC-Gehäuse nur knapp. Kurz darauf musste diese verletzt den Platz verlassen – neu im Spiel Caro Horlamus, die sofort mit einem 30-Meter-Schuss für Aufsehen sorgte. Ein Tor konnte allerdings auch durch die sich fortsetzenden Chancen der Branderinnen nicht erzielt werden. Die Keeperin des FC Ezelsdorf konnte noch mehrere Schüsse von Lietz und Hartmann, die für Schlagenhofer neu im Spiel war, parrieren.

Auf der anderen Seite rettete Tatjana Auterhoff in der 77. Minute die Branderinnen durch zwei gute Paraden vor dem Gegentreffer. Bis zum Ende war das Spiel der beiden Spitzen-Mannschaften sehr ausgeglichen und körperbetont. Dem FC Ezelsdorf gelang es in der 88’ dann einen langen Ball über die Abwehrkette der Branderinnen und letzendlich auch über die TSV-Torhüterin zu spielen und das entscheidende Tor zu erzielen.

Nach 92 Spielminuten gewannen die Ezelsdorferinnen mit 1:0. Betrachtet man den Spielverlauf wäre mindestens ein Unentschieden für die Branderinnern drin gewesen.

FC Ezelsdorf: Yvonne Urdaneta, Julia Hirschmann, Hanna Schwarz (59. Maike Wintrich), Katharina Hampicke, Melissa Allen, Laura Loos, Annika Görissen (68. Melanie Kapp), Milena Büttner (68. Emma Ring), Melanie Schneider, Jasmin Gnan, Nadja Eckstein
Trainer: Felix Bernhard

TSV Brand: Tatjana Auterhoff, Anne Schwarz (79. Jonna Gehre), Iris Neubig, Lisa Schreiber (44. Carolin Horlamus), Vanessa Lietz, Nicole März, Susanne Kolb, Daniela Puscha, Gizem Keceli, Antonia Hartmann, Evi Schlagenhaufer (68. Lena Übel)
Trainer: Manuel Karger

Gelbe Karten: FC Ezelsdorf; 10. Hanna Schwarz, 34. Jasmin Gnan, TSV Brand; 82. Carolin Horlamus

Tor: FC Ezelsdorf 86. Jasmin Gnan

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SG Nürnberg-Fürth 1883 - SV Leerstetten II.   3:0  (2:0)

3 Punkte mit solider Leistung geholt

In der BOL-Begegnung am letzten Spieltag war die 2. Mannschaft des SV Leestetten im Sportpark der SG zu Gast. Im Gegensatz zum letzten Spiel war die Heimmannschaft personell wieder etwas stärker angetreten. Gleich zum Beginn der Begegnung war ersichtlich, dass die Gäste heute Schwierigkeiten haben werden, überhaupt in die Nähe des Tores der Heimmannschaft zu kommen. Die Nürnberger Frauen konnten in der Abwehr in voller Stärke antreten. So lief das Spiel zumeist in eine Richtung. Nämlich in Richtung des Leerstettener Gehäuses.

Bereits in den ersten Minuten konnten sich die Gastgeber einige Chancen erarbeiten. In der 7. Spielminute hatte Christina Wagner die erste gute Möglichkeit für die SG ein Tor zu erzielen. Vom gegnerischen Torhüter angeschossen, konnte sie den Ball nicht im Tor unterbringen. In der 12. Minute ging ein Torschuss von Melissa Ludewig knapp am Gästetor vorbei. Ein Freistoß, zwei Minuten später, für die SG-Damen konnte auch nicht zählbar verwertet werden. So ging es munter weiter.

Leerstetten kam zwar einige wenige Male in die Spielhälfte der Gastgeber, konnte aber aufgrund der Abwehrleistung der Nürnberger Viererkette zu keinen Torabschluss kommen. Nach einem Pass von Laura Pühler konnte die Nürnberger Stürmerin Christina Wagner in der 19. Minute den überfälligen Treffer zum 1:0 für die Hausherrinnen erzielen. Bis zur 33. Minute hatten die Mädels der SG weitere Chancen zu erhöhen. Dann konnte wiederum Christina Wagner ihren zweiten Treffer in diesem Spiel erzielen und es stand 2:0 für die SG 1883. Nach einigen Chancen gab es in der 40. Minute einen weiteren Höhepunkt. Ein Lattenschuss von Tanja Lehnes, der aber nicht über die Torlinie ging. Mit vielen Chancen der Gastgeber und eigentlich keiner richtig gefährlichen des SV Leerstetten ging es in die Halbzeitpause.

Die 2. Spielhälfte begann auch gleich wieder mit viel Druck der SG nach vorne. So ergab sich eine Chance nach der anderen. In der 50. Minute gelang dann der SG-Spielführerin Melissa Ludewig der Treffer zum 3:0. Im weiteren Verlauf konnten die Gäste durch Manuela Meier das eine oder andere Mal in die Hälfte der SG vordringen. Dies blieben aber überwiegend Einzelaktionen. Bis auf 2-3 Möglichkeiten in der 2. Hälfte war von Torgefahr durch die Gäste nichts zu spüren. Auch bei Eckstößen hatte die Nürnberger Hintermannschaft alles im Griff.

Bei der SG reihte sich weiterhin Chance an Chance. Auch ein vom Schiedsrichter nicht gegebenes Tor war dabei. Zum Ende der Begegnung hatte noch Christina Wagner eine Großchance. Der Ball ging knapp über das Gästetor. In der 89. Minute hatte noch Sina Bach das 4:0 auf dem Fuß und verfehlte knapp. So endete die Partie mit einem verdienten 3:0 für die SG Nürnberg-Fürth 1883.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Fazit: Das Spiel hatte die SG immer im Griff und man ließ nichts anbrennen. Eine solide Leistung an die weiter angeknüpft werden kann. Das eine oder andere Tor wäre evtl. noch verdient gewesen. So kam Leerstetten mit einem blauen Auge davon. Mit dieser gezeigten Leistung kann man getrost nach vorne schauen. Durch diesen Sieg ist man wieder auf Tabellenplatz Zwei, hinter den FC Ezelsdorf gerutscht.

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION