BOL: 7 Spiele, 7 Siege = FC Ezelsdorf

Foto: Günther Perzl    Fünfmal klingelte es im SVL-Tor gegen den FC Ezelsdorf.

Blütenweisse Weste für den Primus / Brand einziger Verfolger

Der FC Ezelsdorf gewinnt beim Aufsteiger SV Leerstetten deutlich mit 5:0. Sieben Spiel, sieben Siege - nur zwei Gegentore. Ein Klassenprimus der Superlative! Nur der TSV Brand hält noch Anschluss. Zuletzt gelang ein 4:1 gegen Mosbach. Anders die SG Nürnberg 83 - mit dem letzten Aufgebot wurde beim TSV Lonnerstadt mit 3:0 verloren. Anschluss bekommt der Post SV - es gelang ein wichtiger 5:1 Sieg gegen Wernsbach-Weihenzell. Auch die Regionalligareserve von Greuther Fürth gelang ein wichtiger 3:0 Sieg in Sulzkirchen.

 

SV Leerstetten II. - FC Ezelsdorf   0:5  (0:2)

Souveräner Gästeauftritt / Fotos: Günther Perzl

Gegen die aktuellen Tabellenführer der Bezirksoberliga aus Ezelsdorf war kein Kraut gewachsen an diesem schönen Spätherbst-Wochenende auf der Leerstettener Waldsportanlage. Die Gäste aus dem Landkreis Nürnberger Land waren den Mädels der Landesligareserve des SVL in allen Belangen überlegen und haben sich ihren Sieg, auch in dieser Höhe, klar verdient.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Hier geht es zur Bilderstrecke vom Spiel von Günther Perzl!

TSV Lonnerstadt - SG Nürnberg-Fürth 1883   3:0  (!:0)

Letztes SG-Aufgebot kämpfte unglücklich

Bei idealen äußeren Bedingungen waren die Damen der SG Nürnberg Fürth am letzten Sonntag beim TSV Lonnerstadt zu Gast. Gleich vorweg ist zu bemerken, dass die Nürnberger Damen vom Verletzungspech und erkältungsbedingten Ausfällen heimgesucht wurden und mit knapper Besetzung angereist sind. Und das zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Aber gleich zu Beginn zeigten die Gäste, dass sie hier trotzdem 3 Punkte holen wollten. So konnte man sich relativ schnell die ersten Torchancen erarbeiten.

Die Lonnerstädter Damen waren ziemlich überrascht vom Kampfeswillen der Gäste, sodass von ihnen erstmal keine große Gefahr ausging. In den ersten 30 Minuten hatte die SG das Spiel weitgehend im Griff. Nach einem Fehler der Gäste konnte aber Lonnerstadt in der 31. Minute dann doch in Führung gehen. Unbeirrt gaben die SG-Damen weiter Gas und hatten das eine oder andere Mal die Chance den Ausgleich zu erzielen. Dies wäre nach der gezeigten Leistung verdient gewesen. Das notwendige Quäntchen Spielglück hat eben gefehlt. So ging es mit dem Stand von 1:0 für Lonnerstadt in die Pause.

In der 2. Spielhälfte ging die Partie so weiter. Die SG versuchte mit allen Mitteln den Ausgleich zu machen. In der 63. Minute konnte dann Lonnerstadt einen Abwehrfehler der Gastmannschaft gnadenlos ausnützen und auf 2:0 erhöhen. Die SG versuchte nun offensiver zu agieren- Und lief zwei Minuten später in einen Konter der Gastgeber. Dieser Konter war von Erfolg gekrönt, es stand 3:0 für den TSV. Dennoch gaben die Nürnberger Damen nicht auf. Trotz schwindender Kräfte versuchten sie alles um das Spiel noch zu drehen. Die TSV-Damen konnten keinen Treffer mehr unterbringen. Trotz aller Bemühungen und Kampfeswillen war alles vergebens. Der TSV Lonnerstadt ging als Sieger vom Platz.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SG-Fazit: Alles gegeben und nicht belohnt worden. So ist nun mal der Fußball. Hier hat eine Mannschaft Charakter gezeigt. Trotz Rückstand so intensiv weiter zu machen und alles zu versuchen war eine herausragende Leistung. Heute war Lonnerstadt personell besser besetzt. Spielerisch schaut das, trotz des Ergebnisses, allerdings anders aus. Mit so einer gezeigten Einstellung können die Damen der SG Nürnberg Fürth 1883 nach vorne schauen. Kompliment!

Nächstes Spiel ist am Sonntag den 22.10.17             

SG Nbg.-Fürth 1883         -            SV Leerstetten            Anstoß: 15:00 Uhr
Ort: Sportpark der SG 1883, Regelsbacherstr. 56., 90431 Nürnberg

TSV Brand - SV Mosbach   4:1  (4:0)

Klarer Sieg für die Damen des TSV Brand

Am Samstagnachmittag traf die Damenmannschaft des TSV Brand auf heimischem Rasen auf den SV Mosbach. Bei bestem Fußballwetter drückte es zunächst die Stimmung, dass der eingeteilte Schiedsrichter nicht erschien. Glücklicherweise konnte das Spiel, zwar mit reichlich Verspätung, dann doch dank des eingesprungenen Schiedsrichters Tobias Körner stattfinden.

Wie sich in der 2. Minute herausstellt, hatte das lange Warten auf den Anpfiff keinerlei Auswirkungen auf die Konzentration der Heimmannschaft. So kann man nach schönem Pass von Neubig direkt durch Lietz in Führung gehen. Auch in den darauffolgenden Minuten erspielt sich Brand weitere hochkarätige Chancen, die allerdings noch nicht zum zweiten Treffer führen. In der 13. Minute setzt dann der Gegner das erste Mal zum Gegenschlag an, der Schuss landet allerdings deutlich über dem Tor von Brands Keeperin Auterhoff. In der 18. Minute erhöht Schreiber dann mit einem sehenswerten Schuss aus der Distanz die Führung für die Heimelf. Bereits 7 Minuten später kann Puscha die Führung nochmals ausbauen und das Spiel entwickelt sich zu einem sehr einseitigen Geschehen. Weitere Chancen lassen die Branderinnen aber vorerst liegen. In der 40. Minute trifft dann aber zum zweiten Mal Lietz zum 4:0 Pausenstand.

Auf zwei Positionen verändert kommt Brand dann aus der, wegen der drohenden Dämmerung recht kurz gehaltenen Halbzeitpause. Die zweite Hälfte beginnt dann mit etwas weniger Tempo, jedoch immer noch dem klaren Machtverhältnis aus der ersten Halbzeit. In der 54. Minute verpasst es Barabas das 5. Tor für die Heimmannschaft zu erzielen, als sie aus kurzer Distanz auf den Torwart zielt. Im Laufe der zweiten Hälfte kann sich Brand weitere Chancen erspielen und der Trainer wechselt nochmals auf zwei Positionen, jedoch will der Ball kein weiteres Mal im Tor der Gäste landen. In der 81. Minute erzielt Mosbach jedoch durch Beck den Anschlusstreffer zum 1:4, was schlussendlich dann auch den für Brand verdienten Endstand bedeutete.

TSV Brand: Tatjana Auterhoff, Stephanie Barabas, Iris Neubig (46. Min Jasmin Sußner), Lisa Schreiber (61. Min Linda Knörl), Vanessa Lietz (68. Min Julia Fuchs), Nicole März, Susanne Kolb, Daniela Puscha, Gizem Keceli, Antonia Hartmann (46. Min Lena Übel), Anne Schwarz; Trainer: Manuel Karger

SV Mosbach: Simone Arnold, Sabrina Blank, Christina Buckel, Margit Altmann (68. Min Melanie Kamm), Theresa Engelhardt, Verena Vorholzer, Annika Fenn, Teresa Nagengast, Lisa-Katharina Beck, Corinna Moebus, Lisa-Maria Glasauer; Trainer: Michael Groß

Tore TSV Brand: 2xVanessa Lietz, Daniela Puscha, Lisa Schreiber; SV Mosbach: Lisa-Katharina Beck
Schiedsrichter: Tobias Körner

 

 

 

 

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION