BOL: Erstmals bewegte Bilder

Foto: TSV Lonnerstadt/Archiv    Einschwören vor dem Spiel - das Frauenteam des TSV Lonnerstadt verlor das Spitzenspiel in Ezelsdorf.

Ezelsdorf gewinnt Spitzenspiel / SG 1883 bleibt dran (bewegte Bilder vom Spiel)

Im Spitzenspiel der BOL kann sich der FC Ezelsdorf mit 2:0 gegen den TSV Lonnerstadt durchsetzen. Die SG 1883 hat den TSV Brand, mit dem 5:1 gegen SCWW, überholt, da Brand spielfrei war. Mosbach kann den SV Leerstetten II. mit 4:1 besiegen. Greuther Fürth II. siegt gegen Mörsdorf mit 3:2. Auch der Post SV kann sein Heimspiel gewinnen. Und zwar mit 2:1 gegen den SV Sulzkirchen.

SG Nürnberg-Fürth 1883  - SC Wernsbach-Weihenzell   5:1  (2:0)

Heimsieg im SG Sportpark / Bewegte Bilder hier von Max Kamleiter

Am heutigen Samstag war der Tabellenletzte SC Wernsbach-Weihenzell im Sportpark der SG zu Gast. Die BOL-Partie wurde vom konsequenten Referee Igor Gerber pünktlich um 15:00 Uhr angepfiffen. Es war sehr schnell klar, dass die Hausherren es wieder mit einem Gegner zu tun hatten der sich hinten reinstellte und auf Konter hoffte. Was die Erwartungen an die Attraktivität des Spiels in Grenzen halten würde.

Die ersten Torchancen stellten sich relativ schnell ein. Leider erstmal ohne zählbaren Erfolg für die Frauen der SG-1883 Nürnberg-Fürth. Die Gäste kamen so gut wie nicht über die Mittellinie. Erst in der 22. Spielminute gelang der SG durch Daniela Lenk der längst überfällige Treffer zum 1:0. In der 27. Minute hatten dann die Gäste ihre erste richtige Chance. Nach einem Foul das mit Gelb geahndet wurde gab es einen Freistoß für Wernsberg. Aus gut 25 Metern ging der Ball genau in die Arme von SG-Torfrau Stefanie Seiffert. In der 35. Minute konnte dann die SG nach Vorlage von Christina Wagner durch Franziska Ellmer auf 2:0 erhöhen. Einige weitere Torchancen durch die SG konnten nicht genützt werden, so ging es mit einer 2:0 Führung für die Gastgeber in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie so wie in der ersten Hälfte. Die Gastgeber hatten wieder ihre Chancen und die Gäste lauerten auf einen Konter. In der 50. Minute gab dann Franziska Ellmer die Vorlage auf Christina Wagner, die dann den Treffer zum 3:0 markierte. Es folgten noch einige Chancen für die Heimmannschaft. Nach einer Flanke aus der eigenen Hälfte auf Verena Eichhammer konnte diese dann in der 63. Minute das Tor zum 4:0 erzielen. Nun nahm die SG das Tempo und den Druck etwas heraus. So konnte dann Wernsbach zu einem Konter kommen und diesen mit einem Torerfolg durch die Nummer 10 abschließen.

Nun zogen die Hausherrinnen wieder etwas an und 9 Minuten später (nach einigen verpassten Torchancen) erhöhte die SG auf 5:1. Nach einem schönen Zuspiel von Daniela Lenk auf Verena Eichhammer, konnte diese ihren zweiten Treffer im heutigen Spiel machen. Verena Eichhammer hatte gleich danach noch eine Chance zum Torerfolg zu kommen. Nach Flanke von Christina Funk köpfte sie den Ball leider an die Latte. In der 90. Minute gab es noch ein Foul an Verena Eichhammer. Dies wurde mit einer gelben Karte von souverän agierenden Schiedsrichter bestraft. Der fällige Freistoß ging leider über das Tor. Dies war auch die letzte erwähnenswerte Aktion. Kurze Zeit beendete der Unparteiische die Partie. Die SG-1883 Nürnberg-Fürth ging als hochverdienter Sieger vom Platz.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Post SV Nürnberg - SV Sulzkirchen  2:1  (0:0)

Hauchdünner Sieg

Bei besten Rahmenbedinungen spielte der Post SV gut auf. Chancen wurden erspielt und der Gegner wurde im Griff gehalten. Post hatte deutliche Vorteile im Spiel.

Allerdings liess die Überlegenheit nach knapp 20 Minuten nach. Sulzkirchen hatte in der hektischen Begegnung einen Pfostentreffer. Bei vielen Chancen, hüben wir drüben, darf der Post SV noch froh sein, daß Torhüternin Merz die Kugel vor dem Pausentee noch aus dem Winkel holen konnte.

Die Gastgeberinnen kamen frischer aus der Kabine und setzten die Gäste unter Druck. Viola Schmidt blieb es vorbehalten das Spielgerät in die Maschen des SVS zu hämmern. Der Jubel war fast noch zu hören, da schlug Torjägerin Anette Lux zum 1:1. zu.

Post setzte nun alles auf Offensive und wurde belohnt. Freddy Unruh jagte den Ball zentral unter die Latte und gab der Sulzkirchener Torfrau keine Chance an den Ball zu kommen. Der zweite Sieg verschafft dem Post SV Luft nach unten. Jetzt geht es dann gegen den SC Wernsbach-Weihenzell.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION