Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 919

Notice: Undefined offset: 5 in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: pic in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 942

BOL: TSV Brand hält Platz 2

Foto: Günther Perzl   SV Leerstetten II. gegen TSV Brand ganz nah....

TSV Brand gewinnt auch beim SV Leerstetten II. / Aufsteiger SG Nürnberg 83 holt Dreier

Der TSV Brand hat das schwere Auswärtsspiel beim SV Leerstetten II. mit 4:2 gewonnen und hält den 2. Platz. Auch Aufsteiger SG Nürnberg 83 zieht mit dem 4:0 Sieg in Sulzkirchen nach. Der TSV Lonnerstadt erledigt seine Heimspielaufgabe gegen Mosbach souverän mit 5:0. Doch der FC Ezelsdorf hält weiterhin alle, mit einem 9:0 Sieg gg. SCWW, auf Distanz. Der Post SV Nürnberg verliert in Mörsdorf unglücklich mit 3:2.

 

SV Leerstetten II.  -  TSV Brand    2:4   (1:3)

Erste Saisonniederlage für den SVL / Bericht des SV Leerstetten

Im vierten Saisonspiel gab es für die stark ersatzgeschwächte Landesligareserve des SVL die erste Saisonniederlage. In einem auf spielerisch schwachen Niveau stehenden BOL-Spiel ging der Gast aus Brand durch Lena Übel in Führung, die nach einem klugen  Zuspiel durch die zentrale Schnittstelle alleine auf Torhüterin Katharina Himsel zulief und überlegt abschloss (28.). In der 33. Spielminute gelang dem SVL der überraschende Ausgleich, eine verunglückte Flanke von Laura Rößner aus dem rechten Halbfeld senkte sich hinter der Brander Torhüterin ins Tor.

Die kalte Dusche gab es für die Heimmannschaft noch vor der Pause, als das Gästeteam in der durch Vanessa Lietz (40.) und aus stark abseitsverdächtiger Position durch Antonia Hartmann (43.) auf  1: 3 erhöhte.
In der zweiten Halbzeit keimte noch mal kurz Hoffnung auf, als Elke Theiler auf 2: 3 verkürzte (85.). Aber bereits im Gegenzug stellte wiederum Antonia Hartmann den alten Abstand her und so konnte der TSV Brand als Sieger den Platz verlassen.

Fotos alle von Günther Perzl - Fotostrecke hier!

Mit nur drei Punkten aus vier Spielen wäre für den BOL-Aufsteiger SVL II. ein erster Sieg im nächsten Spiel für den weiteren Saisonverlauf immens wichtig.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

SV Leerstetten II. – TSV Brand   2:4   (1:3)

TSV holt die nächsten 3 Punkte

Mit dem SV Leerstetten 2 trat man gegen den nächsten Aufsteiger an. Das Ziel war klar. Die nächsten 3 Punkte sollten eingefahren werden, nachdem man letzte Woche nicht über ein Unentschieden hinauskam. Die erste Torchance bekam der TSV in der 6. Minute, konnte diese jedoch nicht konsequent nutzen. Die Brander Mädels waren zwar spielbestimmend, taten sich aber auch schwer ins Spiel zu finden.

Man arbeitete sich Angriff für Angriff vor das Leerstettener Tor, dennoch wollte der Ball nicht ins Netz. Bis zur 28. Minute mussten die mitgereisten Brander Fans warten, bis es endlich hieß: 0:1 für den TSV. Nach guter Vorlage von Knörl in die Spitze auf Übel, netzte diese souverän zum 0:1 ein. Keine 5 Minuten später erzielte der Gastgeber jedoch aus dem nichts das 1:1. Nach Ballverlust im Mittelfeld war der Ball von halb rechts für die Brander Torfrau nicht mehr zu halten. Dennoch ließ sich der TSV nicht entmutigen und versuchte weiter in die Spur zu finden. Belohnt wurde das mit dem 1:2 in der 40. Minute. Nach langem Ball von Galla auf Lietz schloss diese ins rechte Eck ab. Mit viel Hilfe der Leerstettener Torfrau erhöhte Hartmann kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 1:3.

Doch an die erste Halbzeit ließ sich nur bedingt anknöpfen. Zwar war der TSV wieder spielbestimmend, ein Lattenschuss von Leerstetten in der 56. Minute hätte es jedoch fast noch einmal spannend gemacht. Das rüttelte die Branderinnen auf und es wurde mit mehr Druck nach vorne gearbeitet. Doch es haperte immer noch am Abschluss. Dies rächte sich in der 86. Minute mit dem Anschlusstreffer des SV Leerstetten zum 2:3. Den Sieg wollten sich die Brander Mädels jetzt jedoch nicht mehr nehmen lassen und kurz danach machte Hartmann den Deckel drauf. Mit ihrem zweiten Treffer des Tages schloss sie zum 2:4 ab.

Mit 3 Punkten im Gepäck ging es zurück an den Brander Weiher.

TSV Brand: Anja Lösel (46. Tatjana Auterhoff),Gizem KeceliTSV Brand: Tatjana Auterhoff, Stephanie Barabas(46.Lena Übel), Carolin Horlamus (64. Hannah Wölfel), Iris Neubig, Lisa Schreiber, Vanessa Lietz (46. Antonia Hartmann), Nicole März, Susanne Kolb, Daniela Puscha, Jasmin Sußner, Evi Schlagenhaufer (58. Michaela Galla); Trainer: Manuel Karger

SV Leerstetten 2: Katharina Himsel, Lisa Welsch Britta Baumgartl, Annika Hendel, Manuela Meier, Debora Menzel, Jasmin Jaehner, Elke Theiler, Laura Rößner, Patrizia Bartoniz (46. Maria Klier), Melissa Degen (46. Nadine Gastner) Trainer: Christian Meier/ Erwin Meier

Tore:TSV Brand: Lena Übel 0:1 (28. Minute)Vanessa Lietz 1:2 (40 Minute)Eigentor 1:3 (44. Minute)Antonia Hartmann 2:4 (87. Minute)SV Leerstetten 2: Laura Rößner 1:1 (33. Minute) Elke Theiler 2:3 (85. Minute)

Gelbe Karten: Laura Rößner 65.Minute (SV Leerstetten 2), Lisa Schreiber 65. Minute (TSV Brand)

Schiedsrichter Serkan Demir

SV Sulzkirchen - SG Nürnberg-Fürth 1883   0:4  (0:2)

3 Punkte nach Hause gebracht

Zu Gast in der Sportanlage des FV Forchheim (bei Freystadt) pfiff der Referee Erwin Hirschmann die Begegnung zwischen SV Sulzkirchen und der SG Nürnberg Fürth 1883 pünktlich um 16:00 Uhr an. Die Damen der SG gingen gleich druckvoll zu Werke. Man merkte, dass vom letzten Spieltag noch was gutzumachen ist. So dauerte es nur bis zur 4. Spielminute bis dieser Druck das erste Ergebnis brachte. Nach einem Torschuss von Verena Eichhammer konnte die Sulzkirchener Keeperin den Ball nur abklatschen lassen. Christina Funk schaltete hier am schnellsten und machte im Nachschuss den 0:1 Treffer für die SG.

Die Gastgeberinnen wurden weiterhin in die eigene Hälfte gedrängt und kamen kaum noch über die Mittellinie. In der 17. Minute hatte Tanja Lehnes die Chance für die Gäste zu erhöhen, ohne Erfolg. Das Spiel lief überwiegend weiter in eine Richtung. In der 21. Minute konnte dann Franziska Ellmer zum Abschluss kommen. Aber der Ball ging am Tor vorbei. So erarbeiteten sich die Nürnberger Damen eine Chance nach der anderen. Der SV Sulzkirchen kam nur selten in Tornähe der Gäste. Die Nürnberger Hintermannschaft hatte alles souverän im Griff.

Im weiteren Verlauf des Spiels ließen die SG-Damen weitere Torchancen ungenutzt. Erst kurz vor der Pause, in der 42. Minute, konnte Verena Eichhammer nach Hereingabe von Christina Funk den längst fälligen Treffer zum 0:2 für die SGN unterbringen. Kurz danach beendete der souveräne Schiedsrichter Erwin Hirschmann die erste Hälfte der Partie.

Teamfoto SG Nürnberg-Fürth 1883, Saison 2017/2018 von Max Kamleiter

Die zweite Halbzeit startete mit einer Verzögerung, da eine Sulzkirchener Spielerin mit Kreislaufproblemen auf dem Spielfeld plötzlich zusammenbrach. Vorsorglich wurde ein Krankenwagen gerufen der die Spielerin nach einiger Zeit ins Krankenhaus brachte. An dieser Stelle gute Besserung vom Team der SG Nürnberg 83 und von der Redaktion von absatzkick.com!

Da Sulzkirchen zur Zeit vom Verletzungspech heimgesucht wurde und ohne Ergänzungsspieler angetreten ist, ging es für die Mannschaft mit nur 10 Mädels weiter. Man merkte aber, dass die Gastgeberinnen trotzdem mitmachen wollten und den Kopf nicht in den Sand steckten. In der 48. Minute war dann Sulzkirchen auf dem Weg alleine vor das Gästetor. Die Nürnberger Keeperin Steffi Seiffert und die Innenverteidigerin Laura Pühler vereitelten dann aber den Vorstoß. Mit einer Frau weniger wurde der Druck auf Sulzlirchen natürlich noch größer. Aber diese hielten sich wacker im Spiel und verteidigten mit Frau und Maus.

In der 51. und in der 54. Minute hatten die Gäste durch Melissa Ludewig und Sina Bach die Chance zu erhöhen. Leider ging der Ball jeweils am Tor vorbei. Kurz danach folgte ein Abschluss von Tanja Lehnes der  über das Tor ging. In der 57. Spielminute kam dann Christina Funk zum Torabschluss. Diesmal erfolgreich und es stand 0:3 für Nürnberg-Fürth.

Zwei Minuten später konnte sich dann die Sulzkirchenerin Kerstin Lux absetzen und war mit dem Ball alleine in Richtung Gästetor unterwegs. Im 1 gegen 1 mit der Nürnberger Keeperin scheiterte sie aber dann doch. Das war eine der dicksten Chancen für die nur zu zehnt spielenden Gastgeberinnen! Danach lief das Spiel wie gewohnt weiter. Die SG versemmelte eine Torchance nach der anderen.

In der 77. Minute bekam dann die Gäste nach einem Foul einen Freistoß in 20 Meter Entfernung zum Tor der Gastgeberinnen. Melissa Ludewig verwandelte diesen mit einem Traumschuss in den Winkel, unhaltbar für die Torhüterin. Nun stand es 0:4 für die SG 1883. Im weiteren Verlauf hatten die Nürnberger Damen weitere Chancen zu erhöhen, die aber von Sulzkirchen vereitelt wurden.

So endete das Spiel, das von SR Erwin Hirschmann hervorragend geleitet wurde, mit 4:0 für die SG Nürnberg Fürth 1883.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Fazit: Die gewohnte Spielstärke im Spielaufbau war bei der SG wieder da. Nur hatte man zu viele Torchancen nicht nutzen können. Das muss man den SG-Mädels klar ankreiden. Sulzkirchen kämpfte bis zum Schluss und versuchte trotz der Gegentore weiter dagegen zu halten. Hier muss man schon Respekt zollen. Die Nürnberger Damen sind nach dem Ausrutscher am letzten Spieltag wieder auf Spur. Nur an der Chancenverwertung muss noch gearbeitet werden. Aber der Knoten wird sicherlich auch bald aufgehen. Im Übrigen sei noch der Liveticker erwähnt, der in einer erfrischenden Weise das Spielgeschehen wiedergegeben hat. Danke hier an Denise Lämmermann und Mariella Nowak. Einfach mal reinschauen!

Statement des SG-Trainers Steven Cyrson: Von Anfang an hatten wir das Spiel im Griff und  verdient die 3 Punkte geholt. Gegen einen defensiv eingestellten Gegner haben wir uns Chance um Chance erspielt und sind diesmal schnell in Führung gegangen. Genau so müssen wir jetzt weitermachen.

Nächstes Spiel:  Samstag  07.10.17             

SG Nürnberg-Fürth 1883    -     SC Wernsbach-Weihenzell           

Anstoß: 15:00 Uhr
Ort: Sportpark der SG 1883, Regelsbacherstr. 56., 90431 Nürnberg

Wie immer ist der Eintritt frei!

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION