Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 919

Notice: Undefined offset: 5 in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: pic in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 942

BOL: Ezelsdorf bleibt ganz vorne

Foto: Felizia Bernutz    90 Minute +2 - Freistoss für die SG Nürnberg-Fürth. Der Ball wird an die Latte gelenkt und dann über das Tor geköpft - es bleibt beim 3:2 Sieg der Gäste aus Mörsdorf.

Umkämpftes Spiel im SG-Sportpark / Mosbach mit Kantersieg

BOL-Dino TSV Mörsdorf entführt, mit viel Kampfgeist und Engagement, drei Punkte aus dem SG-Sportpark. Der TSV Brand kommt über ein 2:2 gegen Lonnerstadt nicht hinaus. Ezelsdorf bleibt ohne Spiel auf Platz 1. Der Post SV kommt gegen Greuther Fürth II. zu den ersten drei Punkten. Heute, Mittwoch 27.09. spielt der SV Sulzkirchen in Ezelsdorf (19 Uhr).

SG Nürnberg-Fürth 1883 - TSV Mörsdorf   2:3  (0:2)

Erste Niederlage für den Aufsteiger aus Nürnberg

Fotos: Felizia Bernutz

Bei guten äußerlichen Bedingungen startete die Frauen-BOL-Partie der SG 1883 Nürnberg Fürth gegen die Damen des TSV Mörsdorf im Sportpark der SG an der Regelsbacher Strasse in Nürnberg. Gleich zu Beginn war zu erahnen das die Gäste überwiegend auf Defensive setzten. Das Spiel lief die ersten Minuten über die linke Seite und die Gastgeberinnen konnten sich zwar immer wieder in Tornähe bringen, aber zu einem gefährlichen Abschluss reichte es anfangs nicht.

Erst in der 9. Minute konnte die Nürnbergerin Tanja Lehnes einen Schuss auf das Gästetor unterbringen der aber keinen zählbaren Erfolg brachte. Die Gäste ihrerseits konnten hauptsächlich über Annalena Schmidt und Laureen Enderlein Nadelstiche setzen. In der 23. Minute hatte wiederum Tanja Lehnes die Chance den Führungstreffer zu erzielen. Scheiterte aber knapp. Das Spiel fand zwar überwiegend in der Hälfte des TSV statt, aber es gab doch immer wieder Lücken im Mittelfeld der zu tief stehenden, kaum nachrückenden SG-Defensive.

Diese Lücke konnte der TSV in der 32. Minute ausnützen und kam vor das Tor der Gastgeberinnen. Der daraus erfolgte Torabschluss blieb aber noch ohne folgen. In der 34. Minute hatte dann Christina Funk eine gute Möglichkeit aus 25 Metern die SG in Führung zu erzielen, aber der Ball ging am Tor vorbei. In der 43. Minute konnte dann die Mörsdorferin Annalena Schmidt wiederum zum Torabschluss kommen. Diesmal erfolgreich und die Gäste gingen mit 0:1 in Führung. Die SG, sichtlich angenockt, zog sich daraufhin zu weit in die eigene Hälfte zurück. Nach einem Eckball der Gäste, in der 44. Minute (flog der Eckball im Bogen über das Tor und wieder ins Spielfeld zurück???), fälschte Daniela Lenk (völlig unbedrängt) den ankommenden Ball unglücklich ins eigene Tor ab. So stand es für die Gäste 0:2 zur Halbzeit.

In der 2. Hälfte ging die kampfbetonte Partie munter weiter. Die SG-Damen versuchten nun mehr Druck nach vorne aufzubauen, was ihnen auch gelang. Dennoch konnten sich die Gäste immer mal wieder über die Mittellinie in die Hälfte der Nürnbergerinnen vorkämpfen. So hatte wiederum Annalena Schmidt die Möglichkeit die Führung des TSV auszubauen. Die Chance wurde aber vergeben. Die Begegnung wurde nun etwas ruppiger und die Fouls mehrten sich von beiden Seiten. Leider versäumte die noch junge Schiedsrichterin hier Zeichen zu setzen. Klare Fouls (auf beiden Seiten) wurden nicht geahndet und so wurde es von außen schon etwas lauter.

In der 66. Minute konnte sich dann die Nürnberger Stürmerin Christina Wagner an mehreren Mörsdorferinnen vorbeiwuseln und erfolgreich zum Torabschluss kommen. Dies war der ersehnte Anschlusstreffer zum 1:2. Kurze Zeit später war die Freude schon wieder weg. In der 70. Minute konnte Mörsdorf nach eine Ecke per Kopf durch Anja Bähr einen Treffer erzielen und es stand plötzlich 1:3 für die Gäste. Ca. 10 Minuten später hatte dann die SG die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen. Wiederum konnte sich Christina Wagner erfolgreich durchsetzen und die SG-Damen wieder ins Spiel bringen. Mit dem 2:3 im Rücken versuchten die Nürnbergerinnen alles um den Ausgleich zu erzielen.

Eine Großchance vergab die eingewechselte U17-Akteurin Vanessa Birkmann die an der Mörsdorfer Torhüterin scheiterte. Kurz danach konnte sich Verena Eichhammer in der Mitte durchsetzen. Die Torhüterin kam aus dem Tor raus, die Nürnberger Stürmerin lupfte den Ball über die mittlerweile außerhalb des 16er stehenden Keeperin. Diese nahm die Hände hoch und hielt den Ball auf. So wurde eine klare Torchance für die SG durch ein Handspiel außerhalb des Strafraumes verhindert. Was natürlich in dieser Situation äußerst bitter war. Die Schiedsrichterin pfiff zwar diese Situation ab, aber die fällige rote Karte für den Regelverstoß blieb aus.

Proteste der Zuschauer und von der Nürnberger Bank blieben ungehört. Es gab also "nur" einen Freistoß für Nürnberg. Diesen führte dann Melissa Ludewig aus. Leider fehlten ein paar Zentimeter zum Torerfolg. Der Ball ging an die Latte und prallte ins Spiel zurück. Tanja Lehnes versuchte ihr Glück per Kopfball, aber leider ohne zählbaren Erfolg. Nach nur 2 Minuten Nachspielzeit wurde die Partie dann beendet und Mörsdorf ging als (nicht unverdienter) Sieger mit 11 Mann als Sieger vom Platz.

Anmerkung der Redaktion: Eine schwache Leistung der Heimmanschaft und der Schiedsrichterin. Auch der Gast erreichte an diesem Tag kein BOL-Niveau.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Fazit: Die SG hatte die Möglichkeit in der ersten Hälfte in Führung zu gehen. Leider haben heute der dazugehörige Willen und das sprichwörtliche Tor-Glück gefehlt. Teilweise konnten die Gäste unbehelligt den Ball im Mittelfeld nach Torwartabschlag bzw. Abstoß annehmen und nach vorne spielen. Diese Lücken im Mittelfeld wurden dann auch im weiteren Spielverlauf immer wieder ausgenützt. Auch konnten die Gastgeberinnen offensichtlich personelle Engpässe nicht zu 100% ausgleichen. Wenn dann kommen immer viel Faktoren ins Spiel. Aber aus der Niederlage muss man lernen und es im nächsten Spiel einfach besser machen. Vor allem sollte man von Anstoss weg mit mehr Engagement an die Sache rangehen. Dies werden die Damen der SG-1883 sicherlich machen und am nächsten Wochenende hoffentlich 3 Punkte nach Hause mitbringen.

Post SV Nürnberg - SpVgg. Greuther Fürth   2:0  (1:0)

Kollektiver Vollschlaf in Minute 1

Nicole Winkler, vom Post SV Nürnberg, war es, die ab der ersten Sekunde im Spiel aufmerksam war und dies auch zum überraschenden 1:0 für die Gastgeberinnen  nutzte. Die SpVgg. erholte sich nur langsam vom Rückstand, hatte aber dann, bis zum Halbzeitpfiff, einige Möglichkeiten zum Ausgleich.

Nach dem Pausentee drückte die SpVgg. auf das 1:1 und hätte das Tor auch erzielen müssen. Doch Post-Torhüterin Jenni Merz vereitelte ein ums andere mal. Post zeigte den jungen Gästen wie das Toreschiessen geht und erhöhte in der 70. Spielminute auf 2:0. 

Die Gäste setzten nun nur noch auf Offensive, brachten am Ende aber nichts zählbares mit nach Hause.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Spiel am Mittwoch den 27.09.:

FC Ezelsdorf - SV Sulzkirchen   2:0  (0:0)

Spitzenreiter behält weisse Weste!

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!




Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION