BZN: Wichtiger TSV Sieg

Foto: Kerstin Berg    Die Freude nach dem 1-0 war groß beim TSV Frauenaurach. Die Torschützin war gleich umringt von ihren Mitspielerinnen.

Falkenheim und Eibach punkten / Frauenaurach hängt sich dran

Tabellenführer TSV Falkenheim liess beim 5:0 Sieg gegen die "Spieli II." nichts anbrennen. Auch die DJK Eibach erledigte ihre Aufgabe souverän (6:0 Sieg in Adelsdorf). Dran bleibt der TSV Frauenaurach, der sein Spiel 1:0 gegen die Dritte vom Club gewann. Die DJK-FC Schlaifhausen schlägt Aufsteiger Germania Nürnberg mit 4:2. Stark aufspielende Schaittacherinnen holen einen Dreier gegen den TSV 61 Zirndorf. Zuletzt holte sich die SpVgg. Effeldtrich mit 4:0 die Punkte aus Deutenbach ab.

 

TSV Frauenaurach - 1. FC Nürnberg III    1:0  (0:0)

Wichtiger Sieg für die Damen des TSV / Foto: Kerstin Berg

Einen wichtigen Sieg konnten die Frauenauracher Damen an diesem Sonntag Vormittag zuhause gegen den 1. FCN III einfahren.

Das Einlaufen beider Teams vor dem Spiel mit Schiedsrichter.

In der Anfangsphase stand man hinten sicher und kompakt und konnte den Gegner frühzeitig stoppen. Nach 11 Minuten ergab sich die erste Chance für die Gegner, als ein Freistoß nur den Pfosten traf. Auf der anderen Seite hatten Nilüfer Kaya in der 14. Minute und Vicky Szewczykowski in der 17. Minute Chancen per Schuss aufs Tor, bei dem der Torwart halten konnte.

Freist0ß für TSV geschossen durch Laura Vogel (Nr.7)

In Minute 20 war es Laura Vogel und kurz darauf Vicky Szewczykowski, die knapp über die Latte schossen. Eine Großchance ergab sich in der 29. Minute, als Nilüfer Kayas Schuss nach Vorlage von Lisa Mandt vom Torwart abgewehrt werden konnte. Die darauffolgende Ecke von Laura Vogel erreichte wie gewohnt den 16er, blieb jedoch ohne Abnehmer. Aufgrund der zahlreichen Chancen ohne Tor, blieb das Ergebnis in der Halbzeit beim 0:0.

Hier hat gerade Vicky Szewczykowski abgezogen und der Ball geht zum entscheidenden 1:0 ins Gäste-Tor.

Die zweite Hälfte des Spiels gestaltete sich ebenfalls offensiv und man hatte wieder viele schön herausgespielte Chancen, die leider unverwertet blieben. Es dauerte bis zur 81. Minute als Charlotte Szewczykowski und Alina Mahr Vorarbeit leisteten und Vicky Szewczykowsk den Ball aus 16 Meter ins linke Eck schoss. Das viel umjubelte 1:0 konnten die Damen sicher zu Ende spielen und somit wichtige drei Punkte aus diesem Spiel mitnehmen.

TSV Frauenaurach: Hertwich, Walz, Feile, Ilgner, Kraus (C. Szewczykowski), Mandt, Vogel, Kerner (Weber), V. Szewczykowski, Kaya, Seeberger (Mahr)

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

DJK-FC Schlaiffhausen - SC Germania Nürnberg  4:2  (1:0)

Walberlaelf zeigt überzeugende Reaktion

Mit der bisher stärksten Leistung in dieser schwierigen Übergangssaison setzte sich die DJK-FC Schlaifhausen verdient gegen den SC Germania Nürnberg durch.

Die Gastgeberinnen fanden sofort ins Spiel und gingen bereits in der 9. Minute in Führung nachdem Angela Pieger nach einem Pass von Henriette Unruh alleine auf das Tor der Gäste zustürmte und souverän einschob. Auch in der Folge blieb die Walberlaelf durch Steilpässe von Ramona Weisel und H. Unruh gefährlich und verzeichnete weitere Tormöglichkeiten. Erst in der 33. Minute kamen die Gäste zu ihrer einzigen nennenswerten Chance in der ersten Halbzeit. Nachdem die Abseitsfalle nicht zuschnappte, lief Gloria Starke alleine auf das Tor der Gastgeberinnen zu, scheiterte aber an Heike Finze, die den Schuss abwehren konnte.

Nach der Pause spielte der FCS konzentriert weiter, tat aber insgesamt zu wenig um eine frühzeitige Entscheidung herbeizuführen. So musste man den bitteren Ausgleich durch Tanja Morawietz hinnehmen, die ein riskantes Abspiel der FCS-Abwehr abfangen konnte und H. Finze mit ihrem Schuss keine Chance ließ. Die Walberlaelf zeigte sich jedoch, beflügelt von der bis dahin guten Leistung, unbeeindruckt und antwortete nur zwei Minuten später erneut nach einem beherzten Solo von A. Pieger mit der 2:1 Führung (70.).

In der 77. Minute drückte Vanessa Weigler eine Freistoßhereingabe zum beruhigenden 3:1 Zwischenstand über die Linie. Obwohl Nürnberg mit einem sehenswerten Freistoß von Ipek Catak nochmal verkürzen konnte, ließen sich die Schützlinge des Trainergespanns K. Finze und C. Groh die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.  Drei Minuten vor Schluss krönte Angela Pieger ihre hervorragende Leistung mit ihrem dritten Treffer durch einen Foulelfmeter zum hochverdienten 4:2 Endstand.

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

STV Deutenbach – SpVgg. Effeltrich   0:4  (0:4)

Wieder nix zählbares für den STV

In einem zweigeteilten Spiel mussten wir die nächste Saisonniederlage hinnehmen. Die Aufsteiger der SpVgg Effeltrich nutzen in der ersten Halbzeit unser schlechtes Stellungsspiel in der Verteidigung aus und gingen bereits nach 27 Minuten mit 0:4 in Führung. Zu oft konnten wir den Ball in die Spitze nicht unterbinden und störten beim Abschluss nicht konsequent genug.

Ganz anders präsentierten wir uns in der zweiten Hälfte. Mit größerem Einsatz und mehr Laufbereitschaft ließen wir nur noch wenige zwingende Chancen zu und konnten uns selbst einige Tormöglichkeiten erarbeiten. Zwar blieb ein Treffer aus, dennoch können wir auf die Leistung der zweiten 45 Minuten aufbauen und nehmen trotz der derzeitigen Tabellensituation motiviert unsere nächste Herausforderung gegen den SC Germania an.

Spielverlauf: 0:1 (8.), 0:2 (11.), 0:3 (24.), 0:4 (27.)

STV Deutenbach: Nicola Mally, Nina Vetter, Natascha Stelzner, Jessica Müller, Marie Loettgen, Sabrina Krasse, Stefanie Lipperer, Nadine Frank, Sandra Borgwardt, Sarah Dirscherl, Katharina Kolb ©, Christina Kienast

weitere Infos zum Spiel unter bfv.de extern!

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION