BOL: 3 Absagen, 3 Spiele

Foto: Armin Eich    2-fache Torschützin Vanessa Gumprecht (pink-blau, TSV Frauenaurach) und Sylvia Körbel (hellblau) vom TV Dietenhofen.

Frauenaurach lässt Dietenhofen nicht aufschliessen / Mosbach mit Überraschung gegen G`seebach / Remis für Greuther Fürth

Der TSV Frauenaurach macht seinen Dreier im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten gegen den Abstieg, TV Dietenhofen (2:0). Mosbach konnte im Kampf um den Relegationsplatz überraschend drei Punkte, beim 3:2 Sieg, gegen den FSV Großenseebach holen. Das Mittelfeldduell der Tabelle, zwischen der SpVgg. Greuther Fürth und Mörsdorf, endete friedlich schiedlich 1:1. Die Spiele FC Altdorf - Post SV; SpVgg. Erlangen - FC Ezelsdorf und FV Dittenheim gegen TSV Brand sind ausgefallen.

TSV Frauenaurach - TV Dietenhofen    2:0  (1:0)

Die Damen des TSV Frauenaurach distanzierten sich von den direkten Abstiegsrängen

Dank einer starken kämpferischen Leistung erreichten die Damen des TSV Frauenaurach einen verdienten 2:0 Sieg gegen den TV Dietenhofen. Die erste Chance des Spiels hatte Alina Mahr, als sie aus halbrechts abzog und der Ball knapp neben das Tor ging.

Foto: Armin Eich    Nach einer Ecke fiel auch die 1:0 Führung für den TSV Frauenaurach (pink-blau) gegen Dietenhofen (hellblau).

In der 15. Minute verfehlte ein Schuss von Lisa Schreiber nur knapp das TV – Tor. In der 21. Minute verlängerte Kaya einen Eckball und Vanessa Gumprecht erzielte am hinteren Pfosten die 1:0 Führung. Ihre größte Chance hatten die Damen des  TV Dietenhofen in der 40. Minute als Sabrina Greubel vor Torhüterin Berg auftauchte, den Ball aber nicht im Tor unterbrachte.

Foto: Armin Eich    Einwurf für Dietenhofen (hellblau). Die Frauenauracher Abwehr steht gut und kann den Angriff abwehren.

Die nächste Torgelegenheit hatte der TSV als Torhüterin Rummel einen Schuss von Schreiber in der 59. Minute zur Ecke abwehren konnte. In der 76. Minute erzielte Vanessa Gumprecht nach einem Vogel - Freistoß von der rechten Seite aus kurzer Distanz das 2:0. Dank einer sehr guten Abwehrleistung ließen die Damen des TSV keine Chancen mehr zu und hoffen nun am kommenden Wochenende beim Tabellendritten Brand weitere Punkte einzufahren.

Spielinfos unter BFV extern!

SpVgg. Greuther Fürth - TSV Mörsdorf    1:1  (1:0)

Erster Teilerfolg in der Rückrunde

Am Ostersamstag hat es nun endlich mit einem Unentschieden bei der Bayernliga-Reserve Greuther Fürth II. den ersten Teilerfolg in der Rückrunde gegeben. Ausschlaggebend war eine klare Steigerung in der zweiten Hälfte, in der sich die TSV Frauen diesen Punkt redlich verdienten.

Nach den beiden Niederlagen war dieses dritte Spiel im Jahr 2015 schon eine gewisse Standortbestimmung und der Spielplan schickte den TSV nach Fürth, die SpVgg hatte zum Auftakt ihre beiden Spiele gewonnen. Was auch noch erschwerend dazu kam war die Tatsache, dass dieses Spiel auf ungewohntem Kunstrasen stattfand, dieses  Geläuf war natürlich zusätzlich ein klarer Vorteil für das gastgebende Team.

Und so ging der Start so richtig in die Hose. Fürth war agressiv und immer einen Schritt schneller, gedanklich wie körperlich - sprich, was sich der TSV vorgenommen hatte praktizierte nun die SpVgg. So hatte Mörsdorf schon in den ersten zehn Minuten große Probleme, doch es gelang immer wieder zu klären. Nach ca.15 Minuten konnten die Gäste das Geschehen etwas weiter vom Tor weg verlagern. Die Fehlpassquote des TSV ist zu diesem Zeitpunkt haarstreubend. Die erste größere Möglichkeit dann nach 20 Minuten. Annalena Schmid passt zu Sabrina Gerner, die bedrängt Richtung Fürther Tor läuft. Sie kann gerade noch abgeblockt werden. Dann aber wieder die SpVgg. Der TSV hat einen Abschlag, drei TSV-Spielerinnen stehen bei einer Fürtherin, trotzdem kommt sie leicht und locker an diesen Kopfball, es folgte der Pass zur Seite, eine schnelle diagonale Verlagerung und Mörsdorf`s ganze Abwehr ist ausgepielt, Nadine Perlwitz schiebt den Ball in die lange Ecke zum 1:0, 23min. Natürlich sorgte dieser erneute Rückstand für noch größere Sorgen, zudem das TSV-Spiel nicht besser wurde. Fürth war klar überlegen, trotzdem spielen sie im letzten Drittel nicht zielstrebig genug. Deswegen konnten die Gäste immer wieder erfolgreich stören. Zerstören ist wohl der richtige Ausdruck, denn in dieser ersten Hälfte war die Verunsicherung auf Mörsdorfer Seite, nach den beiden Niederlagen, noch deutlich zu spüren und auch der Kunstrasen machte die Sache nicht einfacher.

Nach dem Wechsel stand dann ein anderes TSV-Team auf dem Platz. Es war zwar beileibe nicht so, dass nun alles klappte. aber die Körpersprache und die Bereitschaft war nun eine ganz andere. So übernahmen die TSV Mädels nun immer mehr das Spielgeschehen. Aber die großen Torchancen waren auch bei den Gästen immer noch nicht zu sehen. Es gab einige Standards, die aber alle verpuften. Die SpVgg spielte nun auf Konter, Mörsdorf mussten etwas mehr riskieren! Es gab immer wieder gefährliche Angriffe auf das Gästetor, aber auch die TSV-Defensive hatte sich nun stabilisiert und stand sicher. In der 73.Minute dann der verdiente Ausgleich. Nach einem Eckball von Tina Würdemann köpfte die überragende Verena Klebl zum 1:1 ins Fürther Tor. Der Ausgleich brachte Selbstvertrauen und das TSV-Team spielte nun noch druckvoller nach vorne. Wieder war es ein Eckball, aber hier fehlte es dann doch an der letzten Entschlossenheit, so konnte der Ball nicht im Gehäuse untergebracht werden, sondern gerade noch weggeschlagen werden.

Spielinfos unter BFV extern!

Am Ende blieb es dann bei dieser Punkteteilung,die wir uns in der zweiten Hälfte auch verdient haben.
Zur Pause sah es wirklich nicht gut aus, man musste wirklich große Sorge haben auch dieses Spiel zu verlieren. In der zweiten Hälfte zeigten wir dann Moral und kämpften uns zurück, das war sehr wichtig, so ist dieses Unentschieden, das so wichtige Erfolgserlebnis, dass wir so dringend brauchten.

SV Mosbach - FSV Großenseebach    3:2  (1:1)

Spielinfos unter BFV extern!

 

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION