KLF: 2 Spiele, 2 Siege

Gruppe A: SVR, Gruppe B: SG 1883, beide Teams mit Top-Saisonstart

Der SV Reichelsdorf hat mit seinem 5-1 Sieg gegen die DJK BFC Nürnberg eine optimale Ausbeute aus den zwei bisherigen Spielen eingespielt. 12-2 Tore sprechen eine deutliche Sprache. Gut erholt vom 1. Spieltag zeigte sich der VFR Moorenbrunn. Das zweite Spiel in Flügelrad wurde mit 6-3 gewonnen. In der Gruppe B überrascht Neuling SG 1883 mit einem blitzsauberen Saisonstart. Gegen faire Gastgeber des FC Trafowerk gelang ein 8-2 Sieg. Die SG 1883 übernahm somit die Tabellenführung mit 6 Punkten und 11-4 Toren. Der SV Kersbachtal gewann sein zweites Spiel mit 6-2 bei DJK Eintracht Süd Nürnberg und stelte damit klar, daß die Niederlage am 1. Spieltag nur ein Ausrutscher sein soll.

SV Reichelsdorf - DJK BFC Nürnberg  5-1

In einer sehr fair geführten Partie zwischen dem SV Reichelsdorf und DJK BFC Nürnberg taten sich die Reichelsdorferinnen gegen die in der Abwehr gut aufgestellte DJK BFC in der ersten Halbzeit schwer ins Spiel zu kommen. Die Torhüterinnen auf beiden Seiten konnten einige gute Bälle für ihr Team entschärfen, bevor dann der SVR durch ein Tor von Sandra Wutzke mit 1:0 in Führung ging.

Foto: Konni Wolff   Sportlich fair geführte Zweikämpfe (Sandra Wutzke (SVR) und Sandra Ernst (DJK BFC) ) unter Beobachtung des guten Schiedsrichter Jürgen Meyer.

Kurz darauf konnten die Reichelsdorferinnen ihren Vorsprung erneut durch einen Treffer von Sandra Wutzke auf 2:0 ausbauen. Mit diesem Ergebnis gingen die Teams in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel  des SVR durch Umstellung im Mittelfeld und Sturm
dann effektiver und dieser baute seine Führung durch Tore von Mandy Lippold (3:0), Tanja Creed (4:0) und Steffi Knauer (5:0) weiter aus.

Foto: Konni Wolff   Steffi Knauer (SVR) im Zweikampf mit Gerlinde Luber (DJK BFC) aufmerksam beobachtet von Mandy Lippold und Nicole Starke (beide SVR) sowie Christina Suttner (DJK BFC).

Kurz vor Spielende konnte dann die DJK BFC ein Missverständnis in der SVR-Abwehr nutzen und durch Christina Hartebrodt einen Treffer zum 5:1 Endstand erzielen.

ESV Flügelrad - VFR Moorenbrunn  3-6

Das Spiel des ESV Flügelrad gegen den VfR Moorenbrunn war in jederlei Hinsicht ein hitziges Spiel. Nicht nur das Wetter erhitzte die Spielerinnen, sondern auch manche Entscheidung des Schiedsrichters.
Beide Teams tasteten sich zu Beginn erst einmal Vorsichtig ab. In dieser Phase schlug der VfR bereits in der 2. Minute zu und ging früh in Führung. Diese Führung konnten die Gäste etwas später noch ausbauen. Vor der Halbzeitpause kam die Heimmannschaft noch einmal mit einem kuriosen Weitschusstor heran und nutzte einen Fehler der VfR Hintermannschaft zum 2:2 aus. Im Gegenzug führte eine schöne Kombination von Marina Meyer und Tanja Kittler zur erneuten Führung der Gäste.
Doch die Heimmannschaft kam nach der Halbzeit wieder gut ins Spiel, nutzte einen Fehler des VfR Liberos aus und versenkte die Kugel im Netz. Nachdem das Spiel bedingt durch die Hitze träger wurde, kam T. Kittler vor dem Tor zum Schuss und erhöhte für die Gäste zum 3:4. Dann war die Glücksfee auch den Gästen hold, sodass aus beinaher aussichtsloser Position heraus ein unmöglicher Ball von Anja Schötz in der Ecke des ESV Tores zur 3:5 Führung der Gäste einschlug. Den Siegtreffer erzielte T. Kittler 10 Minuten vor Schluss.
Der ESV warf noch einmal alles nach vorne, doch trotz der Bemühungen stand die Hintermannschaft der engagiert auftretenden Gäste gut und das Spiel endete verdient mit 3:6.

FC Trafowerk - SG 1883  2-8

In einem unterhaltsamen, fair geführten Spiel taten sich die Gäste am Anfang des Spiel sehr schwer. Der FC Trafowerk überraschte durch durchdachte Angriffe und hatte auch die ersten Chancen des Spiels.

Als dann "die Joungsterband" der SG aufwachte lief die Tormaschine plötzlich und ansatzlos an. Das Spiel wurde nicht mehr so eng angelegt wie in den ersten 15 Minuten. So taten sich die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeberinnen schwer die SG-Stürmerinnen vom Tor fernzuhalten.

Erwähnenswert ist noch die gute Schiedsrichterleistung von Herrn Peter Tränkl. Tore für die SG 1883: 3x Jessica Mischewski, 3x Stefanie Schlüter, 1x Susanne Lutz-Troidl und ein Eigentor des FCT.

Fotos: Heinz Troidl   Tor für den FC Trafowerk (ganz in blau). Ein Freistoss von Isabel Kraft hat im SG- Gehäuse eingeschlagen. SG 1883 ganz in weiss.


Ferner spielten:

DJK Eintracht Süd Nbg. - SV Kersbachtal  2-6

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION