KL N/J: Stauf darf sich Aufsteiger nennen!

Foto: Markus Azazi    Nachdem die Ergebnisse bekannt waren, feierte der Meister aus Pfaffenhofen gemeinsam mit dem zweitplatzierten mit Aufstiegsrecht, dem SV Stauf, im Spielerinnenkreis.

Glückwünsche nach Pfaffenhofen und nach Stauf / Abstiegsrennen noch offen

Im vorletzten Saisonspiel gastierte die Damenmannschaft des SV Pfaffenhofen beim Sportverein Stauf (Neumarkt), der sich seit dem heutigen Spieltag – trotz Niederlage – Aufsteiger in die Bezirksliga nennen darf. Grund ist die (happige 6:0) Niederlage des TSV Eysölden beim FV Obereichstätt II.! Dadurch könnte Obereichstätt II. den BV Bergen (1:1 in Absberg) noch überholen und mit Absberg oder Langlau (spielfrei) gleichziehen. Der Kampf gegen den Abstieg bleibt spannend bis zum 22. Spieltag. Am Rande spielten um die Mittelfeldplätze SF Bieswang 1:1 gegen Berngau und TV 48 Schwabach holt einen Dreier beim 1:0 Sieg in Röthenbach St.W.

SV Stauf  -  SV Pfaffenhofen   1:2  (0:1)

Kurz vor dem Anpfiff kam die erlösende Nachricht für Stauf: Der TSV Eysölden, Mitbewerber um den Aufstieg verlor wenige Minuten zuvor in Obereichstätt – und damit ist den Stauferinnen der zweite Tabellenplatz hinter Pfaffenhofen und der Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse garantiert.

Foto: Markus Azazi    Die Staufer Mädels wollten im Spielaufbau des Meisters bereits stören - das gelang nicht immer.

Dementsprechend unspektakulär begann eine Partie, die sich erst in der zweiten Hälfte kämpferisch entwickelte. Für die ersten 25 Spielminuten sind auf beiden Seiten einige gute Torchancen zu vermerken, so verpassten nacheinander Yvonne Schäf per Kopf und Denise Habermann per Pfostenschuss den ersten Treffer. Nach einem schnellen Konter über Schäf sprintete Saskia Smit im Alleingang auf das gegnerische Tor zu und schob den Ball zum 0:1 an der Torhüterin vorbei ins lange Eck (27‘). Anschließend folgte Angriff auf Gegenangriff, doch beide Defensiven standen bis zur Halbzeit sicher.

Foto: Markus Azazi    Die in blau spielenden Staufer Mädels drängten gegen Spielende auf den Ausgleich. Dieser gelang aber nicht.

Nach zwei verletzungsbedingten Auswechslungen auf Seiten der Pfaffenhofenerinnen und einer taktischen Umstellung kassierte man in der 52. Spielminute direkt den Gegentreffer zum 1:1. Dazu kam ein weiterer Verletzungsfall, sodass Pfaffenhofen ab der 55. nur noch zu zehnt auf dem Platz stand. Doch der Gast demonstrierte warum er seit dem zweiten Spieltag auf dem Platz an der Sonne steht und erkämpfte sich in Unterzahl erneut die Führung.

Foto: Markus Azazi    Auch mit nur 10 Spielerinnen setzte sich der Meister aus Pfaffenhofen gegen Spielende durch.

Nach einer Kombination über Franziska Lechner und Karolin Gruber vollstreckte Yvonne Schäf zum verdienten 2:1 in der 60. Minute. Stauf drängte daraufhin auf den Ausgleich, doch die Damen aus dem Landkreis Roth brachten die Führung über die Zeit und gratulierten anschließend den Mitaufsteigerinnen zur Saisonleistung.

SV Pfaffenhofen: Mehnert (J. Vogel), Kamm, Lechner, Dörfler, Lehnemann, Schmidt, Habermann, Gruber, Adel (Heichel), Schäf, Smit.

 

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION