KL N/J: Hohe Auswärtssiege

Foto: Markus Azazi    Die Akteurin des BV Bergen deckt den Ball perfekt ab. Über die gesamte Spielzeit hatte man die Gäste aus Pfaffenhofen aber nicht im Griff.

SV Pfaffenhofen mit 7:2 und SV Stauf mit 6:1 Auswärtssiegen / Berngau lässt den TSV Eysölden 1:2 gewähren

Der SV Pfaffenhofen untermauert seinen "Platz an der Sonne" und schiesst den abstiegsgefährdeten BV Bergen mit 7:2 ab. Auch der SV Stauf liess sich in Langlau nich lumpen und kommt mit einem 6:1 Sieg nach Hause. Nur der TSV Eysölden hat mit Toren gespart. Ein knapper 2:1 Sieg bringt aber auch "nur" drei Punkte ein. Am vorigen Spieltag holt der SV Stauf ein 3:1 in Absberg für sich heraus. Somit hat der TSV Eysölden die besseren Karten im Kampf um den Relegationsplatz, wenn das TSV-Team am kommenden Sonntag um 11 Uhr in Paffenhofen nicht verlieren sollte.

BV Bergen  -  SV Pfaffenhofen   2:7   (1:4)

Ein klarer Sieg in Bergen beschert den Pfaffenhofenerinnen zum Osterfest weiterhin den Tabellenplatz 1.

Bergen startete mit viel Engagement in die Partie und fuhr bereits erste Torchancen ein. Doch nach zehn gespielten Minuten jubelte die Gastmannschaft, die durch Janina Vogel mit 0:1 in Führung ging. Eine Viertelstunde später erneut Freude bei den Pfaffenhofener Damen: Karolin Gruber fasste sich ein Herz und zog aus 25 Metern unhaltbar zum 0:2 ab.

Foto: Markus Azazi    Engagierter Beginn der in blau gekleideten Bergener Frauen. Am Ende waren sie jedoch chancenlos.

 

Die Bergener Frauen versuchten sich immer wieder mit weiten Bällen auf ihre schnellen Flügelstürmerinnen in Szene zu setzen, doch die Abwehrreihe um Torfrau Sophia Mehnert stand sicher. In der 33. Spielminute erhöhte Katharina Henglein nach Klasse Vorarbeit von Janina Vogel auf 0:3. In der 42. Minute landete ein Abpraller der SVP-Torfrau direkt vor den Füßen einer Bergener Stürmerin, die sich nicht lange bitten ließ und zum 1:3 Anschlusstreffer einnetzte. Doch direkt im Anschluss erzielte Yvonne Schäf das 1:4 mit einem Kunstschuss ins linke obere Eck, die der Torhüterin damit keine Chance ließ.

Foto: Markus Azazi    Auf dem stumpfen Rasen war es schwierig das schnelle Kombinationsspiel des SVP (in rot) aufzuziehen.

Mit dem Seitenwechsel fiel auch gleich das nächste Tor. Saskia Smit und Janina Vogel spielten sich durch die gegnerische Hälfte und bedienten Yvonne Schäf, die mit ihrem zweiten Tor auf 1:5 erhöhte. Im weiteren Spielverlauf gab Bergen in keiner Sekunde die Hoffnung auf und kämpfte unermüdlich gegen den seit acht Spieltagen ungeschlagenen Tabellenführer. In der 73. Minute köpfte Pfaffenhofens Größte, Katrin Kampen, einen Saskia-Smit-Eckball zum 6:1 ins Netz. Zehn Minuten später erzielte der BV Bergen den Anschlusstreffer zum 6:2, ehe Karolin Gruber erneut mit einem Distanzschuss zum 7:2 den Schlusspunkt der Begegnung setzte.

SV Pfaffenhofen: Mehnert, Kamm, Lehnemann, Dörfler, Lechner, Adel, Gruber, Smit, J. Vogel, Schäf, T. Vogel (Kampen, K. Henglein, Heichel).

Foto: Markus Azazi    Gegen Spielende gewann der SV Pfaffenhofen auch die entscheidenden Zweikämpfe, wie hier auf dem Foto (Pfaffenhofen in rot).

SV Stauf I  -  TSV Absberg   3:1  (3:1)

Ungefährdeter Sieg

Von Beginn an bestimmte der SV Stauf zu Hause das Spielgeschehen und ließ kaum Chancen für den Gegner zu. Einen Freistoß (23.) setzte Nina Forster knapp unter die obere linke Torecke zur hochverdienten 1:0-Führung. Ein leichtfertiger Ballverlust an der Mittellinie brachte aber in der 32. Minute den überraschenden Ausgleich zum 1:1. Aber vier Minuten später passte Nina Forster geschickt durch die Mitte in die Gasse und Corinna Silberhorn (36.) verwandelte sicher zum 2:1. Nach dem Anstoß erkämpfte sich Sandra Schmid noch im Mittelkreis den Ball, überspielte drei Gegenspielerinnen und schloss ihren energischen Antritt mit dem 3:1 Halbzeitstand ab.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer wieder nur ein Spiel auf ein Tor. Die Gastgeberinnen spielten zwar nicht mehr ganz so druckvoll wie in der ersten Halbzeit, hatten in der 66. bis 75. Minuten noch drei gute Möglichkeiten durch Nina Forster, Corinna Silberhorn und Nadine Polletty, doch es gab bis zum Schluss keine Ergebnisverbesserung mehr.

Trainer Maximilian Niklas war am Ende mit dem Sieg und der Spielweise seiner Mannschaft hoch zufrieden und will nun auch am kommenden Samstag gegen den Tabellen-Sechsten SC Langlau die Punkte mit nach Stauf nehmen.

SV Stauf: Tina Brandl (Tor), Sandra Schmid, Nicole Schimek, Anna Keckl, Anna Kirzinger, Corinna Silberhorn, Nadine Pollety, Nina Forster, Martina Zois-Tilas, Tanja Schraufl, Daniela Urban, Barbara Gottschalk, Jenny McBean, Theresa Meyer, Ella Münz

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION