Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 919

Notice: Undefined offset: 5 in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: text in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 934

Notice: Undefined variable: pic in /is/htdocs/wp10663915_1GA7A7QLGK/www/absatzkick_2013_06/plugins/content/facebooklikeandshare/facebooklikeandshare.php on line 942

KL N/Fh: Buch kantert Wilburgstetten

Foto: Gustav Meier    "Augen zu und durch" - alles halb so schlimm! Im Bild die Torschützin zum 7:1, Laura Meier (TSV Buch in gelb) beim Kopfball.

TSV Buch steht kurz vor dem Klassenerhalt / DJK Eibach überholt TSV Sack / Wernsbach-Weihenzell greift nach den Sternen

Der TSV Buch steht als Aufsteiger kurz davor die Kreisliga zu halten. Mit einem eindrucksvollen 11:1 wurde der TSV Wilburgstetten gekantert. Nach langer Durststrecke hat die DJK Eibach einen 3:0 Sieg in Germania Nürnberg eingefahren. Damit ist der TSV Sack schwer unter Druck geraten, steht er doch nun auf einen Abstiegsplatz. In Wilhermsdorf gingen die Knoblauchsländerinnen 2:0 baden. Wernsbach-Weihenzell ist nicht zu stoppen. Mit einem 4:0 gegen Ehingen wurden die Aufstiegsambitionen noch einmal unterstrichen. Ganz oben bleibt der SV Losaurach, der sein Spiel in Dentlein wieder einmal mit 1:0 gewinnen konnte. Das Meisterrennen bleibt spannend. Hat sich Petersaurach beim 1:1 in Altenberg bereits selbst herausgekegelt?

TSV Buch - TSV Wilburgstetten    11:1   (9:1)

Schützenfest im Knoblauchsland / "Alle Neune" bereits zur Halbzeit

TSV Buch siegt mit 11:1 gegen den Tabellenletzten TSV Wilburgstetten. Von Beginn an versuchten die Bucher Mädels für klare Verhältnisse sorgen, aber es wollte trotz guter Gelegenheiten kein Treffer gelingen. Gegen alle Bemühungen der Gastgeber in Führung zu gehen schossen nicht die Sieger des Spiels, sondern der Gast aus Wilburgstetten nach einem Freistoß von Katharina Himsel in der 12 Minute das erste Tor zur 1:0 Führung für den TSV Wilburgstetten.

Foto: Gustav Meier    Dicke Luft vor dem Tor der Gäste aus Wilburgstetten. Das Gehäuse der Gästetorfrau war in der 1. Halbzeit unter Dauerbeschuss.

Es dauerte bis zur 25 Minute bevor Sarah Dirscherl im 16 Meterraum Elfmeterwürdig gelegt wurde. Den fälligen Elfer verwandelte Anja Burk sicher zum 1:1 Zwischenstand. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Bucher Mädels ihren Rhythmus gefunden und schon eine Minute später erhöhte erneut Anja Burk zur 2:1 Führung. Nun kam die Zeit von Sarah Dirscherl die in de 29 / 31 / 32 Minute mit einem lupenreinen  Hattrick die 5:1 Führung herstellte. Nur 3 Minuten später erhöhte wiederum Sarah Dirscherl auf 6:1. In der 40 Minute gelang Laura Meier ein weiter Treffer per Kopfball zum 7:1 Maria Müller traf in der 44 und 45 Minute jeweils nach schöner Einzelleistung zum 9:1 Pausenstand.

Foto: Gustav Meier    Oooh je, schon wieder ein Tor. Sarah Dirscherl (in gelb) hat soeben ihr drittes Goal für die Bucher Mädels geschossen.

Nach dem Seitenwechsel war die Luft etwas aus dem Spiel und es entwickelte sich ein zeitweißer langweiliger Kick ohne große Höhepunkte. Erst in der 72 und 89 Minute waren Anja Burk und Marina Müller noch einmal für den TSV Buch zum 11:1 Endstand erfolgreich. Mit diesem Sieg ist dem TSV Buch ein weiterer Schritt zum Klassenerhalt gelungen.  

SC Wernsbach Weihenzell - VfL Ehingen 4:0 (0:0)

Foto: Claudia Wüstenberg    Schiedsrichter Bernd Angermeier leitete die faire Begegnung fehlerfrei.

Die Anfangsviertelstunde gehörte ganz klar den Gästen. Ehingen gab Gas und machte Druck, kam jedoch nicht zu zählbaren Abschlüssen. Weihenzell dagegen brauchte eine ganze Weile, um ins Spiel zu finden und näherte sich Ende der 1. Halbzeit mit zögerlichen Torschüssen dem VfL-Tor.

Foto: Claudia Wüstenberg    Weihenzell (hellblau) mit anfänglichen Problemen gegen die engagierten Ehinger (schwarz-rot).

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Heimelf wieder selbstbewusst, spätestens seit dem kuriosen 1:0 in der 49. Minute, in der die VfL-Keeperin keine gute Figur machte. Nach Pass vom Mareike Grieshammer, steigt der Schuss von Carina Helm immer höher und senkt sich dann ins lange Toreck. In der 52. Minute war es erneut Mareike Grieshammer, die dann Ball auf Carina Helm Ablegt. Diese startet ein Solo durch die Gästeabwehr und schießt mit der Spitze unhaltbar das 2:0.

Foto: Claudia Wüstenberg    Meireike Grieshammer (Nr. 9 SCWW) im Sprintduell.

Es dauert bis 10 Minuten vor Spielende ehe Resi Rücker einen Abstauber zum 3:0 nutzen kann. In dieser Situation knickt VfL-Keeperin beim Schuss von Carina Helm um, und Rücker vollstreckt ungehindert. Nur 5 Minuten später fällt nach schönem Pass von Helm auf Rücker der 4:0 Endtstand.

Foto: Claudia Wüstenberg    Die sehr gute Ehinger Schlussfrau (gerade am Ball) mit starken Paraden in Durchgang 1.

Torfolge: 1:0 Carina Helm 49. Min, 2:0 Carina Helm 52. Min, 3:0 Resi Rücker 81. Min, 4:0 Resi Rücker 86. Min

TSV Altenberg - TSV Petersaurach    1:1   (0:0)

Klare spielerische Überlegenheit der Gäste in der 1. Halbzeit

Foto: Peter Flach    Die Altenbergerinnen (in schwarz) versuchten Druck auf die favorisierten Gäste aus Petersaurach (in grün) auszuüben.

Mit den Frauen des TSV Petersaurach bekam es der TSV Altenberg am Sonntag, den 04.05., mit dem erwartet starken Gegner zu tun. Die starke Offensive der Gäste war den Gastgebern natürlich bekannt, wodurch diese sich gerade zu Beginn der Partie etwas einschüchtern ließen.

Foto: Peter Flach    Auch die Gäste wussten um die Gefährlichkeit des Altenberger Konterspiels und waren hochkonzentriert.

Der Trainer der Altenbergerinnen gab dann die Anweisung, den Respekt abzulegen, woraufhin die Gegner schon eher in ihrer Hälfte gestört werden konnten, um so den ein oder anderen Fehler zu provozieren. Die Offensive der Gäste war jedoch immer gefährlich, so musste Altenberg stets hellwach sein und betrieb einen enormen Laufaufwand. Mit einem glücklichen 0:0 ging es für die Heimmannschaft in die Halbzeitpause.

Foto: Peter Flach    Mit guten Leistungen warteten die beiden Torhüterinnen auf. Hier hält Petersaurachs Nr. 1 (orange) einen Flankenball sicher fest.

Motiviert ging Altenberg dann in die zweite Hälfte und schaffte es, den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen, wodurch einige Entlastungsangriffe gefahren und Chancen kreiert wurden. Schließlich fiel so auch der umjubelte Führungstreffer für die Gastgeber. Die Freude währte jedoch nicht lange, denn die Gästemannschaft konnte durch eine gefährlich getretene Ecke den
Ausgleich erzielen. Altenberg ließ sich davon jedoch nicht entmutigen und schaffte es, das Unentschieden bis zum Schlusspfiff zu retten.

Foto: Peter Flach    Beide Teams kämpften um jeden Meter. Das Remis ging in Ordnung.

Insgesamt muss man sagen, dass die Damen aus Petersaurach gerade in der ersten Halbzeit die spielerisch bessere Mannschaft waren, das Unentschieden aber auf Grund der zweiten Hälfte und der kämpferischen Leistung der Altenbergerinnen dennoch in Ordnung geht.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION