KK02: Buch mit Minimalchance

Sack und Laubendorf gewinnen / Buch will "die Minimalchance" nutzen

Der TSV Sack verteidigt seinen knappen Vorsprung mit einem 6-0 Sieg beim TSV Burgfarrnbach. Auf Platz 2 lauern die Sportfreunde Laubendorf, mit nur einem Punkt dahinter und einem 4-0 Sieg gegen Losaurach II.! Auf den Supergau hofft der TSV Buch. Man will nun einfach nur auf sich sehen und das letzte Spiel zwischen Laubendorf und Sack abwarten. Der FSV Ipsheim hat zwar 6 Punkte in vier Tagen eingefahren, für die Spitzengruppe hat es dieses Jahr doch noch nicht ganz gereicht.

TSV Buch – SV  Puschendorf   7-0  (2-0)

Bei Dauerregen von Beginn bis zum Ende der Partie entwickelte sich bis zur Halbzeit ein zähes Spiel dass zwar vom TSV Buch klar beherrscht wurde sich aber  in der Anzahl der Tore nur in zwei Treffer niederschlug.

Foto: Gustav Meier   Treffer für den TSV Buch  durch einen direkt verwandelten Eckball durch Victoria Held - Knorr.

Nach dem Seitenwechsel legten die TSV Damen einen Zahn zu und kamen in der folge zu weiteren sehenswerten Toren. Ein weiterer Sieg der die Minimalchancen des TSV Buch auf den Aufstieg am Leben halten.

Foto: Gustav Meier   Dauerbelagerung des TSV Buch (gelbe Trikots) im Strafraum des SV Puschendorf.

Torfolge: 14 Min  1:0 Marina Müller, 45 Min  2:0 Victoria Held – Knorr, 51 Min  3:0 Jaqueline Jachmann, 62 Min  4:0 Victoria Held – Knorr, 63 Min  5:0 Marina Müller, 85 Min  6:0 Victoria Held - Knorr, 87 Min  7:0 Katharina Bucar.

TSV Burgfarrnbach - TSV Sack 0-6 (0-2)

Die Gastgeberinnen aus dem Fürther Westen starteten zwar mit großem Einsatz in die sehr faire Partie, mussten jedoch nach einem mustergültigen Pass in die Gasse bereits in der 6. Spielminute das 1. Gegentor durch Alina Klein hinnehmen. Nach dem 2:0 in der 17. Min. durch Regina Müller steckte die junge Burgfarrnbacher Mannschaft zwar noch nicht auf, das Spiel bestimmte  jedoch bei strömenden Regen klar der Gast aus dem Knoblauchsland.


Nachdem der TSV Sack in der 1. Spielhälfte noch einige Chancen ausgelassen hatte, machte Melanie Rittig in der 55. Min. alles klar. Aus ihrer sicheren Abwehr heraus diktierten die Gäste nun noch deutlicher das Geschehen und beließen es mit weiteren Treffern durch Alina Klein (66. Min.), Barbara Schwarz (78. Min.) und Michaela Schlenz (89. Min.) bei einem für die Heimmannschaft noch akzeptablen Ergebnis.


Foto: Harald Fritz   Gutes Durchsetzungsvermögen haben die Stürmerinnen des TSV Sack in dieser Saison bewiesen. Mit 82 geschossenen Toren, bei nur 8 Gegentoren, stehen die Knoblauchsländerinnen sehr gut da.


SF Laubendorf - SV Losaurach II.  4-0  (2-0)

Gleich der erste Angriff führte zum 1-0 für die Gastgeberinnen (2.). Nun hielt die tapfere Abwehr aus Losaurach gut zusammen und wehrte sich bis zur 29. Spielminute, 2-0. Laubendorf drückte weiter, konnte aber bis zur Halbzeitpause nicht erhöhen.

Erst in der 66. Minute schlugen die Platzherren wieder zu (3-0). Beim Tor zum 4-0 Endstand (88.) verletzte sich die Torjägerin Ebru Isik (SF Laubendorf).

Torfolge: 1-0 Peters (2.), 2-0 Isik (29.), 3-0 Isik (66.), 4-0 Isik (88.)


Foto: SF Laubendorf   Drei Tore steuerte Torjägerin Ebru Isik zum 4-0 Sieg der Sportfreunde bei. Als sie das 4-0 erzielte verletzte sie sich.

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION