KK02: Nullnummer im Derby

Sack mit einem Punkt vorne / Laubendorf bleibt dran

Der TSV Sack bleib Tabellenführer. Einen Punkt vor den Sportfreunden aus Laubendorf, die ihrerseits mit 3-1 gegen den FSV Ipsheim gewonnen haben und den Kreis der Meisterschaftsaspiranten damit auf drei verringert hat. Dieser dritte Verein kommt ebenfalls aus dem Knoblauchland, es ist der TSV Buch. Mit dem 0-0 in Sack hat man seine Minimalchancen noch gewahrt. Am 01.05. gewann der SV Losaurach II. gegen den TSV Burgfarrnbach mit 5-1.

TSV Sack - TSV Buch  0-0 (0-0)

Dass auch ein torloses Remis ein echtes Spitzenspiel  und bis zur letzten Minute ungemein spannend sein kann, zeigten die Teams des TSV Sack und des TSV Buch im Knoblauchsländer Derby.

Foto: Gustav Meier   Heisse Szene vor dem Sacker Tor. Doch im Abschluss fehlte die nötige Entschlossenheit auf beiden Seiten.

Trotz brütender Hitze am frühen Nachmittag starteten beide Mannschaften mit hohem Tempo in die Partie, wobei die Gastgeberinnen anfangs das Spiel kontrollierten und in der 10 Min. durch die alleine durchgebrochene Alina Klein, die letztlich jedoch an der ruhig auf der Linie stehenden Torhüterin Sarah Dirscherl scheiterte, zur ersten Großchance kamen.
Etwa ab der 15. Min. übernahmen schließlich die ambitionierten Gäste das Kommando und drängten, angetrieben von der hervorragenden Spielführerin Anja Burk die Heimmannschaft für den Rest der ersten Spielhälfte in die Defensive. Die Bucher Mädels kamen dabei durch einen strammen Freistoß, der knapp über das Sacker Tor strich, eine weite Flanke von halbrechts, die an Freund und Feind vorbei knapp das Sacker Tor verfehlte und durch eine scharfe Hereingabe von links, die quer zum Tor an der rechten Eckfahne landete, zu ernsthaften Chancen. Ansonsten verfing sich das druckvolle Angriffsspiel der Nürnberger Vorstädterinnen in der konzentrierten Abwehr um die überragende Andrea Ermann.

Foto: Gustav Meier   Auch dieser Freistoss brachte nichts ein. So liessen beide Teams die Durchschlagskraft vor dem Tor vermissen.

Nach der wohlverdienten Halbzeitpause starteten die Gäste nochmals für etwa 10 Minuten stürmisch  in die Partie, mussten jedoch im weiteren Verlauf der Hitze und der starken Abwehrarbeit der Gastgeberinnen Tribut zollen. So wie das Tempo der Bucher Damen nachließ, fanden die Gastgeberinnen  mehr Sicherheit und konnten das Derby fortan wieder offen gestalten, wobei sich das Spiel nun hauptsächlich engmaschig im Mittelfeld abspielte.
Vom Ergebnis her vollends zu kippen drohte (aus Sicht der Gäste) das Spiel in den letzten 15 Minuten. Die Mädels aus dem Fürther Norden fanden jetzt auch im Angriff zu ihrem gefährlichen Passspiel und hätten in der Schlussphase das Spiel noch klar zu ihren Gunsten entscheiden können.
Nach einem genauen Zuspiel in die die Schnittstelle der Bucher Abwehr lief Tanja Dengler alleine auf das Bucher Tor zu, scheiterte jedoch nach dem kraftraubenden Sprint an der guten Torhüterin. Wenige Minuten später setzte sich die Sacker Offensivspielerin wieder gegen die Gästeverteidigung durch, hob mit einem letzten langen Schritt den Ball auch über den herauseilenden Goalie, allerdings auch knapp über das Bucher Tor. 4 Minuten vor dem erlösenden Abpfiff mussten die Gäste nochmals tief durchschnaufen. Nach einer Flanke von halbrechts nahm die Sacker Stürmerin Michi Schlenz den Ball am 11-Meter-Punkt vorbildlich mit der Brust an, um danach den Ball, selbst überrascht von der unbedrängten Möglichkeit, etwas zu weit wegspringen zu lassen, wodurch sie nicht mehr druckvoll genug zum Abschluss kam…

Foto: Harald Fritz   Tanja Schröder (10 - TSV Sack, rote Trikots) hat ihre Gegenspielerin verladen und zieht eine Flanke vor das Bucher Tor. Aber dort konnte keiner die tolle Vorlage verwerten. So blieb es beim 0-0.

Es mag nun im Auge des Betrachters liegen, ob die Gäste aus Buch mit ihren höheren Spielanteilen, oder die Gastgeberinnen mit ihren klaren Torchancen, den Sieg eher verdient gehabt hätten.
Die Wahrheit wird wohl irgendwo in der Mitte liegen...

SF Laubendorf - FSV Ipsheim  3-1  (2-0)

Nach dem Sieg hat sich der Favoritenkreis auf die Meisterschaft auf drei Vereine verringert. Gleich zu Beginn stellten die Gastgeberinnen klar, wer den Platz unbedingt als Sieger verlassen will. In der 3. Spielminute erzielte A. Vogel die Führung, die von der selben Spielerin etwa 12 Minuten später zumm 2-0 ausebaut wurde.

So ging es in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff hatte Ipsheimd die beste Phase im Spiel und verkürzte auf 2-1 durch A. Stammler (54.). Ipsheim kam auf, entblösste aber zusehens die Abwehr. So konnte M. Stech in der 71. Minute den 3-1 Endstand herstellen.

Ferner spielten:

SV Losaurach II. - SV Fürth Poppenreuth  1-4

Baudenbach - SpVgg. Mögeldorf  1-4

SF Großgründlach - TSV Burgfarrnbach  1-1

SV Puschendorf - FC Dachsbach  9-0

SV Losaurach II. - TSV Burgfarrnbach  5-1  (3-1)  Spiel vom 01.05.

Die nur zu zehnt angereisten Gäste aus Burgfarrnbach erwischten den besseren Start und gingen bereits in der 5. Minute durch Sarah Kaatz, die einen Eckball per Kopf verwertete, in Führung. Die Damen des SV Losaurach brauchten eine viertel Stunde um sich zu ordnen, nahmen dann das Heft aber  in die Hand und gingen mit einer verdienten 3:1 Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ging es wegen einer Verletztung bei den Gastgeberinnen zehn gegen zehn weiter. Die Heimelf konnte Ihren Sieg gegen die nie aufsteckenden Gäste noch auf 5:1 ausbauen.

Torfolge: 0:1     5. Minute,       Sarah Kaatz, 1:1     20. Minute,     Annika von Marschall       2:1     25. Minute,     Brigitte Kilian, 3:1     35. Minute,     Andrea Weißfloch, 4:1     65. Minute,     Sabrina Kempf, 5:1     81. Minute,     Andrea Weißfloch.



Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION