Oberhaus 13-14

Foto: BFV     Die Frauen des FC Ingolstadt 04 sind Bayerischer Meister.

Die Frauen des FC Ingolstadt 04 sind Bayerischer Meister / Platz 3 für Aufsteiger SpVgg. Greuther Fürth

Am letzten Spieltag verteidigte die Mannschaft des FC Ingolstadt, von Spielertrainerin Simone Wagner, mit einem 2:0-Heimsieg gegen den FC Stern München ihre Spitzenposition in der Bayernliga. Zeitgleich gewann der niederbayerische Verfolger SV Frauenbiburg beim SC Regensburg mit 3:1 und beendete die Spielzeit mit zwei Zählern Rückstand als Vizemeister. Ein respektabler Platz 3 ging an den Aufsteiger SpVgg. Greuther Fürth. Die Ingolstädterinnen steigen damit in die Regionalliga Süd auf. Georg Müllner vom Frauen- und Mädchenausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) überreichte dem Bayernliga-Meister nach Spielende die Medaillen und den Meisterwimpel.

Foto: Günther Perzl    Voller Einsatz am letzten Spieltag - Leerstetten hat noch einmal einen klaren Heimsieg eingefahren.

Überragendes sportliches Engagement der mittelfränkischen Vereine in der Landesliga Nord ergab Platz 2, 3 und 4.

"Unsere" mittelfränkischen Farben wurden in dieser Spielzeit in der Landesliga Nord ganz hervorragend vertreten. Auf den 2. Platz landete der FC Pegnitz, dritter wurde Aufsteiger SV Leerstetten und vierter die zweite Garnitur vom SV Weinberg. Danke für diese tolle Saison 2013/2014! Pegnitz: Im letzten Spiel der Saison 2013/14 schlugen die Landesliga-Frauen des FC Pegnitz den oberpfälzischen Relegationsplatzinhaber SV Neusorg deutlich und auch in der Höhe verdient mit 7:2. Leerstetten: Mit einem klaren 4:0-Heimsieg gegen die Gäste aus Oberfranken, in der Nähe von Bamberg, beendeten die Fußballerinnen des SVL eine tolle erste Saison auf Verbandsebene. Nach dem letzt jährigen Aufstieg in die Landesliga Nord spielten die SVL-Frauen dort eine hervorragende Saison und landeten hinter den Topteams ETSV Würzburg II und FC Pegnitz auf einen guten dritten Tabellenrang. Weinberg: Auf Platz 4 landete die zweite Mannschaft des SV Weinberg. Zum Abschluss der guten Saison gelang noch einmal ein 4:0 Auswärtserfolg in Frickenhausen.

Foto: Markus Bauerschmitt    J. Looshorn (FCP, in blau Nr. 3) im Zweikampf mit einer Neudorfer Gegenspielerin.

FC Pegnitz und SV Leerstetten siegen auf fremden Geläuf / SV Weinberg II. mit Heimniederlage

Gut erholt, von der am vergangenen Wochenende endgültig verpassten Meisterschaft, zeigten sich die Landesliga-Frauen vom FC Pegnitz bei überzeugenden 6:2 Auswärtssieg gegen den oberpfälzischen Aufsteiger TSV Neudorf. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten bekamen die Fußballerinnen des SV Leerstetten die Partie bei den abstiegsbedrohten Gastgeberinnen im Fichtelgebirge in der Nähe von Marktredwitz immer besser in den Griff und landeten auf Grund einer effektiven Chancenverwertung einen verdienten und ungefährdeten Auswärtssieg in Neusorg. Nur der SV Weinberg II. konnte keinen Sieg für die mittelfränkischen Farben einfahren - der SV Reitsch gewann in Weinberg mit 2:1.

Foto: Günther Perzl     Da nutzte die beste Flugeinlage von Torhüterin Johanna Raithel (TSV Neudorf) nichts - TOOOOR für den SV Leerstetten.

Kantersieg im Waldsportpark des SV Leerstetten / FCP-Frauen verlieren gegen den Meister aus Würzburg

Trotz der weiterhin angespannten Personalsituation in Leerstetten, erneut mussten sechs Spielerinnen aus dem Landesliga-Kader ersetzt werden, kamen die Fußballerinnen des SVL gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus der Oberpfalz in der Nähe von Weiden auf Grund einer überzeugenden Mannschaftsleistung zu einem auch in dieser Höhe verdienten Kantersieg. Vor einer prächtigen Kulisse in Pegnitz von rund 150 Zuschauern mussten die Landesliga-Frauen eine dem Spielverlauf nach mehr als unglückliche 1:2 Heimniederlage gegen die Zweitliga-Reserve des ETSV Würzburg hinnehmen. Die spielentscheidende Szene spielte sich dabei in der 68. Minute ab, als FC-Torhüterin FC-Grams von einer Würzburger Stürmerin gefoult wurde und der schwache Schiedsrichter Hans Alt zur Verwunderung aller Anwesenden auf Elfmeter entschied. Der SV Weinberg II. gewinnt knapp mit 1:0 in Dettelbach u. OT.

Foto: Michael Bauerschmitt    S. Konieczny (FCP in blau) musste sich hier gegen zwei Würzburgerinnen durchsetzen.

Spitzenspiel in der Landesliga NORD am Buchauer Berg

Nicht nur die lokalen Frauenfußball-Fans werden am kommenden Sonntag gespannt auf den Buchauer Berg blicken. Dort erwartet der einheimische FC Pegnitz zum absoluten Spitzenspiel in der Landesliga Nord den Meisterschaftsfavoriten ETSV Würzburg II.! Das Hinspiel gewannen die Unterfranken mit 4:1 gegen die mittelfränkische Vertretung des FCP.

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION