Bezirksliga Süd 12-13

SV Segringen Meister und Aufsteiger/FC Ezelsdorf in der Relegation gegen Falkenheim/Bild zum anclicken

Der SV Mosbach scheiterte im letzten Moment. Die Kickerinnen vom FC Ezelsdorf und dem SV Segringen waren am Ende punktgleich. Das Entscheidungsspiel musste herhalten und ergab einen 3:1 Sieger, der sich nur ein Jahr in der Bezirksliga Süd aufhielt: Dem SV Segringen gelang damit der Durchmarsch bis in die Bezirksoberliga. Nun muss der FC Ezelsdorf, als offizieller Zweiter, gegen den TSV Falkenheim Nürnberg (zweiter Gruppe Nord) am kommenden Mittwoch, den 05.06.2013, ran. Spielort wird um 19 Uhr die Anlage des SV Leerstetten sein.

    Relegation um den Aufstieg

Der TSV Falkenheim hat seinen 2. Platz in der Bezirksliga Nord mit dem 2:0 gegen Schnaittach untermauert. Nachdem die SpVgg. Erlangen bereits länger als Meister und Aufsteiger feststeht, hat nun auch der Zweitplatzierte die Chance in die BOL aufzusteigen. Gegner ist der Zweitplatzierte der Bezirksliga Süd. Dort muss aber erst, wegen Punktgleichheit zwischen dem SV Segringen und dem FC Ezelsdorf ein Entscheidungsspiel stattfinden. Der Sieger darf den Aufstieg feiern, der Verlierer hat, wie gesagt, die Chance im Spiel gegen den TSV Falkenheim.




	

Ezelsdorf und Segringen am Ende punktgleich / Stauf, Wernsbach-Weihenzell und Röthenbach St.W. abgestiegen

Der FC Ezelsdorf und der SV Segringen bringen es am Saisonschluss auf 49 Punkte. Beider Vereine erfüllten ihre Pflicht - Ezelsdorf nahm Heuberg mit 12:0 auseinander und Segringen gewann mit 4:2 in Wallnsdorf. Gepatzt hat der SV Mosbach. Das der SV Sulzkirchen in einer guten Verfassung ist, daß zeigte dieser in den letzten Wochen mehrfach - man hätte also gewarnt sein müssen. Am Ende stand ein 2:0 für Sulzkirchen, daß den Mosbacherinnen Meisterschaft und Aufstieg verwehrte. Nun kommt es zum Showdown zwischen Segringen und Ezelsdorf. Durchgereicht wurde der SV Stauf. Bitter das es nicht gereicht hat. Der SC Wernsbach-Weihenzell und der FC Röthenbach St. W. standen schon länger als Absteiger fest.

Keine Relegation in der Kreisliga / Chance für die Kreisklassenzweiten?

Die Meldung über eine Relegation aus der Kreisliga in die Bezirksliga war mit Fragezeichen versehen. Da Großdechsendorf einfach nur zu den 6 Absteigern aus der Bezirksliga gehört, wird die Lücke evtl. in der Kreisliga zu schliessen sein. Die Chance Relegation spielen zu dürfen, haben dann also die zweiten in den Kreisklassen. Aus diesen steigen bisher nur die Meister in die Kreisliga auf. Entscheidend wird die Frage sein, ob mit 12 oder mit 11 Mannschaften in den Kreisligen gespielt wird. Von der Kreisliga in die Bezirksliga steigen Meister und der Vizemeister auf, zwei Vereine der drei Keisligen steigen in die Kreisklassen ab. Aus den beiden Bezirksligen steigen, wie oben angesprochen, sechs Vereine ab (also je 3 aus Süd und Nord). Die beiden Meister der Bezirksliga steigen in die Bezirksoberliga auf. Aus der höchsten mittelfränkischen Liga gehen zwei Vereine zurück in die jeweilige Bezirksliga, ein Vertreter aus Mittelfranken geht in die Landesliga.

2:2 lässt weiterhin alles offen/Mosbach mit 10:0 Kantersieg

Im Spitzenspiel in Segringen konnte weder der Gastgeber noch der FC Ezelsdorf die Gunst der Stunde nutzen um sich an die Tabellenspitze zu katapultieren. Die besten Karten auf Meisterschaft und Aufstieg hat jetzt wieder der SV Mosbach (deren Herren ja bereits jubeln durften). Mit einem 10:0 Kantersieg gegen harmlose Wallnsdorferinnen kam der SVM seinen Ziel einen wichtigen Schritt näher und darf nun in Sulzkirchen auf den Showdown hoffen. Hoffen wird auch der SV Segringen, der in Wallndorf siegen will und der FC Ezelsdorf der den SV Heuberg zu Gast hat. Gewinn der SV Mosbach tatsächlich, ist die Saison entschieden - warten wir es ab! Abstiegskampf: Gewinnt Aurach sein Heimspiel ist Stauf abgestiegen.

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION