Hallenfußball 12-13

1. FFC Hof bayerischer Meister

SV Weinberg dritter / 1. FFC Hof ringt Titelverteidiger nieder

Die mitgereisten Hofer Fans auf der Tribüne haben die letzten zehn Sekunden des Finales bei der Bayerischen Hallenmeisterschaft der Frauen um den E.ON Bayern Cup – präsentiert von E.ON Bayern Vertrieb – mitgezählt, dann kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Mit einer kämpferischen Top-Leistung gewann der 1.FFC Hof – als oberfränkischer Vizemeister qualifiziert – das Finale gegen den Titelverteidiger FC Memmingen 1:0 und erklomm nach 2011 und zum insgesamt zweiten Mal wieder den Hallenfußballthron der Frauen. Für die Torfabrik Memmingen (19 Tore in vier Partien) war es das einzige Spiel ohne eigenen Torerfolg und die Hofer Taktik, aus einer guten Defensive heraus zu kontern, ging voll auf. Pui San Yau avancierte mit ihrem Tor bei der ersten Hofer Torchance in der achten Spielminute zur Matchwinnerin. „Ein überragendes Gefühl. Die Mädels haben sich diesen Sieg aber auch so richtig verdient“, fand Hofs Trainer Claus Siehr kurz nach dem Schlusspfiff kaum Worte für den Erfolg seines Teams.

Weiterlesen: 1. FFC Hof bayerischer Meister

Bayerische Meisterschaften in Speichersdorf

Spannung ab Turnierstart

„Die Zusammensetzung der Gruppen verspricht tolle und packende Partien schon in der Vorrunde“, war sich Lorenz Richter vom Bezirks-Frauen- und Mädchenausschuss nach der offiziellen Gruppenauslosung zum E.ON Bayern Cup der Frauen 2013 im Rathaus in Speichersdorf sicher. „Aber das ist ohnehin ein Top-Teilnehmerfeld mit den sieben Bezirksmeistern und dem oberfränkischen Vizemeister. Ich hoffe natürlich, dass die beiden oberfränkischen Vereine SV Reitsch und 1.FFC Hof weit kommen, mein Favorit heißt aber SV 67 Weinberg“, so Richter weiter. Der Mitfavorit SV 67 Weinberg ist der Vertreter für Mittelfranken.

Weiterlesen: Bayerische Meisterschaften in Speichersdorf

BZM: Titel verteidigt

SV Weinberg heisst der Bezirksmeister auch in der Saison 2012/2013

Nürnberg: In der Halle am Berliner Platz gastierte am gestrigen Sonntag von 14 Uhr bis ca. 18.30 Uhr der Bayerische Fussball Verband, Bezirk Mittelfranken, mit seinen 8 besten Frauenteams. Am Ende hiess der Sieger SV 67 Weinberg, Spitzenreiter aus der Regionalliga Süd. Im Finale gewann der Titelverteidiger knapp mit 2:1 gegen den 1. FC Nürnberg (Bayernliga). Vor ca. 175 Zuschauern (es hätten gerne ein paar mehr sein dürfen) belegte der FSV Großenseebach Platz 3, vor der SpVgg. Greuther Fürth. Fünfter wurde der SV Leerstetten (BOL), sechster der FC Ezelsdorf (BEZ.-Liga Süd). Platz 7 ging an den FC Pegnitz (Landesliga) der sich im 9-Meter-Schiessen mit 5:4 gegen den Gastgeber SG Nürnberg Fürth 1883 (KL) durchsetzen konnte.

Weiterlesen: BZM: Titel verteidigt

BZM: Frauen-Turnier in Nürnberg, Berliner Platz

Wie leistungsstark ist der (Hallen-)Frauenfussball in Mittelfranken?

Wer das beurteilen will, ist entweder in der Frauenfussballszene involviert oder nimmt sich am Sonntag den 03.02. ab 14 Uhr Zeit. In der Halle am Berliner Platz in Nürnberg geben sich die zur Zeit acht besten Frauenteams im Hallenfussball zur Bezirksmeisterschaft Mittelfranken die Klinke in die Hand. Teilnehmen werden Regionalligist und mittelfrankens Aushängeschild SV 67 Weinberg, Bayernligist 1. FC Nürnberg, die Landesligisten SpVgg. Greuther Fürth und FC Pegnitz. Die Bezirksoberliga wird vom SV Leerstetten und vom FSV Großenseebach vertreten. Aus der Bezirksliga tritt der FC Ezelsdorf an. Gastgeber und damit ebenfalls qualifiziert ist die SG Nürnberg Fürth 1883 (Kreisliga). Die Halbfinals beginnen ca. um 16.45 Uhr und die Finalspiele um 17.25 Uhr. Das Endspiel um die Meisterschaft im Bezirk findet ca. um 18 Uhr statt. Der Hallenbezirksmeister vertritt Mittelfranken am Sonntag den 17.02. bei den Bayerischen Meisterschaften in Speichersdorf.

Weiterlesen: BZM: Frauen-Turnier in Nürnberg, Berliner Platz

HKM: Finale Neumarkt/Jura und Erlangen/Pegnitzgrund

Meister SV Leerstetten (Neumarkt/Jura) und FSV Großenseebach (Erlangen/Pegnitzgrund) am 03.02. in Nürnberg im Bezirksfinale

Der SV Leerstetten hat seine Vormachtstellung im Kreis Neumarkt/Jura untermauert. Gemeinsam mit Viezemeister FC Ezelsdorf wird das BOL-Team in Nürnberg auf der Bezirksmeisterschaft am Sonntag den 03.02. für den Kreis Neumarkt/Jura antreten. Im Endspiel bezwang der Bezirksoberligist Leerstetten den Bezirksligisten Ezelsdorf mit 3-1.

Erlangen/Pegnitzgrund: Für eine kleine Überraschung konnte der FSV Großenseebach sorgen. Der Bezirksoberligist verteidigte seinen knappen 1-0 Vorsprung über die Zeit und liess den Landesligisten FC Pegnitz auf dem 2. Platz liegen. Beide Vereine haben sich damit für das Bezirksendturnier am Berliner Platz in Nürnberg qualifiziert.

Weiterlesen: HKM: Finale Neumarkt/Jura und Erlangen/Pegnitzgrund

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION