KL: Überraschung in Nürnberg

SG Nürnberg 83 spielt Zünglein an der Waage / Abstiegskampf spitzt sich zu

Die Frauen der SG Nürnberg schafften die Überraschung des Spieltages und fügten dem SSV Aurach seine zweite Saisonniederlage zu. Beim knappen 4-3 Sieg der Nürnbergerinnen war Spannung pur angesagt. Der SV Segringen, lange an zweiter Stelle der Tabelle, übernimmt nun, kurz vor Saisonende, den Platz an der Sonne! Ein 8-0 Sieg in Brodswinden legte den Grundstein dazu. Schlusslicht ist nun wieder der STV Deutenbach II. mit 6 Punkten, da der SVS Münchsteinach einen Punkt (2-2) gegen den TSV Altenberg holte und nun auf 7 Punkte kommt. Einen Zähler mehr und damit auf dem Nichtabstiegsplatz steht der TSV Marktbergel.

SG  Nürnberg Fürth 1883 - SSV Aurach  4-3  (2-1)

Ein Spiel das lange in Erinnerung bleiben wird.

Vorab: Torfrau Sarah Liermann wurde unglücklich von einer Gegenspielerin am Kopf getroffen und wurde sogar mit einer schweren Gehirnerschütterung per Rettungshelikopter ins Krankenhaus geflogen. Dort lag sie zur Beobachtung auf der Intensivstation. An dieser Stelle gute Besserung von der Redaktion von absatzkick.com!

Foto: manu.streng   Nach dem unglücklichen Zusammenprall einer Auracher Spielerin und der SG-Torfrau musste der Hubschrauber den Krankentransport übernehmen.

Der Sieg gegen eine kämpferisch gut aufgestellte Auracher Mannschaft kam für die SG Nürnberg 83 nicht von ungefähr. Jede Spielerin ging sehr konzentriert in diese Partie, da man das Spiel in der Vorrunde noch sehr gut in Erinnerung hatte. Schon nach wenigen Sekunden der erste, sehr schön vorgetragene, Angriff. Doch die aufmerksame SSV-Torfrau konnte zur Ecke klären. Diese trat Helene Michelson gefühlvoll auf Sabrina Ullmann, die den Ball annahm und zum 1:0 einschob. Aurach war nur mit Defensivarbeit beschäftigt und kam nie konstruktiv aus der eigenen Hälfte. Angriff auf Angriff rollte in Richtung Gästetor. In der 10. Minute war es dann wieder Spielführerin Sabrina Ullmann welche mustergültig von Jasmin Karg angespielt wurde und zum 2:0 den Ball ins Tor der lila-weissen schoss.

Foto: manu.streng   Tor für die SG Nürnberg 83. Sabrina Ullmann hat zugeschlagen. Hier dreht Helene Michelson (weisses Trikot SG 83) jubelnd ab.

Auch die Defensive der SG 83 stand sicher. Einzelne individuelle Fehler wurden von Teamkolleginnen entschärft und so konnte man den Titelanwärter in Schach halten. In der 37. Minute passierte das Unglück. Der Ball wurde von SG-Torfrau Sarah Liermann im 5- Meter-Raum aufgenommen. Eine Spielerin der Gäste setzte im selben Augenblick nach und traf Sarah Liermann mit der Fusssohle am Kopf. Wie bereits berichtet, musste die SG Torfrau ins Krankenhaus geflogen werden und wurde von Bettina Seinil ersetzt.Von dem Vorfall noch ein wenig geschockt, bekamen die Gastgeberinnen in der 41. Minute das Gegentor zum 2:1.

Foto: manu.streng   In der zweiten Spielhälfte kamen die Gäste auch zu einingen Chancen. Interims-Torhüterin Bettina Seinil (gelbes Trikto) konnte auch im Tor überzeugen und gab den nötigen Rückhalt für ihr Team. Im Bild Nr. 15 Daniela Wesp, SG 83.

Zur Halbzeitbesprechung zeigte sich das Team wieder konzentriert. Gleich nach Wiederanpfiff ging es wieder in Richtung Auracher Tor. Nach einer Flanke in den SSV-Strafraum nahm eine Abwehrspielerin die Hand zur Hilfe und so gab es folgerichtig 11 Meter, welchen Sabrina Ullmann ganz sicher und ruhig zum 3:1 verwandelte. Das Spiel wurde nun immer hitziger. Nun ließ sich die SG 83 von der Aussenlinie hereingebrachten Unruhe anstecken und verlor mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Ein Doppelschlag in der 77. (Foulelfmeter) und 80. Minute bescherte den Gästen den Ausgleich. Nach dem 3-3 zeigte sich, daß im SG-Team über die Saison etwas zusammengewachsen ist.

Foto: manu.streng   Nach dem 3-3 marschierte die SG Nürnberg 83 weiter nach vorne und wurde mit dem 4-3 belohnt. Hier ein Versuch von Helene Michelson (Nr. 8, SG 83).

Es wurde nicht auf halten gespielt, sondern auf Sieg. Dies sollte belohnt werden. In der 89. Minute bekam die fleissige Heimmannschaft noch einmal einen Eckball zugesprochen. Sabrina Ullmann führte diesen aus. Jessi Metzner hiess der perfekte Abnehmer. Sie köpfte unhaltbar zum umjubelten 4:3 ein. Die Gäste aus Aurach zeigten sich im Anschluss verbal als schlechte Verlierer.

Spielerkader SG 83: Sarah Liermann, Nicole Riesel, Michaela Bretz, Daniela Wesp, Bettina Seinil, Jasmin Karg, Ilayda Gümüsüoglu, Sabrina Ullmann, Jessica Metzner, Helene Michelson, Marissa Weber, Iga Hojka, Sabine Haimerl, Caro Dietl.

STV Deutenbach II – TSV Wilhermsdorf 1-6 (1-2)

Die Damen des TSV waren während des gesamten Spiels überlegen und gewannen hoch verdient. Den Torreigen eröffnete Nadine Perlwitz, die einen Freistoß zum 0:1 verwandelte. Kurze Zeit später glich die Spielführerin der Heimmannschaft ebenfalls mit einem Freistoßtreffer zum 1:1 aus. Nun war „Delia Schmitt-Zeit“: in der 30. Minute sorgte sie für die erneute Führung und nach der Halbzeitpause erzielte sie einen lupenreinen Hattrick! An drei der Treffer war Johanna Holzberger beteiligt. In der 77. Minute traf Rebekka Eder nach einer von Nadine Perlwitz getretenen Ecke per Kopf zum 1:6 Endstand.

Torfolge: 0:1 Nadine Perlwitz (13. Min.), 1:1 Spielführerin STV Deutenbach (21. Min.), 1:2 Delia Schmitt (30. Min.), 1:3 Schmitt (50. Min.), 1:4 Schmitt (56. Min.), 1:5 Schmitt (60. Min.), 1:6 Rebekka Eder (77. Min.)

TSV Wilhermsdorft: Anja Kiefer, Sabine Frank, Rebekka Eder, Jenny Hofmann, Johanna Holzberger, Nadine Perlwitz, Lisa Adelmann, Nina Arlt, Carola Stech, Ann-Kathrin Neukirch, Franziska Weiskopf, Delia Schmitt.

Ferner spielten:

SpVgg. Thierberg - SV Dentlein  0-5

SVS Münchsteinach - TSV Altenberg  2-2

Foto: Peter Flach   Der SVS Münchsteinach hätte gerne einen Dreier gegen den TSV Altenberg eingefahren. So kam es zum 2-2, dadurch hat jetzt der STV Deutenbach II. wieder die rote Laterne. Im Abstiegskampf ist alles offen.




Foto: Peter Flach   Für eine abwechslungsreiche Partie sorgten beide Teams. Am Ende stand ein gerechtes 2-2 Unentschieden. Für den SVS Münchsteinach vielleicht zu wenig um die Klasse halten zu können.


Senden Sie auch im Saisonfinale Berichte und JPG. - Bilder an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION