KL: Klare Verhältnisse

Der Tabellenkeller bleibt dicht zusammen / Segringen gewinnt 2x / SG Nürnberg mit einem Sieg und einer Niederlage

Am Ende der Tabelle der Kreisliga Nürnberg/Frankenhöhe fährt kaum ein Kanditat Punkte ein. So verlor Münchsteinach gegen Dentlein mit 0-8, Deutenbach II. gegen Adelshofen mit 0-1 und Marktbergel gegen Segringen mit 0-6. An der Spitze legt der SV Segringen am Dienstag den 01.05. gleich nach und schlägt die SG Nürnberg 83 mit 3-0. Diese hatte am Sonntag den 29.04. den TSV Altenberg mit 6-3 schlagen können. Brodswinden gewinnt mit 3-2 gegen den TSV Wilhermsdorf. Die anderen Ergebnisse vom 01.05. hängen an den Berichten an.

TSV Marktbergel - SV Segringen  0-6  (0-0)  vom 28.04.2012

Die Gastgberinnen hatten alle Hände voll zu tun um in der ersten Halbzeit mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen zu gehen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Segringen zeigte in der 2. Spielhälfte warum das Team an der Tabellenspitze steht und überrollte die Abwehr des TSV Marktbergel, der weiterhin akut in Abstiegsgefährdet ist.

Foto: Dr. Martin Gerlich   Der Schuss einer Segringer Stürmerin schlägt im Tor des TSV Marktbergel ein. Das ist immerhin 6x gelungen.

STV Deutenbach II. - SC Adelshofen  0-1 (0-0)  vom 29.04.2012

Der SC Adelshofen zeigte sich zwar als optisch überlegen, konnte aber einige Chancen nicht verwerten.

Trotz der guten Leistung der Gäste hätte das Spiel auch unentschieden enden können. Der STV Deutenbach verwandelte einen Freistoss direkt, der Schiedsrichter erklärte diesen als "indirekt" und erkannte das Tor nicht an.

SG Nürnberg Fürth 1883 - TSV Altenberg  6-3  (4-2)  vom 29.04.2012

Im Heimspiel gegen den TSV Altenberg startete das SG-Team grandios.

Foto: Marilyn Zander   Von Beginn an setzte die SG 83 ihren Gegner unter Druck. Die Abwehr des TSV Altenberg, in gelb-blau, hatte damit große Probleme.

Vom Anpfiff weg drängte die Heimmanschaft die Altenbergerinnen tief in die eigene Hälfte zurück. Die Vorgaben wurden eins zu eins umgesetzt. Dadurch konnte das Team aus der Regelsbacher Straße den Gästen ihr Spiel vom Start weg aufzwingen.

Foto: Marilyn Zander   Die Offensive der SG 83 schirmte die Bälle vorne gut ab (in weiss-schwarz Jessica Metzner), machte aber während des Spiels eine "kurze Pause".

So war es eine logische Konsequenz, dass es nach 25. Minuten bereits 4:0 für die SG Nürnberg 83 stand. Endlich wurden einmal die vielen Chancen konsequent genutzt (1:0 Jessica Metzner, 2:0 Sabrina Ullmann, 3:0 Jessica Metzner, 4:0 Denise Rink). Als die Konzentration etwas nachliess, konnte der Gast aus Altenberg, durch 2 vermeidbare Gegentore, kurz vor der Halbzeit verkürzen.

Foto: Mariylin Zander   Helene Michelson (hier am Ball) erzielte den fünften Treffer. Damit wachte ihr Team wieder auf.

Nach der Pause rollte der Ball nicht mehr so konsequent durch die Reihen der SG Nürnberg. Ein gewisser Schlendrian zog in der Spielweise ein, dies beflügelte die Altenbergerinnen mehr und mehr. In der 70. Minute dann ein erneuter Rückschlag für die SG 83. Eine verunglückte Flanke wrude durch Torfrau Sarah Liermann falsch eingeschätzt.

Foto: Peter Flach   Die Abwehr der SG 83 hatte in der Aufholphase einen schweren Stand gegen Altenberg. Caro Dietl (stehend) und Michaela Bretz (liegend) hielten am Ende die Abwehr wieder zusammen.

Plötzlich wachte das Team von Trainer Marcus Hübschmann wieder auf und legte wieder eine Schippe drauf. Durch die Treffer von Helene Michelson und Jasmin Karg konnte der alte 3 Tore Vorsprung wieder hergestellt werden.

Kader SG Nürnberg 83: Sarah Liermann, Caro Dietl, Daniela Wesp, Nicole Riesel, Bettina Seinil, Jasmin Karg, Ilayda Gümüsüoglu, Sabrina Ullmann, Helene Michelson, Jessica Metzner, Denise Rink, Iga Hojka, Michaela Bretz, Marissa Weber, Sandra Schneider.

TSV Wilhermsdorf - SVS Münchsteinach  3-1  (1-0) vom 01.05.2012

Bei heißen Temperaturen kam an diesem Tag nur ein durchschnittliches Spiel zustande, das die Heimelf zu jeder Zeit beherrschte. Die Partie lebte von vergebenen Großchancen des TSV Wilhermsdorf. Delia Schmitt erzielte in der 17. Minute das verdiente 1:0. Nach der Halbzeitpause glichen die Gäste durch einen zweifelhaften Elfmeter zum 1:1 aus. In der 74. Minute traf Ann-Kathrin Neukirch nach einem schönen Alleingang zum 2:1 und kurz vor Spielende sorgte Carola Stech mit einem Schuss aus 16 Metern für den 3:1 Endstand.

Torfolge: 1:0 Delia Schmitt (17. Min.), 1:1 durch Elfmeter (53. Min.), 2:1 Ann-Kathrin Neukirch (74. Min.), 3:1 Carola Stech (89. Min.).

Schiedsrichter Hermann Pöltl, SV Gutenstetten hatte bei der Leitung der Partie keine Probleme.

SV Segringen - SG Nürnberg Fürth 1883  3-0  (1-0)

Dienstag, 01.05.12: Niederlage beim souveränen Tabellenführer

Am "Tag der Arbeit" hatten die SG-Damen, beim Auswärtsspiel beim SV Segringen, jede Menge Arbeit vor sich. Der Tabellenführer, der nicht nur mit 17 Gegentoren die beste Abwehr, sondern mit 91 Toren auch die beste Offensive der Liga stellt, war natürlich der klare Favorit bei diesem Spiel.

Foto: Dr. Martin Gerlich   Eckball für Segringen. Besonders in der Anfangsphase übte der Spitzenreiter Druck auf das SG-Gehäuse aus.

Auf dem schwer bespielbaren tiefen Platz und bei tropischen Temperaturen starteten die Nürnberginnen mit angezogener Handbremse. Die Gastgeberinnen wurden gerade in der Anfangsphase ihrer Favoritenrolle absolut gerecht und ließen dem SG-Team kaum Luft zum atmen. Aus dieser Druckphase der Platzherren konnte die SG 83 den Ball oft nicht richtig klären. Dies nutzte der SVS, mit den cleveren Offensivkräften, in der 7. Spielminute einmal eiskalt zum 1-0 aus. Der Rettungsversuch von Sabrina Ullmann kam in dieser Szene zu spät. Bis zur Halbzeit konnte sich das Nürnberger Team steigern und hatte nun die SVS-Stürmerinnen besser im Griff.

Foto: manu.streng   Das frühe Tor für Segringen passte nicht in das Konzept der SG Nürnberg 83. Sabrina Ullmann, Daniela Wesp, TW Sarah Liermann und Bettina Seinil (weisse Trikots) kamen alle einen Schritt zu spät.

Diese Steigerung in der 1. Halbzeit wollten die Gäste mit in die zweite Spielhälfte nehmen, um auch offensiv mitspielen zu können. Mit Kontervorstössen konnte der Gast seine Abwehr entlasten und tauchte immer wieder vor dem Tor des Tabellenführers auf. Einzig die zündente Idee fehlte um die Abwehr des SV Segringen ernsthaft vor Probleme zu stellen. Gegen Ende des Spiels lag der Ausgleich für die Nürnberger Farben in der Luft, doch die wenigen Möglichkeiten waren einfach nicht zwingend genug. Die Segringer Frauen nutzten eine kleine Unaufmerksamkeit zum 2:0 aus. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 82 Minuten gespielt. Mit dem Schlusspfiff schaffte der Klassenprimus noch das 3-0 und ist für den Saisonendspurt gut gerüstet.

Foto: manu.streng   Christina Liebenstein (rotes Trikot, am Ball) zeigte mit ihren Offensivkräften eine gute Leistung im Heimspiel gegen die SG Nürnberg 83.

Spielerkader SG Nürnberg 83: Sarah Liermann, Michaela Bretz, Daniela Wesp, Caro Dietl, Bettina Seinil, Jasmin Karg, Ilayda Gümüsüoglu, Sabrina Ullmann, Jessica Metzner, Helene Michelson, Iga Hojka, Nicole Riesel, Sandra Schneider, Marissa Weber.

Ferner spielten:

SSV Aurach - TSV Marktbergel  7-1

SC Adelshofen - SpVgg. Thierberberg  0-0

SV Dentlein - STV Deutenbach II.  3-1

TSV Altenberg - TSV Brodswinden  2-3

Foto: Peter Flach   Schwer umkämpft war das Spiel zwischen Altenberg und Brodswinden. Altenberg verlor am Ende unglücklich mit 3-2. Ein Bericht lag leider nicht vor.


Share

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION